Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Razz 0.04/0.08 A2345 Valuemaximierung

Alt
Standard
Razz 0.04/0.08 A2345 Valuemaximierung - 13-03-2013, 20:17
(#1)
Benutzerbild von beckskoepi
Since: Dec 2007
Posts: 181
Die Hand ist eigentlich super einfach. Es geht um 5th 6th und 7th street. ich würde gerne wissen ob ich durch ne andere line evtl. einen BB mehr rausholen kann. ich sehe keine, aber das muss ja nix heißen.

http://www.handconverter.com/hands/2139047


Poker Stars $0.04/$0.08 Limit Razz $0.01 Ante - 7 players - View hand 2139047
DeucesCracked Poker Videos Hand History Converter

3rd Street: (1.75 SB)
Seat 1: xx xx 9____Seat 1 folds
Seat 2: xx xx J____Seat 2 brings in for $0.02____Seat 2 folds
Hero: 4 5 A___Hero completes
Seat 4: xx xx A____Seat 4 calls
Seat 5: xx xx T____Seat 5 folds
Seat 6: xx xx 5____Seat 6 calls
Seat 7: xx xx A____Seat 7 calls

4th Street: (6.25 SB) (4 players)
Hero: 4 5 A 3___Hero bets
Seat 4: xx xx A 8____Seat 4 folds
Seat 6: xx xx 5 4____Seat 6 folds
Seat 7: xx xx A 6____Seat 7 calls

5th Street: (4.125 BB) (2 players)
Hero: 4 5 A 3 2___Hero checks___Hero calls
Seat 7: xx xx A 6 3____Seat 7 bets

6th Street: (6.125 BB) (2 players)
Hero: 4 5 A 3 2 3___Hero calls
Seat 7: xx xx A 6 3 J____Seat 7 bets

7th Street: (8.125 BB) (2 players)
Hero: 4 5 A 3 2 3 8___Hero raises
Seat 7: xx xx A 6 3 J xx____Seat 7 bets____Seat 7 calls


3rd und 4th sind selbsterklärend

5th: ich ziehe die absoluten nuts. villain zieht auch sehr gut. ich könnte jetzt durchbetten und kriege wohl meißtens drei BB bis zum ende. ich checke 5th um ein pair zu signalisieren (geht so einfach wohl auch nur in den micros?) und calle nur. c/r wäre hier wohl zu offensichtlich ne megastarke hand.

6th: eigentlich (fast) perfekt für mich. hätte ich hier evtl. schon raisen sollen?

7th wieder selbsterklärend.


wäre hier ne agressivere line besser gewesen?
 
Alt
Standard
14-03-2013, 09:00
(#2)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
ich weiß ehrlich gesagt nicht warum du es auf diesem Limit so tricky versuchst. Tatsächlich wirst du in diesem Fall mit einer anderen Line auch nicht mehr Value generieren.

In meinen Augen hast du dabei aber Glück gehabt, dass Villain wirklich die Action von dir übernimmt und bettet. Bei einem loose-passiven Gegner solltest du das jedenfalls nicht machen, der wäre in der Lage behind zu checken wenn er gepaart hat. 6th Street muss man in meinen Augen nicht raisen, ich glaube ich wäre dann evtl. in der Lage meine Hand zu folden wenn du das versuchst. Dann doch lieber 7th street, da kriegst du eigentlich immer einen bluffcatcher-call von einer ordentlichen Hand.

Schwächere Spieler neigen bei solchen "Winkelzügen" dazu sich das zu merken oder es "persönlich" zu nehmen. Sie werden sich dann viel öfter an dich erinnern und versuchen gegen dich besser aufzupassen und sich nicht noch mal Leveln zu lassen.
So ein Move muss gegen schwache Gegner also nicht unbedingt von Vorteil sein.
Schau dir also gut an gegen wen du solche Moves machst, damit du dir nicht am Ende die Gegner zu besserem Spiel erziehst
 
Alt
Standard
14-03-2013, 18:50
(#3)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zitat:
Zitat von hagenvers Beitrag anzeigen
ich weiß ehrlich gesagt nicht warum du es auf diesem Limit so tricky versuchst. Tatsächlich wirst du in diesem Fall mit einer anderen Line auch nicht mehr Value generieren.

denke ich auch, dass du den leuten viel zu viel credit gibst. allerdings wollte ich auch hagenvers widersprechen, was er zu einer anderen hand angemekrt hat.

icjh denke deine überlegungen bzgl. ranges (und das verwenden von propokertools), sollte ist auf jeden fall auf niedirgem limit nicht schlecht (wobei du dich nicht zu sehr hineinsteigern solltest)
 
Alt
Standard
14-03-2013, 20:09
(#4)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
ICh glaube ich weiß welche Hand du meinst und damit hast du natürlich recht.
Es ist bestimmt so dass ich, wenn ich z.b. von positionsabhängigen opening-ranges spreche, den Gegnern für das Limit einfach zu viel zutraue. So gut sind die Gegner dort einfach nicht.
 
