Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Micro SNGs und der Glücksfaktor.

Alt
Standard
Micro SNGs und der Glücksfaktor. - 09-01-2013, 19:06
(#1)
Benutzerbild von Takari12
Since: Jan 2013
Posts: 25
Hi @ intellipoker, das ist mein erster post

Ich habe vor etwa 3 Wochen meine 40$ die noch auf Full Tilt herumgelegen sind zu Pokerstars transferiert weil dort verständlicherweise nicht mehr viel los war.
Als SNG Spieler habe ich mich gleich auf die 3,5$ micro 18er SNGs gestürzt, was aufgrund der für mich ungewohnten Blindstruktur recht böse geendet hat. Vom BR waren nurnoch 8$ übrig bis ich mich eingespielt hatte, aber dann konnte ich mich recht schnell auf 70$ hochspielen und war mit meinem tight/agressiven Spiel eigentlich recht zufrieden. Ein bischen undiszipliniert manchmal und etwas zu experimentierfreundlich, aber darüber bin ich mir immer bewusst und kann es bei Bedarf abstellen.
Jedenfalls folgteauf den kurzen upswing ein downswing der mich wieder auf 30$ runtergerissen hat. Naja, sind nur 10 games bei 3,5$, bzw. etwas mehr und ein paar schlechte Platzierungen, also das kann schon vorkommen und mein BR ist natürlich eigentlich viel zu niedrig für 3,5$ MT SNGs.
Macht nichts, hab ich mir gedacht und hab auf 1,5$ 9er SNGs umgesattelt und dort hänge ich jetzt.
Mein ROI ist zwar positiv, aber es geht trotzdem nichts weiter mit meinem BR. Der Rake ist mit 16% recht hoch, aber vorallem sitzen dort fast nur calling stations, maniacs, Mischungen aus den beiden und manchmal ein rock. Eigentlich also genau das was man will, aber das Spiel dort ist verdammt glückabhängig. So schön es auch ist wenn man von flush- und str8draws potsizeraises gecallt bekommt die man mit two-pair reinstellt, es sind und bleiben nur 70% die man vorne ist. Das gleiche gilt für die Verrückten die mit jeder suited hand preflop jedes reraise callen. Heute hatte ich einen Spieler mit VP 90 und PR 65 am Tisch sitzen (>50 Hände).
Das Spiel wird so einfach zu glückslastig. Mein Stack fährt Achterbahn auf diesen Tischen, coinflips sind unvemeidlich mit AK, AQ etc, 70% sind ein- oder zweimal schön, aber nicht vier mal in einem game, denn 0,7^4 = 0,2. Erst recht nicht gegen die Bigstacks die nach den "Whalewars" am Anfang jedes 1,5$ Tisches übrigbleiben. Es wird einfach alles am showdown entschieden
Kurz: Ich kann mein Poker nicht spielen. Auf den 3,5$ Tischen war es zwar ähnlich, aber bei weitem nicht so schlimm, nur dort fehlt mir eben der BR um einen Downswing wegstecken zu können. Ich habe mir schon überlegt einfach mehr als 2 Tische gleichzeitig zu spielen, aber dann muss ich mich bei meinen Entscheidungen voll auf den Pokertracker verlassen und das tue ich ungern.
Daher würde ich gerne meinen ROI erhöhen (16%), aber ich sehe einfach keine Möglichkeit dazu. Der ROI wäre ja eigentlich auch ganz schön, aber nicht bei diesen Tischen.

Hier ein zwei Beispielhände für das gecalle und (schlechte) looseplay auf diesen Tischen (ihr kennt das aber eh nehme ich an):
http://www.boomplayer.com/en/poker-h...305_341EEAA640
http://www.boomplayer.com/en/poker-h...944_AB47902BB7 (wtf!? der typ hat übrigens vorher 3 leute vom tisch genommen mit runner runner draws und anderen lucky draws und flops nach schlechten calls)

Meine Fragen sind daher:
1) Habt ihr irgendwelche Tipps bezüglich den 1,5$ micro SNGs abgesehen von tight/aggressivem Spiel und jeder Menge Ausdauer. Wieviel ROI ist den realistischerweise möglich auf diesen Tischen?
2) Bei welchen Limits beginnen denn die Tische interessant zu werden, so dass man auch wirklich spielen kann?
3) Soll ich einfach wieder auf 3,5$ umsteigen (single table) und so den BR riskieren?

