Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

JJ vs Midstake Unknown

Alt
Standard
JJ vs Midstake Unknown - 24-02-2013, 20:36
(#1)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Gegner war Unknown nach 14 Händen 29/14/unendlich

Was macht ihr am Turn und River?

http://www.pokerhandreplays.com/view...yes&show=1#goF
 
Alt
Standard
24-02-2013, 22:05
(#2)
Benutzerbild von mr malkovich
Since: Jun 2011
Posts: 419
zum Turn:
Vermutlich hätte ich hier mit JJ nur behind gecheckt.
Warum? Player ist unknown und jede gespielte Hand vom Gegner, die hier zum Vorschein kommt ist eine gute Info für die Zukunft.

Vermutlich dürfte er hier, wenn er vorne liegt, weit vorne liegen mit Trips, 77,55,44,oder eventuell QQs+. Das sind aber nur 4 Prozent seiner PreFlopRaiseSize. Ergo dürftest du ca. 10 Prozent seiner Range beat haben. (bei der Sample aber kaum aussagekräftig)

Da ich den Turn nur behind gecheckt hätte, würde ich bei einer normalen Bet auf dem Turn einfach callen. Einen Allinpush hätte ich entspannt gefoldet ohne Infos.

Die Frage ist schon ob der CheckRaise Call überhaupt profitable ist. Hätte den entweder geshippt oder gefoldet.

Irgendwer hat mal gesagt, wenn der Gegner unknown ist, eher betten als folden.
Weiß aber nicht mehr genau wer Übernehme für die Rentabilität aber keinerlei Haftung.

Geändert von mr malkovich (24-02-2013 um 22:08 Uhr).
 
Alt
Standard
24-02-2013, 22:17
(#3)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Stats Reads?

1. 50BB 3bet Pre und get in in.
2. As played Bet Turn minimum 3/4 Pot
3. As played SHove Turn
 
Alt
Standard
25-02-2013, 08:58
(#4)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Ich kann ja einmal meine Gedankengänge zu der Hand zusammenfassen.

Seine Openrange wird aus seiner Position wohl relativ weit sein. Am Flop sollte glaube ich ein Call in Ordnung gehen. Man hätte auch ein kleines Raise for Information machen können.

Dann der Turn ist keine wirkliche Scarecard deswegen setze ich damit nicht KQ AQ AK oder ähnliche Hände mich am River kriegen.
Der Raise schien mir komisch, da die Leute meisten wenn sie OOP sind lieber da mit einem Set nochmal betten als zu checken. Dachte mir dann hier er kann viele Flushdraws hier haben und habe deswegen gecallt.

Am River geht er sofort und ohne eine Sekunde zu zögern All-In was öfters auch mal (vor allem bei Fischen) ein Indiz für ein Bluff ist und nur eine mittelstarke Hand. Weil er Midstake und diese Hand so komisch gespielt hat, habe ich den River dann gecallt.
 
Alt
Standard
25-02-2013, 11:11
(#5)
Benutzerbild von mr malkovich
Since: Jun 2011
Posts: 419
ups war falsch. Wie kann ich so einen Beitrag denn löschen?

Geändert von mr malkovich (25-02-2013 um 11:14 Uhr).
 
Alt
Standard
25-02-2013, 11:22
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Gegen aktiv wirkende Spieler mit weniger als 60BB würde ich JJ preflop gegen einen Raise vom HJ 3bet/call spielen.

Wenn man nur called, muss sich das Board postflop ungünstig entwickeln, damit ich einen Exit finde. Auf AQ5K wirds beispielsweise natürlich sehr schwer, eine second barrel zu callen. Ein Overpair würde ich eigentlich nicht folden wollen, sondern den Gegner einfach runtercallen. Wenn er den Turn checked, sehe ich hier ausreichend Value in einer Bet von kleineren Paaren, FDs und 6x um selbst zu betten. Allerdings würde ich hier deutlich größer setzen, mindestens 2,50$, eher 3$.

As played würde ich mir überlegen, ob ich den Turn gegen das c/r (das man mit der sehr kleinen Bet induced haben kann) direkt shoven würde oder nur callen und dann auch den River callen. Ein Fold am Turn käme für mich nicht in Frage ohne weitere Infos über den Gegner und am River eigentlich auch nicht, wenn eine gute Karte kommt. Und die ist natürlich eine sehr gute Karte.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!