Alt
Standard
SB/BB 3bets und dann? - 15-05-2013, 22:01
(#1)
Benutzerbild von js2002
Since: Aug 2007
Posts: 311
$0.02/$0.05 Zoom No Limit Holdem
PokerStars
6 Players
Hand Conversion Powered by weaktight.com

Stacks:
UTG ($11.15) 223bb
UTG+1 ($4.51) 90bb
CO ($12.87) 257bb
BTN ($15.90) 318bb
Hero (SB) ($5.02) 100bb
BB ($4.11) 82bb

Pre-Flop: ($0.07, 6 players) Hero is SB
3 folds, BTN raises to $0.10, Hero raises to $0.35, 1 fold, BTN calls $0.25

Flop: ($0.75, 2 players)
Hero checks, BTN bets $0.45, Hero folds

Final Pot: $0.75

BTN wins $1.17 (net +$0.37)

Hero lost $0.35

Ich 3bette 5-6% und 4bette 7,5%.
Ich möchte so tighr bleiben, bis ich 3bet pots oop sicher spiele kann. Das ist seit (ja man kann schon sagen) Jahren meine Baustelle.

Also 2/3 meiner 3bets sind value, Rest ist CardRemoval und bluffs oder sowas wie 86s (gegen regs).

Selbst mit der tighten Range und guten 77 Hand habe ich, wie man sieht, Probleme. Was soll man am Flop überlegen?
Warum 3bette ichs preflop überhaupt?!


Nunja,
Warum preflop 3bet? -->
- ich 3bette es 4value gegen AT+ KT+ Caller. Dann muss ich wohl cbetten, sonst sehen Sie zuviele Karten oder floaten.
- als bluff: Ich mache es ja tight und es können Hände die flips gegen mich haben folden. zb AT AJ KT KJ
- ka, vermutlich weil ich denke, dass der coldcall schlechter ist nd der fold noch schlechter.

Flop-Gedanken:

Das Problem ist: "One and Done" funzt auf den Mikros nicht. Man weiss nicht woran man nach einem Call ist. Er kann zum Einen ein dummer Call sein, dann wars nochmal 4value von mir ODER sowas wie 99 pealt einmal oder halt ein board hit. Egal was es ist, ich verliere irgendwie den Pot ab Turn.
Nach meinen Preflop Gedanken/Gründen müsste ich 99% cbetten. ABER, dann kommt ebend das problem, dass er Call nicht bedeutet, dass ich beat bin. Ich komme halt nicht zum SD. Wenn ich mit meiner Range disconnect abuse machen könnte ab Flop bin ich mir sicher, dass es +EV wäre. Ich 3bette tight, Villian callt mehr also ich = win. Das war nur ein theoretisches Beispiel um es zu erklären. Ich 3bette tight weil es richtig ist auf den Mikros --> habe aber nichts davon, weil ich es nicht realisieren kann.

Habt ihr da Tipps?

Geändert von js2002 (15-05-2013 um 22:07 Uhr).
 
Alt
Standard
16-05-2013, 15:47
(#2)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Deine Gedanken sind imo einfach zu hoch gegriffen für dieses Level. Du kannst 77 3-betten, um es mit Initiative auf guten Boards zu spielen und mehr Pötte ohne Sets mitzunehmen. Diesen Flop würde ich dann allerdings auch nicht cbetten, weil viel zu viel weiterspielen wird und du ohne viel Equity OOP auf schlechte Turnkarten dastehst.

Ich würde einfach callen, auf NL5 squeezen und barreln die Leute vermutlich eher wenig und du bekommst einen guten Preis, sodass sich deine Hand auch noch akzeptabel postflop spielen lässt ohne Set.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
16-05-2013, 16:40
(#3)
Benutzerbild von js2002
Since: Aug 2007
Posts: 311
jo also nh

SQZn tun sie kaum, kann man ignorieren

Barreln kommt schon vor, da viele das ja teachen.
Aber ich hab schon genug skill dafür. Fühle mich komischerweise oop im flatcalled pot sicherer als im aufgeblähten 3bet pot. Da denke ich immer: FUFU jetzt mache ich 4value den pot groß weil ich vorne bin und am flop bin ich dann vermutlich hinten oder verliere ohneSD.

Ich werde nun wohl bischen polaisiert 3betten. Ganz bischen (<<---ernstgemeint)
 
Alt
Standard
16-05-2013, 23:42
(#4)
Benutzerbild von mr malkovich
Since: Jun 2011
Posts: 419
Zitat:
Zitat von js2002 Beitrag anzeigen
Ich 3bette tight weil es richtig ist auf den Mikros --> habe aber nichts davon, weil ich es nicht realisieren kann.