Für weitere Anregungen bin ich natürlich auch dankbar!

lg Takari12
 
Alt
Standard
09-01-2013, 19:19
(#2)
Benutzerbild von 4thePORSCHE
Since: Nov 2012
Posts: 195
ich kenne das problem zu gut.

an deiner stelle würde ich weiterhin nur einen tisch spielen. du musst dich schon darauf konzentrieren wie die gegner spielen und wie sie sich in bestimmten spielphasen verhalten. das kann dir die software kaum abnehmen. solange die bankroll übersichtlich ist, würde ich es auch vermeiden mehrere buy ins gleichzeitig zu investieren.

ab wann die tische interessant werden kann ich nicht sagen. ich weiß nur, dass sich auf den 1,50$ so ziemlich alle spielertypen tummeln. da kannst du vorher nie sagen was dich erwartet. das ist da wohl die größte herausforderung. gleich zu erkennen, wer da die grundzüge begreift und wer in der ersten runde mit A6o preflop all in geht.

die bankroll zu riskieren ist nicht empfehlenswert. es ist zwar extrem ärgerlich da unten rumzuknipsen, allerdings bringt es nichts noch mehr aufs spiel zu setzen. von gelegendlichen ausflügen in höhere levels mal abgesehen.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 20:39
(#3)
Benutzerbild von PokRal
Since: Nov 2012
Posts: 248
Ich habe vor kurzem aus Testzwecken mal ein paar hundert $1,5 u. $3,5 SNG´s gespielt, es waren zwar single tables aber meine erfahrungen waren ähnlich.
Ich habe dann knapp ein ROI von +10% erreicht, aber meiner Meinung nach macht es wenig Sinn auf den $1,50 Tischen zu spielen, zum einen weil das Rake dort extrem hoch ist (14%) und zum anderen aus den Gründen die du schon beschrieben hast.
Auf den $3,5 ist es nicht mehr ganz so schlimm zum einen ist das Rake schon eine Spur niedriger (11%) und zum anderen die Spielweise nicht mehr ganz so extrem.
Ich würde an deiner Stelle versuchen mir eine Bankroll zumindest für die $3,5 Turniere zusammenzustellen und dann probieren sich auf die $7,0 hochzuarbeiten, dort geht es dann halbwegs, alles andere hat meiner Meinung nach wenig Sinn.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 21:06
(#4)
Benutzerbild von Takari12
Since: Jan 2013
Posts: 25
Danke für die schnellen Antworten

@4thePORSCHE: Die Gegner lesen ist wirklich kein Problem, das geht auf den 1,5er Tischen sehr schnell. Ab und zu Ausflüge in höhere Limits machen ist sicher eine Idee.

@PokRal: danke für deine Einschätzung. Vielleicht investiere ich ja etwas vom Weihnachtsgeld in Poker.
Wenn man nachrechnet wieviel 16% ROI bei 1,5$ sind, nämlich 23ct, dann scheint mir das eine gute Idee zu sein wenn ich nicht multitablen will aber einen BR aufbauen möchte.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 21:48
(#5)
Benutzerbild von Schandtat
Since: Apr 2010
Posts: 2.494
sehe ich das richtig das du dich darüber beschwerst, das du gegen zu schlechte Gegner spielen musst und lieber gegen etwas bessere spielen willst um deinen ROI zu erhöhen?

Falls ja: Well played!

Ich würd mir ja eher mal Gedanken machen ob du nicht selbst ein bisschen zu schlecht spielst, wenn du es noch nicht mal schaffst die groben Fehler von Calling Stations und Maniacs für dich auszunutzen.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 22:10
(#6)
Benutzerbild von Takari12
Since: Jan 2013
Posts: 25
Nun, die Fehler nutze ich gerne und viel aus, aber das ändert nichts daran, dass durch das extreme gecalle der Glücksfaktor steigt. Die Pots sind tendenziell viel größer und das Spiel entscheidet sich in weniger Händen. Weniger Hände = mehr Glück.
 
