Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL Freeroll: AA, BB-Preflop Entscheidung, All-in Call

Alt
Standard
NL Freeroll: AA, BB-Preflop Entscheidung, All-in Call - 19-02-2013, 21:12
(#1)
Benutzerbild von clk_2012
Since: Dec 2011
Posts: 2
HI,

ich, leider erst Poker-Neuling habe folgendes Problem:

Bei einem Freeroll Turnier kommt im BB als 2. Hand Pocket AA.
Preflop All-In von 3 Spielern vor mir.

Nun weiss ich, dass man sich am Anfang zurück halten soll, wenn zu Beginn viel All-In Action ist.

Frage: Wenn mehrere Spieler All-In gehen hier eher Fold oder Call?

Blöde Frage? Ergebnis kann man sich denken, wenn ich das frage,oder
 
Alt
Standard
20-02-2013, 02:41
(#2)
Benutzerbild von Flushkillaah
Since: Oct 2009
Posts: 5.499
Hallo clk_2012,

Willkommen im Forum und bei Intelli

Mit AA preflop All in zu kommen sollte grundsätzlich immer dein Ziel sein in NLHE ! Jedoch bei einem 4 Way All in sind deine prozentualen Chancen natürlich rapide gesunken auch wenn du bestmögliche Hand hälst...
In einem Freeroll in dem es ja meist um nichts grosses geht sollte es allso immer ein call sein...

In manch anderen Turnieren könnte man wenn man sich eine Edge auf das Feld gibt bei 6 way + All in und mehr als 75bb Stack effectiv investiert (bei zb 1500 Startchips / Blinds 10/20) sehr selten mal über einen Fold nachdenken...
Dies ist aber meine persönliche Meinung und sollte wohl eher von Spielern angewant werden die out of BRM spielen...

Ich hab mal ein bisschen mit den Chancenrechner rumgespielt und kam zu diesen Ergebnissen:

Alles auf 4 way all ins Preflop:

- Fall 1: Wir geben jedem der Spieler ein Pocket Pair
=> Hero (AA) hat 54,49% und hat somit knapp über einem Coinflip

- Fall 2: Wir geben den Villians 2 mal suited Connectors und einmal KQo
=> Hero hat 47,43% und hat somit knapp unter einem Coinflip

Wir bekommen somit fast immer einen Coinflip und umso mehr paare gegen uns spielen um so grösser werden die Chancen... Wenn Ax combos dabei sind wird die Chance natürlich noch höher...

Ab 6way+ sinken unsre prozentualen je nach Villians Hands an die 30%

 
Alt
Standard
20-02-2013, 20:53
(#3)
Benutzerbild von clk_2012
Since: Dec 2011
Posts: 2
Hallo Flushkillaah,

danke erst mal für die Antwort.
Habe versucht die Bemerkungen im Chancenrechner nachzuvollziehen.
Verstanden...

Ok, Freeroll is jetzt nicht der Weltuntergang, aber eigentlich will ich ja vernünftig spielen

Coinflip!
Coinflip - da ist in 50% der Fälle der Abend nach der 2. Hand gelaufen.

Bei mehr als zwei Spielern sinken die Chancen erheblich.
Daher werde ich mir es in Zukunft überlegen ob ich dann nicht doch die Hand aufgebe.

Christian
 
Alt
Standard
21-02-2013, 01:59
(#4)
Benutzerbild von Takari12
Since: Jan 2013
Posts: 25
Klar fliegst du zu 50% raus, aber zu 50% fängst du das Turnier auch mit der 3-fachen Menge an Chips an. Daraus lässt sich dann viel machen mit etwas Glück. Und die Coinflips kommen früher oder später sowieso in jedem Turnier, mit den 3-fachen Startchips aber definitiv später.
 
Alt
Standard
22-02-2013, 01:23
(#5)
Benutzerbild von Panne1337
Since: Jul 2012
Posts: 113
*sogar die 4-fache menge trotz coinflips:
und würdest du das jedes mal machen, würdest du im durchschnitt mit mehr anfangen...
 
Alt
Standard
22-02-2013, 05:31
(#6)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Ich folde AA eigentlich nie preflop, um ehrlich zu sein. In nem freeroll schon garnicht!

Selbst wenn ich multiway AI gehen muss, bringe ich die chips immer rein. Mathematisch gesehen macht man trotzdem einen guten Profit langfristig gesehen und ich glaube kaum, dass die eigene edge so groß ist, dass man preflop AA folden kann/soll.
Dadurch, dass wir früh im Turnier viele chips haben, können wir unseren future EV, also die Chance, dass wir mehr Chips durch unseren größeren stack generieren werden, deutlich erhöhen. Je größer unsere edge, desto höher auch unser future EV mit einem größeren stack. Alleine deswegen sollte man, auch early, immer broken! Unsere edge ist also eher ein Grund zu broken, als zu folden, zumindest wenn es um AA geht.

QQ, und AK und teils auch KK kann man durchaus folden. AA ist jedoch equitywise IMMER vorne.

Nur in Turnieren in denen es für uns einen großen bubblefactor gibt, folde ich AA preflop. Z.B. in einem satellite für ein live Turnier an der direkten bubble, in dem wir das Ticket quasi sicher in der Tasche haben, wenn wir unsere Asse folden.