Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Bericht] CrownUpGuy's Weltreise [Livepoker inside]

Alt
Standard
CrownUpGuy's Weltreise [Livepoker inside] - 29-01-2013, 15:47
(#1)
Benutzerbild von CrownUpGuy
Since: Dec 2011
Posts: 520
SilverStar
Hey!

Von mir wird es in nächster Zeit Tripreports zu meiner Weltreise geben! ihr dürft lesen, euch beteiligen oder mir Geld schenken. lieber gruß
 
Alt
Standard
29-01-2013, 15:49
(#2)
Benutzerbild von CrownUpGuy
Since: Dec 2011
Posts: 520
SilverStar


Dass das Jahr 2013 viele Veränderungen für mich bereit halten wird, das wusste ich seit ich den Plan gefasst habe mein jetziges Studium abzubrechen und eine Weltreise ohne große Festlegungen zu starten und trotzdem bereitet das Wissen einen nicht ansatzweise auf die Aufgaben vor die vor einem liegen. Meine Geschichten werden von dem Gefühl, während man sich grade von einer 216 Meter hohen Brücke stürzt, unscheinbaren Bekannten die einem plötzlich Speed und Ritalin auf der Toilette anbieten und Hetzjagden über afrikanische Flughäfen handeln - aber auch Eindrücke der überwältigen Landschaft, Tierwelt und der Vielfalt an Menschen und dadurch gewonnen Freundschaften und Erlebnisse versuchen wiederzugeben. Und selbstverständlich vom Pokern, das mittlerweile ein Teil meines Lebens geworden ist.

Am Morgen des 9. Januar klingelt mein Wecker und ich bin wohl eine der wenigen Male in meinem Leben schon vor dem Klingeln wach. Ich spüre wie das Adrenalin und der Tatendrang der mich plötzlich packt mich die quälenden 40 Fieber der letzten Tage vergessen lässt und bin etwas verwundert... Es ist doch eigentlich nur ein Urlaub?! Und trotzdem fühlt es sich so an als würde etwas völlig neues anfangen - ein Wandel auf den ich schon seit einem Jahr warte und darauf hinarbeite. Ich will mein Leben in der Hand haben und ich bin auf dem richtigen Weg. Das zählt.

Mit diesem Hochgefühl gehts unter die Dusche und schnell hoch noch drei Stücke Kuchen verschlungen. Gleichzeitig erhalte ich von meinem besten Freund eine Nachricht, dass er und ein weiterer Freund spontan aus Kaiserslautern mich nach Frankfurt mitnehmen, sodass wir dort noch gemeinsam den Tag verbringen können. Damit kann ich mir die überteuerte elende Zugfahrt sparen und ich frage mich ob der Tag noch weitere gute Überraschungen zu bieten hat. Schnell nochmal gecheckt ob auch alles im Rucksack verstaut ist, wobei "alles" in diesem Fall eher ein kleines Häufchen Kleider und zusammengeworfene Elektronik umfasst. Fast so als hätte ich zu diesem Zeitpunkt schon geahnt das in Adrians Gepäck die Lösung für alle Probleme dieser Erde nur darauf wartet zum Einsatz zu kommen.

Zu dritt in Frankfurt angekommen das Auto schnell in der Tiefgarage des Bahnhofs abgestellt und hoch auf Adrian - meinen Reisepartner - warten, der aus Augsburg mit dem Zug anreist. Nach einiger Verspätung ("die erste S-Bahn ist mir vor der Nase weggefahren, die zweite habe ich verpasst, während ich nach der Abfahrtszeit der nächsten geschaut habe und in die dritte konnte ich dann grade noch so reinspringen") haben wir uns dann in die Innenstadt Frankfurts aufgemacht, um erstmal was zu essen. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen dann schon fast in den erstbesten Mexikaner reinmarschiert, der von außen eher an ne Mischung aus Eisladen und Kiosk erinnert hat - aber was tut man nicht alles wenn man Hunger hat. Zum Glück dann irgendwie doch noch weitergelaufen und in nen ziemlich geiles Restaurant reinmarschiert. Gab Fleisch für alle zu guten Preisen und jeder von uns war äußerst satt und zufrieden.

Danach dann noch schnell durch ne Mall durchgeschlendert und just for fun ins nächstbeste jack&jones gesprungen, weil wir kaum noch Zeit hatten und wenigstens in irgendeinen Laden rein wollten. Da dann von nem hyperaktiven Verkäufer zugelabert worden der in einer massiven Lautstärke zwischen 4 verschiedenen Dialekten gewechselt hat und sich für extremst komisch hielt, es leider aber nicht war. Also schnell das Weite gesucht, zurück zum Auto und uns Richtung Flughafen aufgemacht. Die Verabschiedung war kurz, aber herzlich und ich habe an dem Tag nochmal gemerkt wie wichtig es ist richtig gute Freunde zu haben.

