Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

NL 5 oder 1,50$ 6-max SnG?

Alt
Standard
NL 5 oder 1,50$ 6-max SnG? - 25-02-2013, 09:36
(#1)
Benutzerbild von afillix
Since: Feb 2013
Posts: 32
BronzeStar
Hallo liebe Intellipoker Community, ich bin derzeit am überlegen, was für mich besser wäre zum Einsteigen.
Und zwar überlege ich entweder die SNG Strategie von Eckesach, von der es diese Folien hier gibt , mit 100$ Starting Bankroll, allerdings habe ich bei den SnGs Angst vor der großen Varianz.
Ich glaube es wäre sicherer und übersichtlicher mit Cashgame 6-Max 0,01$/0,02$
anzufangen, um mich auch mal in Ruhe mit dem HEM anzufreunden.
Oder wäre es besser wegen der vielen Donks in 0,01/0,02 , im 0,02 /0,04 6 max zu spielen??
Was für eine Startingbankroll bräuchte man für das NLHE 6-max 0,02$/0,04$??
Reichen da 100$ oder ist man damit aufgeschmissen?


Ich habe mich hier auf der Seite umgesehen und war auf der Suche nach einem guten Cashgame Kurs oder etwas ähnlichem, darum meine Frage, was muss ich beim Cashgame beachten, und gibt es irgendwo einen Kurs ?
Glg
affilix

Geändert von afillix (25-02-2013 um 11:41 Uhr).
 
Alt
Standard
27-02-2013, 00:59
(#2)
Benutzerbild von StoneOldNuts
Since: Mar 2012
Posts: 944
Schau mal oben auf dieser Seite unter "Videos".

Die Frage ist auch, wieviel Erfahrung du schon hast.
Um z.B. die Hände und ihren Rang kennen zu lernen, und auch zu erkennen, was man zusammen mit dem Board hat, und welche Hände sich bei den Gegnern aus dem Board ergeben können, also, das Board zu lesen, ist vielleicht mal ganz gut, eine Weile mit Spielgeld zu spielen.
Allerdings ist die Spieldynamik nicht sehr realistisch, wenns um echtes Geld geht, spielen die Leute doch ziemlich anders.
Direkt mit Cashgames anzufangen, ohne sich mit Basics auszukennen, kann erstmal relativ verlustträchtig und frustrierend sein.
Vor allem das Tilten kann sehr teuer werden.
Der Vorteil von Turnierpoker ist, dass man sich für wenig bis gar kein Geld einen Eindruck über verschiedene Spielertypen, Situationen und das eigene Spiel verschaffen kann, maximal verliert man das Buy-In bei einem Spiel, nicht die ganze Bankroll.
Also ein paar Spielgeldspiele, Freerolls oder kleine Einsätze zu spielen, bringt schon etwas Erfahrung und evtl. auch mal ein Erfolgserlebnis.

Wenn man so dann die Karten und das Board einschätzen kann, kann man sich immer noch entscheiden, ob man lieber Cash oder Turnier spielen will, beides unterscheidet sich von der Dynamik und den Risiken ziemlich stark.
Nur wie gesagt, das finanzielle Risiko ist am Anfang bei kleinen SNGs oder MTTs doch etwas geringer. Selbst an einem kleinen Cash-Tisch kann man in einer einzigen Session eine Bankroll von 100$ locker loswerden, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat.
Das mit der Varianz ist nicht der wesentliche Unterschied zwischen Cash und Turnier, es gibt auch 6-Max MTTs und SNGs.
Was z.B. wesentliche Unterschiede sind zwischen Cash und Turnier:
1. Bei Cash konstante Blinds, bei SNG oder MTT steigende Blinds.
2. Bei Cash eine überschaubare Differenz zwischen den Stacks am Tisch, vielleicht 1 zu 5 zwischen low stack und high stack, es kann jederzeit nachgeladen werden, bei STTs kann es auch locker 1 zu 10 und mehr sein, bei MTT noch viel mehr, je nach Teilnehmerzahl kann es auch mal 1 zu 100 sein.
Hinzu kommt der Tischwechsel bei MTTs, gerade noch big stack am Tisch, man kann die Puppen tanzen lassen, im nächsten Moment sitzt man an einem anderen Tisch und ist plötzlich ein ganz kleiner Brötchenbäcker, und muss sich evtl. schnell umstellen in seinem Spiel, weil man plötzlich mit 10.000 $ neben Spielern mit 100k $ sitzen kann. Dein table image von dem vorigen Tisch ist plötzlich auch nicht mehr da.
Oder man hat plötzlich an seinem Tisch, an den man sich schon gewöhnt hat und sich ein bestimmtes Image bei den Mitspielern aufgebaut hat, plötzlich so einen big stack sitzen, der gerade frisch von einem anderen Tisch rüber kam, mit mehr Chips,als dein ganzer restlicher Tisch zusammen, der dann den Tisch mit seinen massig Chips so terrorisiert, dass man plötzlich nur noch push or fold spielen kann.
Die Dynamik zwischen Cash, STT und MTT kann kurz gesagt sehr sehr verschieden sein.
Ich würde sagen, probier einfach beides mal aus, sei bei Cash vorsichtig, nicht zu tilten, und bei Turnieren auf die jeweiligen Spielphasen bedacht, um dein Spiel daran anzupassen.


Zitat aus einem Online-Artikel über schlechte Poker-Ratschläge: ´ Tournament poker is all about survival ´
" Its not about survival! I really don’t give a shit if Phil Hellmuth tells you its about survival.

Phil Hellmuth is a donk and doesnt know better.
"

Geändert von StoneOldNuts (27-02-2013 um 01:23 Uhr).
 
Alt
Standard
14-04-2013, 20:10
(#3)
Benutzerbild von Weggas
Since: Aug 2012
Posts: 18
Geschmacksache!

Hab beides schon probiert
Sit&Go dauert hald länger aber ist auf jeden fall cool, jedoch würd ich da mit 150$ anfangen = 100 Buy ins
Cashgame gefällt mir persönlich besser weil ich hier einen besseren Lernfortschritt bei mir bemerke

Bei Sit&Gos habe ich jedes Spiel buchgeführt ( würd ich jedem Raten um Leaks zu finden )
 
Alt
Standard
16-04-2013, 14:09
(#4)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Und ich würde eher mit Fullring anfangen, als mit 6 Max.