Alt
Standard
NL5 KQs vs minraise - 08-01-2013, 19:44
(#1)
Benutzerbild von Danilo1012
Since: Feb 2010
Posts: 14
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (8 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

UTG+1 ($5)
MP1 ($5.24)
MP2 ($5.14)
CO ($5)
Hero (Button) ($5)
SB ($4.02)
BB ($7)
UTG ($4.26)

Preflop: Hero is Button with ,
5 folds, Hero bets $0.12, SB calls $0.10, 1 fold

Flop: ($0.29) , , (2 players)
SB checks, Hero bets $0.20, SB raises to $0.42, Hero calls $0.22

Turn: ($1.13) (2 players)
SB checks, Hero checks

River: ($1.13) (2 players)
SB bets $0.44, Hero calls $0.44


SB hatte zu dem Zeitpunkt 22/9 auf 24 hände

Geht das Play so in Ordnung?

sein Raise kam recht fix, gebe ihm da einen FD, 2pair oder eine Q mit schlechtem kicker.

checke dann den turn um zu schauen was er am river macht.,
sollte man dann turn beten oder geht der check in Ordnung?



ISOP 2012 Event # 16 Gewinner *No-Limit Hold'em [Deepstack; 4-max]*
 
Alt
Standard
09-01-2013, 12:26
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Am Turn kann man tatsächlich sowohl checken als auch betten. Vorteil am betten ist natürlich, dass man ihn mit seinen Draws bezahlen lässt. Wenn er dann nochmal check/raise spielt, muss mans halt folden.

Viele Two Pairs kann er auf dem Flop eigentlich nicht haben, bleiben als stärkere Hände eigentlich nur Sets und AQ. Normalerweise würde ich auf dem Flop auf NL5 kein c/r von einer schlechteren Q erwarten, aber da das raise so klein ist und er den Turn dann checked, kann das auch gut ein Information raise mit sowas wie QJ gewesen sein.

Ganz allgemein ist es meistens besser, den Turn selbst zu betten wenn man den River eh bezahlen will, weil die Gegner ihre Draws nicht folden wollen, aber busted draws am River nicht so super oft bluffen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!