Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

wie geht das??

Alt
Standard
wie geht das?? - 19-03-2013, 22:23
(#1)
Benutzerbild von Legalize78
Since: Dec 2012
Posts: 12
vielleicht kann mir einer weiter helfen,
spiele nun seit ein paar monaten,habe auch schon ein paar mal kleinere beträge,bis 30$, gewonnen,
verbringe mehrere stunden täglich mit pokern,beschäftige mich auch mit der therorie,in letzter zeit versuche ich mich hauptsächlich an SnG 1.50$ .
mein problem bei turnieren ist das ich schon weit komme aber in den höhern blindstufen ist meistens schluss.wenn ich es geschafft habe mir ein ordentlichen chipsstapel zugelegt habe und das turnier schon fortgeschritten ist
fliege ich meistens gegen bingospieler raus.
wie vermeide ich das oder wie erkenne ich am besten meine chance?ß
bin schon mit den grundlagen vertraut und weis auch welche hände ich folde oder pushe,probleme habe ich etwas mit den potodds,mir reicht die zeit nicht alles auszurechnen also spiele ich hauptsächlich nach erfahrung und erkenne meine fehler wahrscheinlich nicht alle.
was kann ich den machen um mein spiel zu verbessern und wie rechne ich in 30 sekunden meine chancen aus mir kann doch keiner erzählen das ein guter spieler wirklich all die mathematischen formeln anwendet bei jeder hand
bitte helft mir
 
Alt
Standard
19-03-2013, 22:47
(#2)
Benutzerbild von JP1-FCE
Since: Jan 2008
Posts: 3.254
(Moderator)
SilverStar
naja die meisten Spieler nutzen sicherlich irgend einen Tracker , der dann z.B. auch die Odds anzeigt.

Obwohl diese nun nicht allzu schwer auszurechnen sind, da hier die allgemeinen Grundrechenarten ja völlig ausreichen. Größe des Pots im Vergleich zu dem was du callen müsstest und im Vergleich zu dem was die Gegner übrig haben, recht grob gesagt.

Alles andere läuft auch viel aus der Erfahrung heraus, man sollte schon soweit klar sein ohne groß Rechnen zu müssen, um zu wissen was verschiedene Hände wert sind(natürlich in Abhängigkeit von der Range des Gegners).

Und auch ein Tracker kann im Endeffeekt nur eine Hilfestellung sein, wenn auch eine nicht zu unterschätzende.

Was die Frage zur Turnierendphase angeht: zu meist war man in der mittleren Phase bis zur Bubble wohl zu passiv und hat es nicht geschafft genügend Chips zu erspielen, dass es irgendwann für die Gegner profitabel wird gegen dich "bingo" zu spielen.
Und meistens werden es dann Hände sein, wie AK und schlechter mit denen du dann bustest, und damit ist man nun mal nicht soweit vorne wie man denken möchte, selbst gegen 72 nicht.
Und so lange man sagen kann: Alles richtig gemacht, wird acuh der Deeprun irgendwann kommen.


Team IntelliPoker - Jens - Moderator



ISOP 2012 Event #15 Gewinner *Limit Hold'em* & ISOP 2013 Event #50 Gewinner *PL Omaha Hi/Lo*
MPAC Champion April 2011,TL Meister High Februar,April 2013; Mic Mai 2014
 
Alt
Standard
20-03-2013, 17:38
(#3)
Benutzerbild von Legalize78
Since: Dec 2012
Posts: 12
wo bekomme ich den ein tracker der leicht verständlich ist und der für einen fortgeschrittenen änfänger auch geeignet ist.

am besten wird es wohl sein wenn ich mir eine aggresivere spielweise zulege
ist es auch ok mit blättern wie Q7 , K8 , A6 und sowas mal den BB zu bezahlen und schauen was kommt,was aber wieder den nachteil hätte viel zu bezahlen wenn man nichts trift
wie ist denn die bevorzugste spielweise der top spieler?
 
Alt
Standard
20-03-2013, 18:05
(#4)
Benutzerbild von Legalize78
Since: Dec 2012
Posts: 12
wie lasse ich den eine hand analysieren??
 
Alt
Standard
moinsen - 21-03-2013, 05:01
(#5)
Benutzerbild von Hazaley
Since: Feb 2013
Posts: 6
Ich wuerde dir raten die Kurse und die Quiz Prüfungen hier im IntelliPoker durch zu gehen , wird dir sehr viel helfen..Da bekommste auch auf die meisten Fragen die du hier stellst deine Antworten..

Und gewinnst neben bei Tickets usw..



gruss...
 
