Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

$o.25 90men | A3o im HU

Alt
Standard
$o.25 90men | A3o im HU - 19-05-2013, 13:50
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ich hab das Turnier seit FinalTwoTables dominiert. 4handed am FT habe ich den Stack durch sehr looses und aggressives Play gewaltig ausbauen können, weil alle Gegner sehr ähnlich große Stacks hatten und halt keiner als erstes busten wollte.
Dabei kams dann schon zu nen paar Showdowns, wo man sieht, dass ich jeden Müll spiele. Gab natürlich auch einige Spots (eher viele), wo ich gegen Postflop-Aggression die Hand weggelegt habe. Den ein oder andren aufgedeckten absoluten Bluff ohne SD-Value gabs auch..

Villain war das Turnier hindurch recht tight, am FT dann aber tatsächlich einer der 'aktiveren', vor allem aber aggressiveren. Einige 3bets und Pushes gegen mich und insgesamt nur sehr wenige Showdowns.
Im HU beginnt Villain direkt mal mit nem 3bet-Push für 33BB. Er openfoldet dann zwei BTNs, called aber OOP meine minraises in 3 von 4 Fällen (letzte Hand J8o bis zum River durchgechecked).
Ich habe während des HU in zwei Fällen preflop gecalled und den Flop gedonkt (ohne Hit) und den Pott mitgenommen. Hier is nun Spot #3:

PokerStars No-Limit Hold'em, 0.25 Tournament, 400/800 Blinds 75 Ante (2 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

saw flop | saw showdown

SB (t29,121)
Hero (BB) (t105,879)

Hero's M: 78.43

Preflop: Hero is BB with ,
SB bets t1,600, Hero calls t800

Flop: (t3,350) , , (2 players)
Hero bets t1,600, SB calls t1,600

Turn: (t6,550) (2 players)
Hero checks, SB bets t3,600, Hero calls t3,600

River: (t13,750) (2 players)

Villain etwa 22.5k übrig.
Was is mein Play am River? C/C? B/F? B/C?
 
Alt
Standard
19-05-2013, 15:13
(#2)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Scheint eine typische way ahead way behind Situation zu sein.
Villain kann von einem Pocket pair, das sich nicht verbessert hat bis zu einem gefloppten Set alles mögliche haben - sogar Air, wenn er dir deine Donkbet nicht glaubt.
Mit welcher Intention hast du am Turn c/c gespielt? Doch nicht, um am River ein weiteres As oder two pair zu treffen, oder? Wahrscheinlich wolltest du den Pot klein halten, weil du dir nicht sicher warst, wo du mit deinem Top pair/schlechter Kicker stehst. Insofern würde ich diese line weiter verfolgen und auch am River c/c spielen.
 
Alt
Standard
19-05-2013, 16:21
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Check am Turn is leicht erklärt. Groß protecten brauche ich ned, und wenn er den Flop called, und ich den Turn checke, siehts halt aus wie nen missglückter Steal und er dürfte jede Menge an Händen betten, eigentlich jeden Hit, jeden Draw, und dagegen lieg ich in der Summe deutlich vorne.

Und daraus ergibt sich dann die Frage fürs Riverplay. Gegen diese Range habe ich ja im Grunde ne Valuebet mit TP, und ob er JT, K5s, TT u.ä. am River selber nochmal bettet, ist fraglich.
 
Alt
Standard
20-05-2013, 00:47
(#4)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Ich sehe hier eigentlich zwei Möglichkeiten:
Die erste wäre c/c. Ein Raise hat keinen Sinn und Top Pair liegt imo zu oft für nen nitty fold gegen Villains Range vorne(Ausnahme: Er macht nach deinem Check eine super strange Riesenbet, die wohl meistens Nuts bzw. nearly Nuts bedeutet).
Die zweite Variante wäre blockbet/fold. Schlechteres wird dich callen, leicht besseres callt dich wohl auch und die deutlich stärkeren Hände raisen dich. Somit kannst du dich noch von deinem Top Pair no Kicker trennen.

Hängt wohl vom Spielertyp ab, welche Spielweise profitabler ist. Ein äußerst aggressiver Spieler, der dir kein Top Pair zutraut, könnte mit vielem über die Blockbet jammen. Ein passiverer Spieler hingegen gibt einem wohl meistens den gewünschten Credit und macht eher einen scary call, als ein raise.
 
