Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

1,50$ 9 Players Knockout - 88 komplett alles falsch gemacht

Alt
Standard
1,50$ 9 Players Knockout - 88 komplett alles falsch gemacht - 08-01-2013, 19:29
(#1)
Benutzerbild von capominatore
Since: Jul 2012
Posts: 13
BronzeStar


Zu dieser Hand würde ich mich über den ein oder anderen Tipp freuen, wie ich sowas richtig spiele.

In diesem Fall habe ich so ziemlich alles falsch gemacht was geht.

http://www.intellipoker.de/replayer/...2#.UOxh6azdc4k

Danke und Gruß

Capo
 
Alt
Standard
08-01-2013, 22:28
(#2)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
So wie ich das sehe, hast du Preflop mit nur 15bb eigentlich nur zwei Möglichkeiten.
Entweder du 3bet-pushst oder du foldest.
Sofern Villain kein absoluter rock ist, gehen die 8en bei mir wohl immer rein. Mit dieser Hand liegst du nur gegen ein höheres Pocket weit hinten und nicht selten foldet Villain ganz einfach, wodurch du einen schönen Pot mitnimmst.

Für einen call sollten sowohl der Initialraiser, als auch du mindestens das 15fache des raises an Chips besitzen. Das heißt t3500. Du triffst nur jedes 9. Mal dein Set und die restlichen Male wirst du wohl gezwungen sein, zu folden.

As played checke ich allerdings auch den Flop, da ich jemand anderem die Möglichkeit geben will, mit seinem König zu betten.
Den Turn sollte man größer betten, da du Villain fast 7:1 Potodds gibst und akute Flushgefahr besteht. t300 sollte eine ausreichende Betsize sein. Damit sorgst du dafür, dass Villain seinen FD nicht mehr profitabel callen kann. Ob er dies dann nicht tut, ist eine andere Frage, aber dauerhaft lohnt sich das auf jeden Fall. Außerdem bekommst du bei dieser bet immernoch Value von vielen Königen, die bisher möglicherweise passiv gespielt wurden, sowie andere pockets, wie TT, JJ oder QQ, möglicherweise sogar 99.
Den River einfach check/folden oder bei einer kleinen bet auch noch callen, wenn du genügend bluffs in Villains range vermutest.
 
Alt
Standard
08-01-2013, 23:20
(#3)
Benutzerbild von AAsuited91
Since: Apr 2010
Posts: 1.192
shove pre...
 
Alt
Standard
09-01-2013, 15:06
(#4)
Benutzerbild von 4thePORSCHE
Since: Nov 2012
Posts: 195
ein ärgerlicher board-verlauf, der mal wieder zeigt wie wichtig es ist so eine hand nicht slow zu spielen.

wärst du vor dem flop all in gegangen, dann hättst du gegen AK oder der gleichen immerhin nen coinflip. postflop ist 88 meist schwer zu spielen, besonders wenn bildkarten auf dem tisch liegen. hier hattest du noch glück, dass du das set erwischt hat. da hättst du aber spätestens sehr viel aggressiver spielen sollen. es lagen ja immerhin schon zwei flush-karten auf dem tisch. außerdem wärst du wohl von jedem K bezahlt worden.

die bet auf dem turn war auch zu klein. da wär das dreifache nicht verkehrt gewesen. auf dem river dann plötzlich 300 zu betten halte ich für geldverschwendung. schließlich wird dich bei der flush-wahrscheinlichkeit keine schlechtere hand mehr callen. c/f hätte hier gereicht.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 16:08
(#5)
Benutzerbild von TomNets
Since: Aug 2007
Posts: 178
Vorwort: Bin kein KO Spezi

Interessant wären auch ein paar Angaben zu den Gegnern.

1.) UTG tight und BB loose:
--> dann gehen 88 pre in den Muck

2.) Sind beide loose:
--> entweder Push oder Fold
Kommt wohl auch auf Deine History an. Welche Hände haben deine Gegner schon von Dir zu sehen bekommen? Waren es bis dato nur Monster --> PUSH
Ansonsten muss man, denke ich, an der Bubble mit 88 nicht unbedingt für 15 BB seine Turnierequity auf's Spiel setzen.
Wobei... Das Setup schreit eigentlich nach einem Push, da Du den Chipvorletzten und somit deinen direkten (chip)Konkurrenten angreifen kannst und wohl auch solltest. Auf was wollen wir noch warten? Daher dann wohl doch --> PUSH
Und solltest Du beim BB in die Toprange rennen --> so what?

3.) UTG ist loose, BB tight
--> knappe Kiste
Openraised UTG mit 15% haben wir ne 50/50 Situation. Auch hier kommt es auf Deine Gegneranalyse und dein Image an.

Fazit: Call pre (auch noch OOP) ist wohl die einzig wirklich falsche Option
Alles weitere hängt viel von den Gegnern ab. Spiele nicht nur die Karten, sondern auch deine Gegner.

As played:
Du triffst Dein Set (Nuts) und möchtest hier einen großen Pot spielen und am besten all deine Chips in die Mitte bekommen, ansonsten weiß ich nicht warum du überhaupt callst

Flop 300
--> entweder du gewinnst den Pot sofort (was ein sehr gutes Ereignis ist*), oder du hast noch ca. 80% (1 Caller) / ca. 60% (bei 2 Callern) Potsize left zum
Turn JAMMY

*gelernt von lissi stinkt

Und zum Schluß: Lass das Ergebnis für die Analyse offen...

Geändert von TomNets (09-01-2013 um 17:08 Uhr).
 
Alt
Standard
09-01-2013, 20:24
(#6)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
hey,
die hand sieht bei dem set verlauf postflop natürlich hart aus, bei deinem stack solltest du aber eigentlich garnicht so weit kommen.

mit dem stack kannst du hier definitiv nicht mehr preflop callen und besonders nicht out of position, was dann quasi nur auf set value wäre.

du hast hier definitiv nen push or fold spot und gegen nen einfach openraise geht 88 hier quasi immer rein, du hast ne starke hand gegen seine etwaige calling range und was viel wichtiger ist sehr viel foldequity.

also rein damit preflop
 
Alt
Standard
09-01-2013, 21:54
(#7)
Benutzerbild von capominatore
Since: Jul 2012
Posts: 13
BronzeStar


Vielen Dank für die konstruktiven Antworten. Ich werde sie in meine Strategie übernehmen und in Zukunft beherzigen.

Grüße Capo