Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

3,30 Turnier KQ in Endphase

Alt
Standard
3,30 Turnier KQ in Endphase - 20-04-2013, 08:28
(#1)
Benutzerbild von 1Ette1
Since: Aug 2011
Posts: 70
Hallo zusammen,

die Endphase vom Turnier ! Von ca. 2300 sind noch 50 dabei. Hero Stack ist ganz ok ! Was hättet ihr in dieser Situation gemacht ?

AI denke ich wenn ich das Turnier gewinnen will??? Wenn ihr anderer Meinung seid lasst es mich wissen.

Ein Gutes Blatt wünscht
Ette




[url]http://www.flopturnriver.com

PokerStars No-Limit Hold'em, 3.3 Tournament, 4,000/8,000 Blinds 1,000 Ante (8 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button (t195,452)
SB (t88,660)
BB (t68,038)
UTG (t436,390)
UTG+1 (t208,187)
MP1 (t75,433)
Hero (MP2) (t200,119)
CO (t160,832)

Hero's M: 10.01

Preflop: Hero is MP2 with ,
1 fold, UTG+1 bets t16,000, MP1 calls t16,000, Hero calls t16,000, 1 fold, Button calls t16,000, 2 folds

Flop: (t84,000) , , (4 players)
UTG+1 bets t16,000, 1 fold, Hero calls t16,000, Button raises to t48,000, 1 fold, Hero raises to t183,119 (All-In), Button calls t130,452 (All-In)

Total pot: t456,904

Results below:
Button had , (straight flush, seven high).
Hero had , (one pair, Queens).
Outcome: Button won t456,904
 
Alt
Standard
20-04-2013, 12:21
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Beantworte mal diese Fragen, und wie immer is die Begründung daran das Wichtigste:

1. Welche Range gibst du dem PFA UTG1 preflop?

2. Welche Range gibst du dem Caller in früher mittlerer Position MP1?

3. Welche Optionen hast du hier preflop(4)? Was sind deren Vor- und Nachteile?

4. Was für Flops möchtest du gedealt bekommen, wenn du hier callst? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Karten auch wirklich kommen?

5. Nach dir agieren preflop noch 4 Spieler. Welche Optionen haben bzw. in was für Situationen befinden sich diese Spieler, was werden sie wohl tun?

6. Warum frage ich ausschließlich nach Preflop-Dingen?


edit:
Ergebnis weglassen!
 
Alt
Standard
20-04-2013, 13:01
(#3)
Benutzerbild von 1Ette1
Since: Aug 2011
Posts: 70
Zu1: UTG 1 kann alles haben, da nur einfaches Raise

Zu2: MP1 setze ich auf Flash Draw, denn mit Set oder A hoch hätte er „nur“ doppelt geraist damit ich mich nicht verabschiede,

Zu 3: Meine Optionen preflop ist: Ich muß den Flop treffen!

Zu 4: Am besten wäre K Q und eine niederige Karte die einen Flash Draw ausschließt (K oder Q zu treffen ca. 36% )

Zu 5: Wenn preflop einer AI gegangen wäre, wäre ich raus gegangen (jedes Paar wäre mir überlegen)

Zu 6: mhhhhhh kläre mich auf !! Ich möchte mein Spiel verbessern !!!!
 
Alt
Standard
20-04-2013, 13:47
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von 1Ette1 Beitrag anzeigen
Zu1: UTG 1 kann alles haben, da nur einfaches Raise
Generell sollte man einem Raise aus früher Position Respekt zollen. Selbst wenn man ihm ne ganz weite Range gibt, foldet er trotzdem Hände wie 93o, J6o etc..
In dieser Situation sehe ich Villains Range aber als bedeutend stärker an als du, denn nach ihm kommen volle 6 Spieler, die nur darauf warten ne gute Situation für nen Resteal zu bekommen. Es macht meiner Meinung nach für ihn keinen Sinn hier eine Hand zu spielen, die nichtmal einen Push des BBs callen wird.
Gegen diese Range liegt KQo hinten und wird oft dominiert (von AK, AQ, AA-QQ). Gerade der letzte Punkt ist ganz entscheidend für die Beantwortung von Frage 4.

Das ist, wovon ich zunächst ausgehe, wenn mir alle Villains unbekannt sind.

Zitat:
Zu2: MP1 setze ich auf Flash Draw, denn mit Set oder A hoch hätte er „nur“ doppelt geraist damit ich mich nicht verabschiede,
Mir geht es hier ausschließlich um die Range preflop (und zwar von MP1). Denn auch aus dieser Range heraus ergeben sich Probleme für ein mögliches Flopplay (also im Hinblick auf Frage 4).

Zitat:
Zu 3: Meine Optionen preflop ist: Ich muß den Flop treffen!
Der Flop liegt noch in weiter Ferne... Deine 4 Optionen hier sind:
Fold.
Call.
Raise.
Push.

Du scheinst dir nichtmal ansatzweise bewusst zu sein, dass du hier ganz verschiedene Möglichkeiten hast, und jede von denen hat bestimmte Vor- und Nachteile.

Zitat:
Zu 4: Am besten wäre K Q und eine niederige Karte die einen Flash Draw ausschließt (K oder Q zu treffen ca. 36% )
Sehr schwammige Antwort..
Du zielst also auf eine madeHand der Kategorie TopPaar ab. Reicht das denn üblicherweise in einem multiway-Pot? Reicht das denn gegen die Ranges der beteiligten Spieler?
Und was machst du mit Straight-Draws (z.B. )? Wie siehts mit middlePairs aus (z.B. )? Wie siehts mit TwoPair aus (z.B. oder )? Gefällt dir z.B. ?

