Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Set auf drawheavy Board, Turnaction von Flopcaller

Alt
Standard
Set auf drawheavy Board, Turnaction von Flopcaller - 11-04-2013, 20:09
(#1)
Benutzerbild von Thueri
Since: Sep 2009
Posts: 8
Hallo zusammen,

langjähriger Lurker traut sich endlich aus der Deckung.

PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Preflop: Hero is CO with ,
1 fold, MP raises, Hero 3-bets, 1 fold, SB calls, BB calls, MP calls

Flop: (12 SB) , , (4 players)
SB bets, BB calls, MP raises, Hero 3-bets, SB calls, BB calls, MP calls

Turn: (12 BB) (4 players)
SB checks, BB bets, MP calls, Hero raises, 1 fold, BB 3-bets, MP calls, Hero caps, BB calls, MP calls

River: (24 BB) (3 players)
BB bets, 1 fold, Hero raises, BB calls

Total pot: $28 (28 BB) | Rake: $0.40

BB: 38/27/10,0/2,2/37 (VPIP/PFR/3B/AF/WTSD) auf 77 Hände

MP: 25/16/7,1/1,7/29 auf 81 Hände

Zusatzinfo: Hand war am Ende einer ziemlichen Loosing-/FML-Session, bedeutet häufig das Board verfehlt, Draws kamen nicht an, weswegen ich viele Hände aufgeben musste. Die Hände, die zum SD gingen, wurden dann auch mit schöner Regelmäßigkeit am River geknackt. Wie man's halt so vom FL kennt. Entsprechend war mein Tableimage im Eimer und ich schon leicht angetiltet.

Pre ist Standard, denke ich, Flop auch (Ich habe eine starke Hand und will Geld reinbringen, solange ich vorne bin bzw. möglichen Draws das Leben so schwer wie möglich machen). Im Nachhinein denke ich aber, Turn bzw. River waren überspielt.

Eure Meinungen?
 
Alt
Standard
11-04-2013, 22:44
(#2)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Ich mach's mal kurz da du scheinbar schon weißt was du tust und ich auf die einfachen Sachen nciht eingehen muss:

Finde die Hand gut gespielt bis auf den Turn, ich denke seine donk/3bet ist immer/sehr oft J9, weshalb ich ab hier einfach auf calldown umschalte und diesen River entsprechend raise.
 
Alt
Standard
11-04-2013, 23:23
(#3)
Benutzerbild von Thueri
Since: Sep 2009
Posts: 8
Ok, aber müsste Villain mit J9 nicht schon die Flop-Donk raisen? Sonst lädt er ja jede Jx, 9x, KJ, evtl. AJ sowie alle FDs dazu ein, ihn auszudrawen? Ich verstehe, daß er mit einer Straße erst auf einen sicheren Turn Action geben will, aber mit drei weiteren Gegnern in der Hand ist trappen schon riskant finde ich.

As played: Ist der Riverraise OK? Ich geb zu, daß ich während des Spiels J9 gar nicht auf dem Radar hatte, für mich ergab seine Line auf eine offensichtliche Blank erstmal gar keinen Sinn, aber auf dem River dachte ich schon, daß ich mir gleich seine QT ansehen darf.
Im Nachhinein überlegt würde in seine Range ja auch QT, TT, evtl. Q5 mit FD, und (wenn auch sehr unwahrscheinlich) T8 passen. QQ hätte er wohl pre gecapped, vermute ich. Oder würde seine Turnline für Sets/2pair keinen Sinn ergeben?
 
Alt
Standard
12-04-2013, 02:09
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Villian müsste vieles, wenn jeder perfekt spielen würde würden sie nicht auf .50/1 spielen

Sinn machen würde auch T8 mit der er nen guten turn abwarten möchte, aber die Hand ist kombotechnisch sehr unwahrscheinlich bei der Kartenverteilung + sollte sie unseren riverraise nicht mehr 3betten können.

