Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

3bet aus bb und 2caller

Alt
Standard
3bet aus bb und 2caller - 21-03-2013, 22:05
(#1)
Benutzerbild von m5n7b8
Since: Jan 2009
Posts: 7
Hallo habe ein problem wenn ich eine 3bet spiele OOP und ich bekommme
2 oder 3 caller mit QQ nicht ganz so schwer aber mir fehlt halt die erfahrung
habe auf dem river ckeck /call gespielt meine frage wie hättet ihr gespielt
ps ist die erste hand hier im forum

stats utg h 47 vp 49 pfr 9 af 10 wtsd 38

 
Alt
Standard
22-03-2013, 00:29
(#2)
Benutzerbild von pantheonZeus
Since: May 2011
Posts: 139
Zitat:
Zitat von m5n7b8 Beitrag anzeigen
Erstmal Willkommen im Handbewertungsforum.
Gute Idee Fragen hier zu posten.

Auch wenn dieser Replayer sehr unzweckmäßig ist - FlopTurnRiver ist übersichtlicher.

Trotzdem kann man zu dieser Hand was sagen. Gut gespielt. Bis auf dem River. Einfach betten und gut ist. Der K hilft deinem Gegner eigentlich nie. Im Großteil der Fälle wirst du auch den Call bekommen und den Pot einstreichen. Ab und an macht aber auch jemand eine lustige 2Pair Kombi und wir verlieren. Das sollte uns aber nicht davon abzubringen profitabel zu spielen. Und in diesem Beispiel ist das zu betten.

Denn zu wirst hier von fast allen schwächeren one Pair Händen am River gecallt - zumindest auf diesem Limit. Diesen Value möchtest du ja nicht liegen lassen.
 
Alt
Thumbs up
Willkommen - 25-03-2013, 16:40
(#3)
Benutzerbild von FREETHOR
Since: Nov 2007
Posts: 136
Also ich finde die Hand gut gespielt! Ein Gegner der VPIP-Werte von 49 hat spielt hier viele K (K9o+ und Kxs). Zudem besteht die Möglichkeit, dass er auch mit nichts noch bettet (Ag 10) und du den Pot gewinnst.
Aber ich bin gespannt, was die "Profis" sagen.

Gruss
FREETHOR


You must be willing to die, if you want to win a tournament!
.................................................. ................................................ Daniel Negreanu
 
Alt
Standard
25-03-2013, 20:47
(#4)
Benutzerbild von pantheonZeus
Since: May 2011
Posts: 139
Zitat:
Zitat von FREETHOR Beitrag anzeigen
Also ich finde die Hand gut gespielt! Ein Gegner der VPIP-Werte von 49 hat spielt hier viele K (K9o+ und Kxs). Zudem besteht die Möglichkeit, dass er auch mit nichts noch bettet (Ag 10) und du den Pot gewinnst.
Aber ich bin gespannt, was die "Profis" sagen.

Gruss
FREETHOR
Wie schaut hier die Range des Gegners denn dann aus?

Wäre gut, wenn du diese aufstellen könntest. Am besten eine die folgendes beinhaltet.
Welche Hände die unser Gegner hier nach dem Turn hat spielt er
1) rR
2)cR
3)fR
?

Setz dann diese Range in Bezug zueinander.
 
Alt
Standard
26-03-2013, 02:40
(#5)
Benutzerbild von Picasso25
Since: Dec 2007
Posts: 5.494
Supernova
Also

Was man zuerst sagen muss. 10 Hände sind nix, da kann man noch keine Rückschlüsse auf den gegner ziehen, erst recht nicht über postflop aggressivität etc.

In dem Fall gibt es am River paar Möglichkeiten:
Betten und ein raise bezahlen, betten und auf ein raise folden, checken und folden, checken und callen. Auch check/raise ist möglich, aber das sollte zu advanced für die Micros sein.

Im vakuum kann man sagen dass wir uns erstmal um checken oder betten kümemrn sollten. Wollen wir hier am river wirklich folden oder den showdown sehen? Denke ganz klar ja, also kommt check/folden nicht in Frage.