Alt
Standard
09-01-2013, 23:37
(#7)
Benutzerbild von Paly35
Since: Dec 2007
Posts: 2.338
BronzeStar
hallo takari12 und herzlich willkommen im forum ..

hab mir gerade mal die ganzen postings von dir durchgelesen, und mal wieder muss das thema durchgenommen werden ..

also du hast 40 dollar buy in und spielst die 3,50 er ?????? quasi 12 BI rund ... ist im grunde schon mal völlig BRM fail .. also wenn du normal spielen willst und in deiner roll luft haben willst dann solltest du in der regel 60-70 BI veranschlagen ..

auf den 1.50er reicht in der regel ein Bi level von 50 wenn du einigermassen vernünftig spielst ... du kannst es aber auch ein wenig konersavativ nehmen und 100 Bi veranschlagen ..

nun mal zu deinen posting ... hört sich für mich doch ein wenig nach mimimi an und wieso halten meine hände nicht? , warum gewinne ich die flips nicht? und alle anderen sind schuld weil se mit jedem scheiss callen raisen etcccc ...


ich gehe mal von aus das du einen tracker hast und deine hände auch nachbearbeiten kannst und einfach noch mal checkst was du für fehler gemacht hast etcccc...

ich hab 2012 knapp ein halbes jahr die 6 max single table,12er und 18 er 6 max auf den 1,50er gespielt und da musst eben doch flexibler und aggresiver sein wie beim full ring ..

in der zeit hab ich knapp 900 games gespielt und einen ROI von knapp 53 prozent erziehlt . falls du dir das ned vorstellen kannst , kann ich dir auch gerne a screen rüber kommen lassen ..

das wichtige auf dem level sind eben ein paar punkte die du grundsätzlich beachten musst ..

ich habs immer im grossen und ganzen vermieden am anfang heisst die ersten 3-4 blindstufen meinen stack komplett rein zustellen , ausser mit AAKK QQ.. da bin ich bereit auch in der ersten hand broke zu gehen .. wenn de eben ausgesuckt wirst dann is es eben so und weiter gehst ...

du solltest in deinen spiel mal schauen wie oft du all in gehst oder wie viele spots marginal sind etcccc ... desweiteren einfach mal deine betsizes checken ob die nicht zu niedrig sind in allem ,. problem ist das auf dem micros bei a raise von 2 -3 BB fast jeder callt der was halbwegs nützliches in der hand hält ....

ist in dem bereich auch kein ding raises von 4-6 BB zu machen und selbst da bekommst eben auch schlechte calls von fishen , verrückten etzccccccccc...

das level kann man eben erfolgreich spielen wenn man a paar grunddinge beherzigt und an seinen spiel arbeitet .. es macht keinen sinnn permanent rumzufluchen weil ja alles angeblich scheiss ist und schlecht etzcccc ....

rein longtime gesehen werden deine hände auch wieder halten , du wirst auch wieder flips gewinnen und so weiter .. is eben nun mal ein hoch und runter im poker und das muss man einfach auch akzeptieren ..

ich empfehle dir auch grundsätzlich trainings mitzumachen die dir helfen auch dein spiel zu verbessern , merh kreativität reinzubekommen und andere lines zu spielen ..

kann dir da wärmstens das training mit "den linken" empfehlen immer donnerstags hier auf dem sender ...


hoffe dir a bissl geholfen zu haben falls de fragen etccc hast ... schick mir ne pm oder hier offen etcc wie du gerne möchtest ..


@schandtat so seh ich es auch wie in deinen post .. bist doch froh wenn de schlechte spieler am tisch hast als wie ne horde regs ..

schön das de wieder da bist


Champion MPAC Juli 2012, TL Meister High Februar,April 2013,Mic Mai2014 ; CTL Meister Januar 2015
 
Alt
Standard
10-01-2013, 01:41
(#8)
Benutzerbild von Takari12
Since: Jan 2013
Posts: 25
Danke für die Antwort Paly35