Alt
Standard
15-03-2013, 09:11
(#5)
Benutzerbild von beckskoepi
Since: Dec 2007
Posts: 181
Zitat:
Zitat von NerdSuperfly Beitrag anzeigen
denke ich auch, dass du den leuten viel zu viel credit gibst. allerdings wollte ich auch hagenvers widersprechen, was er zu einer anderen hand angemekrt hat.

icjh denke deine überlegungen bzgl. ranges (und das verwenden von propokertools), sollte ist auf jeden fall auf niedirgem limit nicht schlecht (wobei du dich nicht zu sehr hineinsteigern solltest)
zugegeben, die equity auf zwei nachkommastellen auszurechnen ist leicht übertrieben ^^. mir fällt es noch relativ schwer die handstärken einzuschätzen, und ich hoffe dadurch abhilfe zu leisten. also, dass ich dann die ungefähren odds im kopf habe und auch verstehe wie sie sich entwickeln und so. und ich habe bei razz tatsächlich mal die motivation dazu, bei allen anderen varianten, die ich ausprobiert habe wollte ich einfach nur schnell nach oben kommen und habe nicht wirklich versucht das spiel zu verstehen, sondern hauptsächlich nach faustregeln und tabellen hantiert.
ich schaffe es immer noch an einem tisch .04/.08 festzuhalten bis ich die Grundlagen gut drin habe, was nicht gerade einfach ist^^

da ihr beide grad hier seid, hätte ich ein paar allgemeine fragen:
1. Was ist eine durchschnittliche Winrate heutzutage und ab wievielen Händen ist sie aussagekräftig?
2. Gute Literatur? Auf meinem Zettel stehen Sklansky on Poker und das Buch von Mittchell Cogert.
3. Gibt es gute Software? Ich benutze FPDB. Es hat einen Hud und ich kann halt Graphen darstellen und habe Werte über mein Spiel. Aber es gibt keinen Handreplayer für Studspiele. Ich sehe zwar meine Starthand und wie sie sich entwickelt hat, aber kann damit halt keine Hände analysieren. Ich habe beim Spielen immer nen Texteditor offen, wo ich die Hände, die ich mir noch mal angucken möchte direkt nach der Hand reinkopiere^^ Auf Dauer ein bisschen nervig.

Geändert von beckskoepi (15-03-2013 um 09:18 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2013, 14:45
(#6)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zu Winrate kann ich leider nichts sagen, aber bzgl. Smaplesize. Das Problem 'heutzutage' ist, dass man sich schnell entwickelt und bis du da 30k-100k hände hast, bist du wohl aufgestiegen, dein spiel hat sich verbessert und die Gegenr sind unterschiedlich. Ergo ist es auch schon wieder nicht sonderlich aussagekräftig (just my 2cts).

Generell solltest du dich auch nicht verrückt machen!

Du zeigst Initiative und hinterfragst dein eigenes Spiel. Hinzu kommt, dass du versuchst Fehler zu vermeiden und voranzukommen. Auf den niedrigsten Limits würde ich mir da keine Gedanken machen bzgl Winrate (okay, solltest du mehrmals broke gehen, dann evtl. schon ^^).

Zum Thema Bücher ... hmm, k.a. also ob das super viel Sinn macht, da dieses Medium nicht up-to-date ist. Allerdings gibt es bestimmt einige Aspekte, die spannend sind. Ob man dafür direkt Geld investieren muss ist deine Entscheidung. Kannst auch dafür deine Bankroll aufstocken und auf einem klein wenig höheren Limit anfangen. Solltest du 'Blut lecken' und Razz ernsthaft spielen, dann kannst du immer noch Geld in Bücher und sonstiges investieren. Im Netz gibt es viel für Lau und vor allem Communities bieten viel Hilfe. Evtl. gibt es noch andere Meinungen zum Thema.

Mit Cogert gab es imo eine Cooperation bei IP: http://www.intellipoker.de/library?author_id=143143
Allerdings nicht das komplette Buch, sondern nur eine Einführung. Dafür wiederum für lau

Zu HUD kann ich nichts sagen. Hagenvers hatte ein Stud Programm (evtl. das gleiche wie du, k.a.), aber da wurde die Entwicklung eingestellt. Um den Texteditor kommst du wohl nicht rum ^^


 
Alt
Standard
15-03-2013, 20:00
(#7)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
StudIndicator ist der einzige funktionierende HUD den ich kenne und der aus eigener Erfahrung was taugt.
Ist allerdings nicht billig das Tool und für 0,04/0,08 sicher nicht sinnvoll da hinein zu investieren.

Meine winrate zeigt das Programm dankenswerter Weise nicht an, das lenkt eher vom Spiel ab als dass es hilft.
Ziel sollte auch hier sein ein paar Limits aufzusteigen nachdem man sie einigermaßen nachhaltig geschlagen hat.

Wenn man ordentlich spielt sind auf Lowstakes auch heute noch winrates von 2/100 machbar. Die Competition ist allgemein schwächer und softer als z.b. im Limit Holdem. Trotzdem sollte man dann im Auge behalten mit wem man seine Fähigkeiten misst. Und grundsätzlich gilt: für Einsteiger ist erstmal jede positive winrate gut!