Alt
Standard
24-03-2013, 23:14
(#6)
Benutzerbild von StoneOldNuts
Since: Mar 2012
Posts: 944
Zitat:
Zitat von Legalize78 Beitrag anzeigen

am besten wird es wohl sein wenn ich mir eine aggresivere spielweise zulege
ist es auch ok mit blättern wie Q7 , K8 , A6 und sowas mal den BB zu bezahlen und schauen was kommt,was aber wieder den nachteil hätte viel zu bezahlen wenn man nichts trift
1. Was du sagst, hat nichts mit aggressiver Spielweise zu tun, im Gegenteil,limpen ist passiv, dafür aber mit Q7,K8,A6 zusätzlich noch loose
2.Wenn man aggressiv spielt, dann würde man z.B. mit A6s nicht den BB bezahlen, sondern erhöhen, in dem Fall ist die Kohle auch weg (wenn man nicht blufft), sogar noch mehr, als beim Limpen, aber es kommt evtl. auch mehr rein, und man bringt ein paar Gegner gleich vor dem Flop zum Folden.

Zitat:
wie ist denn die bevorzugste spielweise der top spieler?
Jedenfalls: ganz selten limpen, und ein gewisses Maß an Risiko eingehen.

Im Übrigen schließe ich mich Hazaley an.
Mach die Pokerschule


Zitat aus einem Online-Artikel über schlechte Poker-Ratschläge: ´ Tournament poker is all about survival ´
" Its not about survival! I really don’t give a shit if Phil Hellmuth tells you its about survival.

Phil Hellmuth is a donk and doesnt know better.
"
 
Alt
Standard
14-04-2013, 15:30
(#7)
Benutzerbild von JoLa1975
Since: Oct 2007
Posts: 132
Das häufigste Problem beim Pokern ist Selbstüberschätzung. Wenn man mal einen Upswing hat und mit jeder Müllhand den Flop super hittet und damit gewinnt, meinen viele sie seien die nächsten Moneymakers ...

Daher 1. Regel: Nicht selbst belügen!

"verbringe mehrere stunden täglich mit pokern,beschäftige mich auch mit der therorie,in letzter zeit versuche ich mich hauptsächlich an SnG 1.50$"

Und du weißt nicht wie man Pott-Odds berechnet? Das man mit K8, Q7 und A6 nicht limpen sollte?

Ist nicht böse gemeint, widerspricht aber deiner Angabe.

Nun zu den Fragen:
Pott-Odds: 100 im Pot 50 musst Du zahlen = 33% oder 2:1

Da man aber meist nicht so schöne glatte Zahlen zum Rechnen bekommt, kann man sich auch grob orientieren. 274 im Pot und 97 zu bringen ist eben 270:100 = 2,7:1

Nun kommt der häufigste Fehler, man nimmt 27% oder teilt 100:2,7 ... aber man muss hier 100:3,7 rechnen ... 100:4 wären 25% 100:3 wären 33% also runden wir hier auf ca. 27-28% oder "etwas weniger als 30%".

Damit hat man eine grobe Richtlinie.

Nun sollte man noch wissen, was man denn für Odds hat, also wie viele Outs die Hand verbessern. Im No-Limit geht man dazu einfach grob mit "Outs x 2 = Odds" vor, wenn es um eine Karte geht. Also von Flop auf Turn Outs x 2 ... von Turn zu River Outs x 2 ... von Flop zu River (bei Allin!! am Flop) Outs x 4.

Damit ist man nie zu 100% genau, aber wenn man alles 100% genau haben will, muss man einfach einen Taschenrechner neben dem PC liegen haben und an seiner Einstellung zum Spiel arbeiten, weil man sonst auch gerne Leute beschimpft die ihren 2 Outer am River treffen und vorher gegen alle Odds gecalled haben ...

Außerdem: Wie sind deine Odds mit TT auf AK5, wenn Du denkst, der Gegner bluffed? Hierzu benötigt man viel Training, viel Theorie und viel Kopfrechnen (im Groben), weil man im Live-Spiel weder HUD noch Taschenrechner benutzen kann (der Taschenrechner wäre ein Tell).

Auch die Implied Odds sind mit zu berücksichtigen ... für den Start fängt man aber klein an, steigert sich langsam. Was ein Ivey spielt ist ja auch kein Donkey-Poker und ein Anfänger sollte die Hände von ihm dennoch nicht so spielen wie er. Denn er hat Gründe, die wir nicht immer kennen

Was sind denn Odds und Outs wert, wenn man einen Read hat, weiß dass der Gegner immer auf der Karte anfängt zu setzen, die er getroffen hat. Oder was, wenn man weiß, der Gegner ist Passiv, bis er ein Monster hält, gegen das wir drawing dead wären?

Was ist, wenn ich mit QQ an der Bubble eines SNG sitze, bin der kleinste Stack und meine 3 Gegner gehen alle All-In - könnte hier Folden nicht die bessere Wahl sein, weil evtl. 1-2 Spieler vom Tisch fliegen oder zumindest danach weniger Chips haben als ich.

Außerdem ist nicht gesagt, dass du schlecht spielst, wenn Du in einem MTT nicht 1. wirst oder an Platz 2500 von 2550 bustest. Poker ist im "Short Run" eben ein Glücksspiel. Und der "Long Run" dürften um die 10000 MTT's sein ... je, nach Teilnehmer Zahl.

Also mach Dich nicht verrückt

Hoffe ich konnte helfen ...