Dass mein BR viel zu niedrig für 3,5$ war und ist, ist mir klar. Das ist wohl auch die Ursache meines Problems. 100 BI halte ich bei SNGs für deutlich zu viel, mit 50+ lässt sich angenehm spielen finde ich.
mimimi? Vielleicht auch, aber mein ROI ist ja positiv, nur eben etwas niedrig für das allgemein schlechte Spiel dort. Das liegt aber auch an einigen verlorenen HUs, da besteht wohl tatsächlich Nachholbedarf.
Ich sehe mein Problem auch eher darin, dass mir das Pokern auf solchen Tischen einfach keinen Spass macht. Ich will weg von diesen Tischen
Und mit 16% ROI dauert das leider ewig.
Deinen ROI von 53% finde ich beeindruckend, das ist wirklich verdammt(!) gut. 6-max ist zwar nicht das meine, jedenfalls nicht in SNGs, aber wenn dort 53% möglich sind, dann wohl auch auf regulären Tischen. Gut zu wissen, dass das geht.


Was mein Spiel betrifft: Preflop schiebe ich meine Chips ungerne in die Mitte (mit den bekannten Ausnahmen). Meine Betsizes passe ich an den Tisch und meine Position an. Nur irgendwo muss man auch eine Grenze ziehen. Mehr als 5-6BB raise ich preflop auch mit AK nicht wenn es kein reraise ist. Und selbst dann habe ich schon öfter mal mehr als einen Call gehabt. Aber das schreibst du ja auch.
Cbets sind dann auch so eine Sache. Gegen manche Spieler macht es keinen Sinn postflop weiterzuspielen wenn man nicht getroffen hat. Man bekommt sie ohnehin nicht aus dem pot. Und es sind natürlich gerade die, die auch hohe raises preflop callen.

Die Videotrainings habe ich in den letzten Wochen stark konsumiert, seit ein paar Tagen bin ich auch immer live dabei. Macht sehr viel Spass!
Das nächste Projekt sind HU Trainings, da habe ich noch einige Defizite.

Vielen Dank jedenfalls für die ausführliche Antwort.
 
Alt
Standard
10-01-2013, 02:18
(#9)
Benutzerbild von Epolitus
Since: Dec 2012
Posts: 17
@ Paly35

Also ich kann das aus Takaris Post nicht rauslesen was du hier schreibst. Ich sehe seine Schilderung keinesfalls als mimimi, ich switche auch zwischen 1.50 und 3.50 herum (BR ~100). Der Unterschied zwischen 1.50 und 3.50 ist einfach gewaltig. Das hauptproblem ist, das ich sehe, zu viele Fische an einem Tisch sitzen. Ja zu viele Fische gibt es auch! Wenn du ständig mit Showdown Situationen konfrontiert bist ist es ab einer gewissen Anzahl egal ob du immer vorne bist oder nicht.

Nehmen wir an man muss (und bei 1.50 kann man durchaus muss schreiben) seine starken Hände mit einem super/tight aggresiven Spiel zum Showdown bringen. Nehmen wir weiters and das man 4x die bessere Hand oder Coinflip hält was etwa einen Durchschnitt von 65 zu 35 macht. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass man alle 4 richtigen decisions gewinnt liegt bei 17,85%. Jeder weiß, dass das gleichbedeutend mit einer Underpair gegen Overpair Situation ist (sogar ein bisschen schlechter).

Also wenn zu viele Fische am Tisch sitzen wo ständig (Preflop)Showdowns gefordert sind ist es eine Art Pokerlotto und kein anständiges Spiel. Ich hab mir Takaris stats angeschaut und finde dass ein weiteres deposite die bessere Wahl ist. Klar ist sein BR für 3.50 äußerst suoptimal aber die 100+ buyins für STT oder 18er würd ich auf keinen Fall empfehlen. ~50+ sind da vollkommen ausreichend und bevor ich mich auf hauptsächlich auf 1.50 Tische setzen würde, würde ich ein deposite machen.

mfg Epo

Geändert von Epolitus (10-01-2013 um 02:22 Uhr).
 
Alt
Standard
10-01-2013, 04:15
(#10)
Benutzerbild von Schandtat
Since: Apr 2010
Posts: 2.494
Zitat:
Zitat von Epolitus Beitrag anzeigen
(BR ~100). Der Unterschied zwischen 1.50 und 3.50 ist einfach gewaltig.
not sure if serious. vor dem 30$-limit musst du vor niemanden angst haben, sofern du die grundzüge des SNG-Spiels verstanden hast.