Ich werde nun wohl bischen polaisiert 3betten. Ganz bischen (<<---ernstgemeint)


Möchte zu erstem Zitat anmerken:
Wenn du deinen Value, warum auch immer, nicht realisieren kannst, dann lass diese 'Problemspots' doch erst einmal aus bzw. erarbeite dir Möglichkeiten wie du diesen Value generieren kannst.
Wenn du merkst das 3bets mit 77 oop nicht rentabel ist auf deinem limit, dann lass es einfach bleiben, oder spiele die Hand anders. Es gibt sicher mehr Möglichkeiten als 3bet fit or fold zu spielen.

Zu dem 2ten Zitat. Denke sich auf NL2 eine polarisierte Range zulegen zu wollen ist etwas übertrieben. vor allem wird es dir nicht viel bringen wenn du schon Probleme hast deine tighten 3bets nach Hause zu fahren, außer du hittest mit 54s nuts oder close-to-the-nuts.



--->Man weiss nicht woran man nach einem Call ist. Er kann zum Einen ein dummer Call sein, dann wars nochmal 4value von mir ODER sowas wie 99 pealt einmal oder halt ein board hit. Egal was es ist, ich verliere irgendwie den Pot ab Turn.

Bei dieser Frage wirst du dir aber nie gänzlich sicher sein.
Vielleicht wäre es für dich hilfreich jedem Gegner eine Handrange zu geben und auf dieser Basis deine Entscheidungen zu treffen.


:-) bei weiteren Fragen einfach PM.

Geändert von mr malkovich (16-05-2013 um 23:44 Uhr).
 
Alt
Standard
17-05-2013, 00:07
(#5)
Benutzerbild von js2002
Since: Aug 2007
Posts: 311
[QUOTE=mr malkovich;1904509]Möchte zu erstem Zitat anmerken:
Wenn du deinen Value, warum auch immer, nicht realisieren kannst, dann lass diese 'Problemspots' doch erst einmal aus bzw. erarbeite dir Möglichkeiten wie du diesen Value generieren kannst.
Wenn du merkst das 3bets mit 77 oop nicht rentabel ist auf deinem limit, dann lass es einfach bleiben, oder spiele die Hand anders. Es gibt sicher mehr Möglichkeiten als 3bet fit or fold zu spielen.

3Bet fit or fold spiele ich mit 77 gar nicht. Nur auf diesem Board 100%ig. Wegen den Problemen, die du auch unten zitierst, laufen auch andere Boards einfach mies. Ein kassierter Call sagt mir nicht soviel auf dem Limit, da es zuviel bedeuten kann. Ich denke längst in Ranges. Manchmal sogar zu weit und an meine Range
Sicher funktioniert die Gewichtung (wie häufig hat er denn xy) nicht immer gut.


Zu dem 2ten Zitat. Denke sich auf NL2 eine polarisierte Range zulegen zu wollen ist etwas übertrieben. vor allem wird es dir nicht viel bringen wenn du schon Probleme hast deine tighten 3bets nach Hause zu fahren, außer du hittest mit 54s nuts oder close-to-the-nuts.

NL5 ist das und ich spiele overrolled bis ich 20 Stacks reingeholt habe.
Sicher bringt mir Polarisieren hier was: Ich bekomme öfter Nuts+Air als Marginale Spots. Das ist das Ding.
Wenn ich Toprange weiter 3bette und nur 88-66 rausnehme und 55-22 rein. Dann hab ich imo weniger Probleme.



--->Man weiss nicht woran man nach einem Call ist. Er kann zum Einen ein dummer Call sein, dann wars nochmal 4value von mir ODER sowas wie 99 pealt einmal oder halt ein board hit. Egal was es ist, ich verliere irgendwie den Pot ab Turn.

Bei dieser Frage wirst du dir aber nie gänzlich sicher sein.
Vielleicht wäre es für dich hilfreich jedem Gegner eine Handrange zu geben und auf dieser Basis deine Entscheidungen zu treffen. really?`!eins11

Mir hat nun ein Artikel "Delayed Continuation Betting" auf FTR extrem weitergeholfen. (Echt albern, dass man nicht verlinken darf.) Das hört sich nun so an, als ob es nicht zu oop passt, jedoch öffnete mir der Artikel die Augen. Bei passiven Gegnern (die ja seltener werden/sind geht das alles oop auch noch, vs aggros hilft leider nur die preflop adaption und die haben wir hier besprochen --> Indem man seine Range pre so verändert, dass man postflop weniger mist machen...)

/QUOTE]