Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

JJ preflop raise- postflop spiel

Alt
Standard
JJ preflop raise- postflop spiel - 13-04-2013, 19:50
(#1)
Benutzerbild von D Andrea1990
Since: Jan 2009
Posts: 12
BronzeStar



Hey Leute,

nun um kurz alles aus meiner sicht zu erklären ich reraise mit JJ preflop...ich rechne damit das mein gegner auch ein overpair hält pocket 9´s oder 10´s oder ein flushdraw hat , da ich mit einem raise 1/3 meiner chips gebraucht hätte habe ich mich dazu entschlossen all in zu gehen...wie hätte ich denn eurer meinung nach die hand sonst spielen sollen irgend welche tipps? oder meint ihr da kann man in einer solchen situation nichts machen...

vielen dank für eurer Antworten

LG

Salva
 
Alt
Standard
15-04-2013, 10:52
(#2)
Benutzerbild von mooooNy
Since: Aug 2007
Posts: 35
Hey,

ich hätte es an deiner Stelle preflop nur gecallt, du bist hier out of position, die blinds sind noch klein und du willst hier den Pot nicht unnötig groß werden lassen.

As played finde ich das All-In am Flop gar nicht so schlecht, das Board ist drawheavy und im Endeffekt shippst du hier for Maximum Protection, d.h. du setzt soviel weil du eigentlich keinen Call von einem Flush oder Straightdraw willst und machst es ihm deshalb teuer.

Deshalb würde ich sagen, am flop gut gespielt, das er callt und hittet ist halt so, kann man nichts machen Finde es viel schlimmer das er A2s gegen eine 3-bet bei den Blinds spielt.

Hoffe das hilft dir etwas, ist wie gesagt nur meine Meinung
 
Alt
Standard
16-04-2013, 17:05
(#3)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von mooooNy Beitrag anzeigen
ich hätte es an deiner Stelle preflop nur gecallt, du bist hier out of position, die blinds sind noch klein und du willst hier den Pot nicht unnötig groß werden lassen.
Denke ich auch. Ein weiterer Grund ist, dass early in SNGs die ranges relativ tight sein sollten und dich eine 3bet eigentlich gegen eine bessere range isoliert. Was ist denn dein Plan gegen eine 4bet oder einen shove. Ich gehe mal davon aus, dass du broke gehst. An sich gibst du dann halt schon deine komplette Turnierequity gegen eine range von + und . In einem SNG gewinnt halt jeder Spieler Turnierequity dazu wenn andere Spieler busten. Durch einen solchen lighten broke in den early levels schenkst du longterm jedem Spieler am Tisch Geld! Nicht gut!

Ich calle pre und leade dann häufig den flop auf soeinem drawy board. Und spiele es dann aber postflop auch eher vorsichtig for value. Das heißt valuebet/fold wäre das Stichwort, da du meistens nach action des Gegners eher behind sein solltest mit einem weaken overpair.

Zitat:
Zitat von mooooNy Beitrag anzeigen
As played finde ich das All-In am Flop gar nicht so schlecht, das Board ist drawheavy und im Endeffekt shippst du hier for Maximum Protection, d.h. du setzt soviel weil du eigentlich keinen Call von einem Flush oder Straightdraw willst und machst es ihm deshalb teuer.

Deshalb würde ich sagen, am flop gut gespielt, das er callt und hittet ist halt so, kann man nichts machen Finde es viel schlimmer das er A2s gegen eine 3-bet bei den Blinds spielt.
Am flop gehts auf jedenfall rein for protection. Dein Gegner macht nen Fehler wenn er da callt gegen deine range und schenkt dir langfristig Geld. Wenn du weißt, dass dieser Gegner sogar die 3bet mit bezahlt, dann ist die Hand gut gespielt, da er einfach maximum schlecht spielt. Da ist es dann wichtig ne note zu machen und halt gegen diesen Gegner die Hand immer wieder so zu spielen. Nur solltest du vorsichtig sein gegen unknowns auch solche lines zu wählen, weil es an sich early in einem SNG schon overplayed ist.