Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

nl5 Op.end.str.draw + flush draw gegen aggression

Alt
Standard
nl5 Op.end.str.draw + flush draw gegen aggression - 14-05-2013, 22:50
(#1)
Benutzerbild von AssAusPapier
Since: Dec 2012
Posts: 43
Gegner unknown


Button ($4.75)
Hero (SB) ($2.70)
BB ($3)
UTG ($5.39)
MP ($2.47)
CO ($9.36)

Preflop: Hero is SB with ,
1 fold, MP bets $0.15, 2 folds, Hero calls $0.13, 1 fold

Flop: ($0.35) , , (2 players)
Hero checks, MP bets $0.25, Hero calls $0.25

Turn: ($0.85) (2 players)
Hero checks, MP bets $0.55, Hero raises to $2.30 (All-In), MP calls $1.52 (All-In)

River: ($4.99) (2 players, 2 all-in)

Total pot: $4.99 | Rake: $0.21

Results below:
Hero had , (high card, Queen).
MP had , (one pair, Aces).
Outcome: MP won $4.78


Ich glaube, dass ich ein großes Leak bei meinem Play mit draws habe. Man investiert viel Geld und trifft fast nie
Wie hättet ihr die Hand gespielt?

Was ich nicht verstehe:
Die Wahrscheinlichkeit für die Straight auf dem Turn ist mit 8 Outs ca. 18%. Das heißt, pokertheoretisch dürfte ich hier nur eine extrem kleine Bet callen.
Aber so müsste man ja die stärksten Draws wegschmeißen???

Wie ist hier der theoretische Ansatz?
Muss ich auf dem Turn donken, um noch etwas Fold Equity zu bekommen?
Oder ist das durch die Implied Odds gerechtfertigt.

Ich gebe zu, in dieser Hand ist der shove extrem weak, aber ich wusste in der Hand nicht wirklich weiter, vor allem weil ich akzeptable Pot E. hatte (letztendlich 32%), und eben noch Fold E. gewinnen wollte.
 
Alt
Standard
15-05-2013, 14:44
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Dein Ziel hier am Turn ist es den Gegner zum Folden zu bringen. Das machst du so dermaßen offensichtlich, dass der Gegner dazu überhaupt keinen Grund hat.
Dazu kommt, dass es eigentlich keine made hand gibt, die von der 4 profitiert (allenfalls ne Hand wie ). Und nen Set, ne Straight, TwoPair oder auch nur nen Overpair würdest du ganz sicher nicht so spielen. Das ergibt aus der Sicht des PFA (der im übrigen ne gewisse Handstärke braucht um auf so nem Board ne 2. Barrel abzufeuern) eigentlich keinen Sinn.

Preflop:
Villain hat nen ziemlich kleinen Stack (50BB), und du selber im Übrigen auch. Dagegen kannste mit ner spekulativen Hand wie QTs OOP eigentlich nicht profitabel callen. Fold sollte hier imho das Standardplay sein, je nach Villain geht auch ne 3bet.

Flop:
So ganz verallgemeinernd kann man sagen: Draws passiv zu spielen is eigentlich nur sinnvoll, wenn man SD-Value (oder dominierende Draws) hat. Der fehlt dir, und da Draws meistens nicht ankommen (das is halt so, und selbst bei den besten Draws is die Chance nur so 50/50), ist es sinnvoll die PotEquity durch FoldEquity aufzubessern. Wenn man schon in diesen Spot geraten ist aufgrund des Fehlers preflop, dann wären hier Donk/3bet oder Check/Raise hilfreiche Lines um das Ziel zu erreichen.
Problematisch is die gegnerische Stacksize halt auch im Hinblick auf die FoldEquity, weil Villain hier weniger Bedenken hat mit nem Overpair durchzucallen bzw. zu broken, als wenn da 100BB oder gar mehr auf dem Spiel stünden.

Turn:
Sehr gute Karte um die Aggression des Flops fortzusetzen, und der Pott wird dann auch so groß sein, dass man spätestens den River shoven kann (entweder für Value oder falls alle Draws busten, um eventuell Draws des Gegners (wie z.B. , T9s.. zum Folden zu bringen)
 
Alt
Standard
15-05-2013, 20:32
(#3)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Bei deiner Stacksize würde ich diese Hand pre folden oder manchmal vielleicht als Bluff 3-betten. Wie gespielt könntest du am besten den scary Flop raisen als Semibluff, und auch gegen einen Shove callen. Du hast dann zumindest die meiste Potequity und kombinierst diese mit ein bisschen Foldequity.

Dein Turnplay ist aber wie gespielt vermutlich auch noch grenzwertig +EV mit den ganzen aufgepickten Outs.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter