Alt
Standard
Angst in Turnieren - 29-03-2013, 15:58
(#1)
Benutzerbild von ChrisCDee
Since: Dec 2009
Posts: 4
Kennt das jemand? Die Angst in Turnieren? Als Bubble-Boy oder Girl zu enden?
Ich habe diese Angst, obwohl ich eigentlich wenigstens an den Final-Tabel möchte. Ich weiß, das widerspricht sich.
Im Cash-Game spiele ich ganz anders. Ich raise und reraise...bin mutig.
Im Turnier spiele ich oft ganz anders. Ich verstehe nicht wieso, aber ich bin oft blockiert.
Entweder ich gebe meinen Gegnern zuviel, oder zuwenig Credit.
Ich kenne auch genau meine Fehler, ich weiß genau was der richtige Move wäre, aber nein, ich calle, wo ich raisen sollte und raise wo ich folden sollte.
Bin ich eine Zeitlang carddead, dann gerate ich in Panik und werde übermütig:"Ich MUSS verdoppeln."
Ich schaffe es einfach nicht in Turnieren mein A-Game zu spielen. Entweder ich bin zu tight und zu weak, oder zu aggro vor Panik und spiele dann wie ein Fisch.
Ich komme zwar öfter ins Geld und ich habe auch schon ein paar kleinere Turniere und Sit & Go's gewonnen, (obwohl ich gestehen muss, dass es manchmal unter Alkoholeinfluss war, denn dann habe ich natürlich keine Angst), aber ich würde gerne auch mal größere Turniere gewinnen, oder wenigstens an den Final-Table kommen.
Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich es schaffe gelassener zu sein?
 
Alt
Standard
29-03-2013, 16:23
(#2)
Benutzerbild von JackBlackTac
Since: Mar 2013
Posts: 136
du darfst nicht scarend money sein
kauf dich nur ein wo du dich auch wohlfühlst
ich hatte genau das selbe problem
ich war in einem 55 dollar mtt
und hab mich kaum getraut eine hand zu spielen!
vertrau mir das ist vertral
wenn du bubble boy wirds dann wirst du halt bubble boy
gibt eh nur buyin back meistens
du kannst dir dann sagen ich hab mein bestes gegeben und es hand nicht geklappt what ever näschts mal
du musst deine chips mehr als spielgeld sehen als echten wert auch wens schwer sit
gl
 
Alt
Standard
29-03-2013, 16:53
(#3)
Benutzerbild von ChrisCDee
Since: Dec 2009
Posts: 4
nee, es liegt nicht an scared money. es ist völlig egal ob es ein 1, 5, oder 10 dollar turnier ist
 
Alt
Standard
30-03-2013, 15:31
(#4)
Benutzerbild von alberta1310
Since: Apr 2012
Posts: 54
Hey,
ich kenne das zuweilen auch,
zumeist gelingt es mir nach ein Paar Händen locker zu werden und spiele unbedrückt.
Leider kommt dieser Zustand des "Versteifens" bei mir nach den Pausen zurück und ich benötige erneut etwas Zeit "frei zu werden".
Ein Mittel habe ich nicht wirklich, mir hilft z.Z. nur ruhig bleiben und in den Ersten Händen nicht zu viel zu verlieren.

Gruß
Alberta
 
Alt
Standard
31-03-2013, 20:35
(#5)
Benutzerbild von ymin123
Since: Mar 2013
Posts: 4
ist mir auch gestern bei einem turnier passiert.
Bei mir kommt diese Angst ,wenn ich noch nicht auf den bezahlten plätzen bin.
War in der 20 posi von 600 verbliebenden und direkt bin A10 Suited in KK reingelaufen. Bei mir ist halt diese Angst wenn ich ein super Blatt spiele aber der
flop nicht zu meinen gunsten kommt.
 
Alt
Standard
07-04-2013, 18:41
(#6)
Benutzerbild von Lumpi922
Since: Feb 2012
Posts: 17
Habe das selbe problem ab und zu,meistens wenn ich gegen fische spielen muss. die kann ich nicht einordnen und bau dann schei....

schau dir mal das psychovideo von xflixx an er erklät das ein paar sachen über downswing , ist aber bestimmt auch hilfreivh bei verlierangst