Nach 2 1/2 Stunden warten haben wir dann unseren Flug nach Johannesburg angetreten, mit Zwischenstopps in Amsterdam und Nairobi; ab Amsterdam mit Kenya Airways die eher den Eindruck machten vor 30 Jahren stehen geblieben zu sein und schon in Amsterdam afrikanischen Flair aufkommen ließen. Ordnungsgemäß also 8 Stunden im Halbschlaf vor mich hingesiecht, da es keine Filme oder sonstige Beschäftigungen im Angebot gab.

Endlich in Johannesburg angekommen schnell an die Information und nach nem angemessenen Taxipreis sowie Fahrtdauer für unser Ziel - das Montecasino - gefragt und dann auch direkt an nen ordentliches Taxi verwiesen worden. 30 Minuten Taxifahrt später biegen wir plötzlich in ein wie mit der Pinzette gepflegtes Areal ein und werden von Pagen am Eingang herzlich begrüßt. Der Höhepunkt war dann das uns gekühlter Orangensaft und feuchte Handtücher gereicht wurden und wir in einer aus fast gänzlich Marmor bestehenden Lobby standen. Meine erste Frage war dann erstmal zögerlich nach dem Preis, die mit "2600 Rand" (Wechselkurs ca. 1:10) beantwortet wurde. "For two nights?", ein kleines Lächeln gefolgt von einem "per night", hat mich dann innerlich erstmal das nächste Taxi in Richtung nächster Absteige rufen lassen. Und ich dachte hier ist man mit nem Fuffi in der Tasche reich!

Zum Glück hatten wir einfach nur das Pech das wir in das mit Abstand teuerste Hotel des ganzen - doch recht großen - Montecasino-Areals gelaufen sind und konnten dann nur zwei Golfcart-Minuten entfernt Unterkunft in einem auch recht luxuriösen Hotel für knapp 1000 Rand die Nacht finden. Zwar immer noch teuer, aber wir hatten nicht geplant Johannesburg zu erkunden und uns von hier nach 2 Nächten Richtung Kruger-Park aufzumachen, weswegen der Preis für uns in Ordnung war. Also sind wir hoch in den fünften Stock, um unser Zimmer in Anschein zu nehmen und als wir dann am Ende des Korridors angelangt sind und ich die Türklinke runterdrücke und langsam die Tür öffne kann ich mir ein Lachen nicht unterdrücken: Mein erster Blick fällt auf das Doppelbett und schweift rüber zur Dusche. Durchsichtiges Glas! Der Beginn einer Männerliebe. Die gute Seite: wir nehmens beide mit Humor. Hoffe ich.

Geändert von CrownUpGuy (29-01-2013 um 17:11 Uhr).
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:03
(#3)
Benutzerbild von Der Heiner
Since: Oct 2007
Posts: 5.931
i LIKE
hier guck ich öfter rein




ISOP 2013 Event #19 Gewinner *FL Hold'em*
Bracelet Winner of BBVSOP 2009 Main Event
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:15
(#4)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
Jawoll!
[x] Stammleser!
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:19
(#5)
Gelöschter Benutzer
MOAR!!! Viel Spaß auf deiner Weltreise und bitte einfach weiter schreiben!
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:38
(#6)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Moin,

Sehr guter Bericht, Stammleser.

Aber bitte in Afrika aufpassen, da sind viele Schwarze
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:55
(#7)
Benutzerbild von froninator
Since: Nov 2007
Posts: 3.083
ich hoffe du klatscht hier auch n paar fotos mit rein


Pokerteam Nordisch by Nature
* * * * * * * * * * *
11-facher Teamligachampion
 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:55
(#8)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
jajajajajajaja <3

(aber bitte mach ein paar mehr absätze in den text, unsere augen danken!)



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
29-01-2013, 16:59
(#9)
Benutzerbild von BelaLany
Since: Feb 2008
Posts: 1.270
BronzeStar



many pleasure!


[Blog] Mtts are rigged! NL+2 aber auch!
Zitat Picasso25: nä gegen nen franzosen deal ich in 100 Jahren nicht
 
Alt
Standard
29-01-2013, 17:00
(#10)
Benutzerbild von JayEs88
Since: Oct 2007
Posts: 190
BronzeStar
Du schreibst so sexy. Kriege ich ein Kind von Dir?