Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Value generieren mit KK

Alt
Standard
Value generieren mit KK - 25-03-2013, 22:17
(#1)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
90 Mann SnG MTT - noch 29 Spieler left
Villain kam eben erst an unseren Tisch, daher leider keine Stats

PokerStars No-Limit Hold'em, 2.5 Tournament, 100/200 Blinds (7 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button (t6,294)
SB (t1,676)
BB (t3,552)
UTG (t1,905)
Hero (MP1) (t4,365)
MP2 (t3,827)
CO (t6,005)

Hero's M: 14.55

Preflop: Hero is MP1 with ,
1 fold, Hero bets t500, MP2 calls t500, 4 folds

Flop: (t1,300) , , (2 players)
Hero bets t1,100, MP2 calls t1,100

Turn: (t3,500) (2 players)
Hero bets t2,765 (All-In), MP2...

Preflop raise ich auf 2,5 BB mit dem Plan, jedes all-in der small-stacks zu callen. Sollte mich ein anderer Spieler raisen, gehe ich selbst all-in. Sollte mich ein anderer Spieler mit einem ähnlich großen oder größeren Stack callen, werde ich versuchen, ihn je nach Boardtextur möglichst schnell all-in zu bekommen.

Ich gebe dem unknown Spieler in MP folgende Callrange: ATs+, AJo+, 99+ - das ist zwar eine weitere Range, als ich sie mir selbst aufgrund der Stacksizes geben würde, aber auf diesem Limit halte ich das für eine wahrscheinliche Handrange. Kx Combos halte ich für unwahrscheinlich, da ich ja selbst schon 2 Könige halte und mit Qxs würde ein klar denkender Spieler wohl folden.

Alle anderen Hände würde er wahrscheinlich raisen/pushen (AA, AK) oder folden.

Flop bette ich knapp unter Potgröße, um entweder sein push zu callen oder ihn auf dem Turn all-in zu bekommen.

Und genau das mache ich auch am Turn, um möglichst viel Value von Flushdraws oder Pocketpairs zu bekommen.

Zu der Hand habe ich zwei Fragen: Stimmt meine Einschätzung der Handrange des unknown Spielers (ungefähr)? Wenn nicht, ist sie eng oder gar zu weit gefasst?
Zweite Frage: Waren die betsizes (auch im Hinblick auf stack to pot ratio) in Ordnung?
 
Alt
Standard
26-03-2013, 14:37
(#2)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von MisterHobbes Beitrag anzeigen
Preflop raise ich auf 2,5 BB mit dem Plan, jedes all-in der small-stacks zu callen. Sollte mich ein anderer Spieler raisen, gehe ich selbst all-in. Sollte mich ein anderer Spieler mit einem ähnlich großen oder größeren Stack callen, werde ich versuchen, ihn je nach Boardtextur möglichst schnell all-in zu bekommen.
Ich denke du solltest in der stage bereits nurnoch minraisen. 2.5bb sind, solange man nicht sehr tight bis nitty preflop raised, langfristig bei lighten steals zu teuer. Mit deinem stack ist es unwahrscheinlich, dass ich diese Hand pre- und postflop noch folden werde. Der Plan für die Hand wirkt sinnvoll.

Zitat:
Zitat von MisterHobbes Beitrag anzeigen
Ich gebe dem unknown Spieler in MP folgende Callrange: ATs+, AJo+, 99+ - das ist zwar eine weitere Range, als ich sie mir selbst aufgrund der Stacksizes geben würde, aber auf diesem Limit halte ich das für eine wahrscheinliche Handrange. Kx Combos halte ich für unwahrscheinlich, da ich ja selbst schon 2 Könige halte und mit Qxs würde ein klar denkender Spieler wohl folden.
Da MP2 mit <20bb noch flattet, kann man schon drauf schließen, dass er nicht besonders gut ist. Deine range finde ich garnicht gut. An sich sollte 99+ hier immer preflop shoven. AQ+ auch.
Ergo muss man die komplette toprange discounten. Er hat hier viel häufiger broadways bis KQ und maximal AJ. Kleinere pockets sollte er garnicht mehr callen. Ergo hat er vllt noch ein paar spekulative suited connectors wie in seiner range.

Zitat:
Zitat von MisterHobbes Beitrag anzeigen
Flop bette ich knapp unter Potgröße, um entweder sein push zu callen oder ihn auf dem Turn all-in zu bekommen.
Am flop reichen 850 einfach aus. Du musst deinen Gegner nicht durch eine knappe potsizebet hier vertreiben, da du ihm klar signalisierst, dass du committed bist. Wenn du 850 bettest, dann sind am turn 3000 chips in der Mitte und villain hat noch 2477 chips behind. Das reicht vom stack to pot ratio aus und du signalisierst ihm hier nicht bereits am flop so offensichtlich, dass du wohl nicht mehr vorhast zu folden.
Du solltest hier mehr auf die effektive stacksize achten und nicht nur auf deinen stack!

Zitat:
Zitat von MisterHobbes Beitrag anzeigen
Und genau das mache ich auch am Turn, um möglichst viel Value von Flushdraws oder Pocketpairs zu bekommen
Am turn gehts halt rein um deinen value zu maximieren. Easy game!
 
Alt
Standard
26-03-2013, 17:40
(#3)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Zitat:
Zitat von Pimola Beitrag anzeigen
Ich denke du solltest in der stage bereits nurnoch minraisen. 2.5bb sind, solange man nicht sehr tight bis nitty preflop raised, langfristig bei lighten steals zu teuer. Mit deinem stack ist es unwahrscheinlich, dass ich diese Hand pre- und postflop noch folden werde. Der Plan für die Hand wirkt sinnvoll.
Hört sich sinnvoll an

Zitat:
Da MP2 mit <20bb noch flattet, kann man schon drauf schließen, dass er nicht besonders gut ist.
Das finde ich ja auch,aber lt pokerprolabs soll es angeblich ein winning Player sein

Zitat:
Deine range finde ich garnicht gut. An sich sollte 99+ hier immer preflop shoven. AQ+ auch.
Ganz deiner Meinung. Aber auf diesem Limit callen die Spieler mit solchen stacksizes auch noch mit Axs und kleinen pockets.

Zitat:
Ergo muss man die komplette toprange discounten. Er hat hier viel häufiger broadways bis KQ und maximal AJ. Kleinere pockets sollte er garnicht mehr callen. Ergo hat er vllt noch ein paar spekulative suited connectors wie in seiner range.
Aber selbst die sollte er doch wegen der fehlenden implied odds nicht mehr cold callen - oder habe ich da was übersehen?

Zitat:
Am flop reichen 850 einfach aus. Du musst deinen Gegner nicht durch eine knappe potsizebet hier vertreiben, da du ihm klar signalisierst, dass du committed bist. Wenn du 850 bettest, dann sind am turn 3000 chips in der Mitte und villain hat noch 2477 chips behind. Das reicht vom stack to pot ratio aus und du signalisierst ihm hier nicht bereits am flop so offensichtlich, dass du wohl nicht mehr vorhast zu folden.
Guter Hinweis, werde ich demnächst beachten.


Danke für die wieder mal sehr hilfreiche Handanalyse