Hier haben wir eine klassische negative Freeroll Situation wenn wir checken.
Wenn wir checken bezahlen wir eine bet ja sowieso, also investieren wir genauso viel wie wenn wir betten und von etwas besserem bezahlt werden.
Aber, und darauf will ich hinaus: Wenn wir checken wird der Gegner eventuell viel behindchecken wogegen wir vorne sind und dann verlieren wir longterm in dem spot einfach value. Das Ergebnis dass wir 1BB ja sowieso investieren bleibt ja bestehen, aber wir verpassen value gegen schlechtere Hände.

Was passiert wenn der gegner raist kann man sich überlegen. Ich folde gegen unknown erstmal nicht, aber in den spot kommen wir gegen generell passive Spieler die dort twopairs, Toppairs etc nur callen eher selten.

D.h. um auf den Schluss zu kommen: Bet all day long, da wir value verpassen aufgrund des negativen freerolls
 
Alt
Standard
26-03-2013, 10:11
(#6)
Benutzerbild von FREETHOR
Since: Nov 2007
Posts: 136
Zitat:
Zitat von pantheonZeus Beitrag anzeigen
Wie schaut hier die Range des Gegners denn dann aus?

Wäre gut, wenn du diese aufstellen könntest. Am besten eine die folgendes beinhaltet.
Welche Hände die unser Gegner hier nach dem Turn hat spielt er
1) rR
2)cR
3)fR
?

Setz dann diese Range in Bezug zueinander.
Sorry Zeus, aber dieser Detailierungsgrad ist für mich eher akademischer Natur. Der K liegt in seiner Range und den Poster m5n7b8 interessiert, ob der River gebettet werden soll oder nicht. Zudem habe ich während der Session keine Zeit für allzu detaillierte Betrachtungen.
Die Antwort von Picasso ist hier klar und deutlich.

Cu
FREETHOR


You must be willing to die, if you want to win a tournament!
.................................................. ................................................ Daniel Negreanu
 
Alt
Standard
26-03-2013, 10:30
(#7)
Benutzerbild von pantheonZeus
Since: May 2011
Posts: 139
Was ich jetzt gleich schreibe ist nicht angreifend gemeint

Freethor les dir bitte deine beiden Aussagen durch. Ich glaube nämlich nicht das du verstanden hast was Picasso meint. Klar in diesem Spot nun schon. Aber hast du auch das Prinzip dahinter verstanden?

Denn genau darum geht es bei meinem Post. Hättest du die Ranges aufgestellt, dann wärst du wohl zu dem gleichen Schluss gekommen. Und zwar in Eigenleistung was imo wertvoller ist.

Klar macht das keiner in einer Session, aber dafür macht men eine Session Review. Dort arbeitet man die Spots aus. Wird sicherer und stellt falsche Moves ab. Nur so wird man auch in der "Hektik" am Tisch die richtigen Entscheidungen treffen.
 
Alt
Standard
26-03-2013, 11:13
(#8)
Benutzerbild von FREETHOR
Since: Nov 2007
Posts: 136
Zitat:
Zitat von pantheonZeus Beitrag anzeigen
Was ich jetzt gleich schreibe ist nicht angreifend gemeint
Kein Problem!

Zitat:
Freethor les dir bitte deine beiden Aussagen durch. Ich glaube nämlich nicht das du verstanden hast was Picasso meint. Klar in diesem Spot nun schon. Aber hast du auch das Prinzip dahinter verstanden?
Grosses Fragezeichen. Meine beiden Aussagen sind konsistent - oder?.
Da ich ihm viele K combos gebe hätte ich nicht weiter gebettet, auch im Wissen, dass er mit einem Agrofaktor von 10 auch eine getroffene 7 evtl. sogar 4 nach mir betten könnte, die ich auf jedenfall calle.
Diese Überlegung ist jedoch nicht richtig wie Picasso schreibt, weil ich eben eine freie Karte zulasse. Evtl. ist für ihn (den Gegner) der K eine scary Card und er checked behind.
Auch die Überlegung, dass wir so oder so min. 1BB bezahlen ist klar.


Zitat:
Denn genau darum geht es bei meinem Post. Hättest du die Ranges aufgestellt, dann wärst du wohl zu dem gleichen Schluss gekommen. Und zwar in Eigenleistung was imo wertvoller ist.
Hier gibt es nur eine Antwort - ja du hast recht.

FREETHOR


You must be willing to die, if you want to win a tournament!
.................................................. ................................................ Daniel Negreanu