TT würde ich wegen cap pre ausschließen (glaub mit seinen stats nicht daran dass er sie nur callt und dann flop so passiv spielt), Q5 mit FD sollte hier immer den Flop raisen, es halt equity gegen alles, vor allem da ihr multiway seid, dürfte gegen AA sogar vorne sein oder flippen).

Bei PLO würde deine Argumentation aber durchaus komplett Sinn machen
 
Alt
Standard
13-04-2013, 19:41
(#5)
Benutzerbild von Thueri
Since: Sep 2009
Posts: 8
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen

Sinn machen würde auch T8 (...) sollte sie unseren riverraise nicht mehr 3betten können.
Nur für's Verständnis: Er könnte nicht mehr 3betten, weil nur noch bessere Fulls (QQ, QT) callen bzw. cappen? D.h. auf eine 3bet von ihm hätte ich meine Hand weglegen müssen?

Zitat:
TT würde ich wegen cap pre ausschließen (...), Q5 mit FD sollte hier immer den Flop raisen, (...)
Gut, er hatte in den Händen vorher halt kein einziges Mal pre gecappt, insofern hab ich keine Ahnung von seiner möglichen Cappingrange, v.a. multiway und tendiere dann lieber zur tighteren Seite. Wäre eigentlich Q5s pre ein guter call? Daß er auf dem Flop mit beiden Händen dann Gas geben sollte, ist klar.

Zitat:
Bei PLO würde deine Argumentation aber durchaus komplett Sinn machen
Sollte ich wohl mal drüber nachdenken, die Variante zu wechseln...

Falls noch jemand anders hier mitliest, darf er/sie gerne raten, was Villain mir beim Showdown zeigte. Auflösung gibt's dann morgen nachmittag/abend.
 
Alt
Standard
14-04-2013, 06:42
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Er hat gegen deine Riverraisngrange einfach nciht genug Equity um zu 3betten, ob ihm das bewusst ist ist ne andere Frage, ich vermute wenn ich seine Line betrachte eher nicht. Ich sehe eine 3bettingrange am River von ihm eher als nicht vorhanden an, weil er keine Hände haben sollte die so spielen die den River 3betten können.

TT würde ich auch fast ausschleißen, es gibt a) nur och eine Kombo davon b) glaube ich einfach dass er damit mehr Action macht am flop.

Und brauchst nicht zu wechseln, ich kann dir aus Erfahrung sagen dass das spiel ziemlich krank und unglaulich varianzreich ist, wegen man ne große bankroll braucht um beruhigt zu spielen, Fands nur lustig dass die Erklärung für ne PLO Hand perfekt gepasst hätte
 
Alt
Standard
15-04-2013, 19:59
(#7)
Benutzerbild von Thueri
Since: Sep 2009
Posts: 8
Also zumindest mir ist es ehrlicherweise nicht bewusst, wieviel Equity man für eine 3B bräuchte, aber dafür mach ich am besten einen neuen Thread im Hauptforum auf. Das Thema ist vielleicht auch für andere interessant, und hier würde es vielleicht untergehen.

Keine Sorge, solange es noch FL-Tische gibt, werd ich den Minbettern treu bleiben!

Ach ja, noch die versprochenen Auflösung:

Villain hatte die glorreichen, unschlagbaren...



Dazu noch zwei Abschlußfragen, dann sollte die Hand ausreichend besprochen sein:

1. Wie ist sein Call pre zu bewerten? D.h., kann es sinnvoll sein, pre in einem MW-Pot auch 2 Bets im BB zu overcallen mit kleinem Pair, evtl. SC?

2. Wie ist sein Flopcall einzuordnen? Faktisch drawt er ja nur auf 2 Outs, oder gibt es noch andere rationale Gründe für sein Play? (Zumindest bei mir könnte er ja gedacht haben, daß ich auf Tilt bin und nur rumspewe und er deshalb gegen mich vorne liegt.)