Du spielst hier eine ganz gefährliche Situation. Die gegnerischen Ranges dominieren häufiger deine TopPaare, und was für Hände spielen die Gegner wohl am Flop weiter, wenn da nen König rumliegt? Wer gibt dir auf K72rb action?


Zitat:
Zu 5: Wenn preflop einer AI gegangen wäre, wäre ich raus gegangen (jedes Paar wäre mir überlegen)
Jeder dieser Spieler hinter dir kriegt bombastische Odds sowohl fürn Call als auch fürn Push. Die Frage ist eigentlich nicht, ob da einer all-in geht, sondern wer und womit! Dass es hier gerademal einen Caller gibt und die Blinds folden, halte ich für ne absolute Ausnahme. Du siehst hier nach deinem Call meiner Meinung nach eher selten einen Flop, solange du nicht ein all-in callen willst.

Gegen ein Paar (solange es nicht AA/KK/QQ ist) hast du einen coinflip (also ~50/50). Bei dem ganzen DeadMoney (Blinds, Antes, Einsätze) kannste z.B. gegen einen pushenden BB eigentlich keinen Ausstieg finden.


Zitat:
Zu 6: mhhhhhh kläre mich auf !! Ich möchte mein Spiel verbessern !!!!
Die Hauptentscheidungen dieser Hand betreffen das Preflop-Spiel. Was am Flop passiert, dass muss im Grunde schon preflop überdacht worden sein. Du scheinst dir aber der einzelnen Abhängigkeiten der Preflop-Situation wenig bewusst zu sein. Das Zusammenspiel von Ranges, Stacksizes, Positionen, etc. ist dir meiner Einschätzung nach noch völlig fremd.

Geändert von Alanthera (20-04-2013 um 13:58 Uhr).
 
Alt
Standard
20-04-2013, 14:30
(#5)
Benutzerbild von 1Ette1
Since: Aug 2011
Posts: 70
Das Zusammenspiel von Ranges, Stacksizes, Positionen, etc. ist mir nicht fremd ! Wenn dem so wäre hätte ich kein Rating von über 70 % ! (Mit deinen Rating von über 90% kann ich NOCH nicht mithalten)

Wie ich schon sagte: Ich bin hier um meinm Spiel zu verbessern und dabei hat mir dein Kommentar wieder weiter geholfen, ob Du`s nun glaubst oder nicht ??!!!

Danke für die ausführliche Analyse ! Ich werde die Punkte die du aufgeführt hast überarbeiten !!!

Gruß und ein gutes Blatt wünscht
ETTE
 
Alt
Standard
20-04-2013, 20:42
(#6)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von 1Ette1 Beitrag anzeigen
Das Zusammenspiel von Ranges, Stacksizes, Positionen, etc. ist mir nicht fremd ! Wenn dem so wäre hätte ich kein Rating von über 70 % !
Beziehst du dich auf das rating von officialpokerrankings? Was sagt dieses rating denn aus? Du bist selbst mit einem rating von 70% klarer losingplayer. Tendenziell ist man erst ab 85-90% überhaupt fähig break even bis knapper winningplayer zu sein. Du musst also noch nen weiten Weg zurücklegen.

Zitat:
Zitat von 1Ette1 Beitrag anzeigen
Danke für die ausführliche Analyse ! Ich werde die Punkte die du aufgeführt hast überarbeiten !!!
Da danke ich Alanthera auch. Wirklich sehr gute Arbeit!
Alanthera versucht dir genau deine Denkfehler aufzuzeigen, aber von dir kommt relativ wenig Einsatz dir richtig viele Gedanken zu machen und die auch verständlich hier im Forum darzustellen.

Wenn er fragt was gibst du UTG für eine range, dann solltest du halt schon mehr sagen als "UTG 1 kann alles haben, da nur einfaches Raise".
Du denkst wirklich wenn UTG openraised, dass er any2 halten kann? Machst du dir keine Gedanken was villain für eine range aus dieser Position mit seinem Spielstil raisen würde?
Normalerweise raisen Gegner eine range von 22+, A9s+, ATo+, any broadyways und einigen soliden suited connectors.
Das wäre zumindest ein Anfang. Sonst spielst du doch jede Hand nur blind mit deiner eigenen Hand und kannst garnicht einschätzen, welche Hand dein Gegner halten könnte und welche nicht.

Allgemein machst du dir viel zu wenig Gedanken zu den einzelnen Gegnern. Dass z.B. MP1 hier meistens eine ähnliche Hand wie du hält, die raisingrange von UTG dich eher dominiert und du demnach seltener am flop treffen und selbst wenn, dann teilweise immernoch hinten liegen wirst, ist dir nichtmal ansatzweise bewusst. Desweiteren wird hier oftmals overcalled oder die shorten blinds stellen rein. Du zahlst also 2bb für um einen flop glücklich mit einem oder einer als TP zu treffen. Viel häufiger musst du aber preflop folden, weil es ein AI gibt oder du verfehlst den flop oder triffst das board auf ekligen Strukturen wie Alanthera bereits angedeutet hatte.

Ich folde die Hand hier in dieser Situation ohne genauere reads auf die ranges der Gegner. Tendenziell sollte UTG eher tight raisen, da er immer committed ist gegen einen shove vom BB und dann bestimmt nicht mit callen möchte. Wenn ich nich folden möchte, dann 3bette hier viel eher. Callen ist für mich die absolut schlechteste Option.