Alt
Standard
20-05-2013, 09:43
(#5)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
River: (t13,750) (2 players)
Hero bets t5,600, SB raises to t22,246 (All-In), Hero calls t16,646

Hab mich committed gefühlt (Plan war eigentlich B/F), und die Gründe habt ihr selber ja auch schon genannt:

Zitat:
Zitat von MisterHobbes Beitrag anzeigen
Villain kann von einem Pocket pair, das sich nicht verbessert hat bis zu einem gefloppten Set alles mögliche haben - sogar Air, wenn er dir deine Donkbet nicht glaubt.
Zitat:
Zitat von Squasher18 Beitrag anzeigen
Hängt wohl vom Spielertyp ab, welche Spielweise profitabler ist. Ein äußerst aggressiver Spieler, der dir kein Top Pair zutraut, könnte mit vielem über die Blockbet jammen.
Dazu kommt, dass ich eigentlich kaum wirklich starke Hände halten sollte. AJ, AK, nen PP fürn Set - das hätte ich wohl alles ge3bettet. Ob er das so einschätzt bzw. solche Überlegungen überhaupt kennt, weiß ich natürlich nicht.
Aber Angesichts des immensen Chipnachteils, der jetzt noch größer zu werden droht, dürfte er sich gezwungen sehn mal was zu riskieren, und der River is ja eigentlich inclusive Reststack wie gemalt für nen Bluff.

Muss 16.6k nachzahlen für ~42k.
 
Alt
Standard
21-05-2013, 16:11
(#6)
Benutzerbild von bjoehand
Since: Feb 2013
Posts: 37
Wieso donkst du denn (scheinbar immer) am Flop in ihn rein? Oder hattest du irgendwelche Reads dass er nie cbetet? Für nen Steal finde ich das nicht wirklich ne gute Linie. Du sagst du hast damit schon ein paarmal den pot mitgenommen wenn er dann deine Donkbet callt sieht das für mich extrem stark aus. Wenn er gemerkt hat dass du immer reindonkst callt er hier glaube ich nur wenn er zumindest das As hat. Alle anderen hits würde ich glaube ich raisen um dir mal auf die Finger zu hauen mit der andauernden donkerei. Wenn er das nicht gemerkt hat musst du trotzdem davon ausgehen dass er hier was hat weil er ja davor immer schön gefoldet hat.
Ich finde am Flop die Linie Check/raise oder call um einiges besser.
Wenn du am Flop reindonkst solltest du es meiner Meinung nach auch am Turn machen. Deine Linie sieht für mich hier halt nach maximal A ohne kicker oder sowas wie middlepair aus von dem ich dich im HU wohl nicht mehr runterbluffen kann. Draws sind auf dem Board halt sehr unwahrscheinlich heißt am River glaube ich geht er tendenziell nur über deine wiederholte donkbet nur drüber wenn er gegen dich vorne ist. Wenn er hier mitdenkt glaube ich nicht dass er hier air reinstellt, weil dein call am Turn sagt ja hey ich hab was. Nach deiner Linie auf flop und Turn finde ich hier wie auch schon jemand oben check call am besten.
Wenn du am river nochmal donkst dann musst du imo auch callen weil nach effektivem Stack bist du dann comitted und wenn du nicht vorhast hier die Chips eh reinzubringen sind die 5600 einfach gratis Chips die du ihm schenkst.
 
Alt
Standard
21-05-2013, 16:39
(#7)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von bjoehand Beitrag anzeigen
Wieso donkst du denn (scheinbar immer) am Flop in ihn rein? Oder hattest du irgendwelche Reads dass er nie cbetet?
Ich donke in ihn rein, weil ich das bei ihm die ganze Zeit gemacht habe (allerdings mit Air a la overcards/draw..). Er war wie angemerkt eher aggressiv in der späteren Phase, hat also ne weitere Handrange gehabt, wogegen man ja ganz gut mit Air donken kann als CL. Nachdem er dann im HU nach seinem Openshove nen openfold hingelegt hat, hatte ich halt die Hoffnung ihn mit nen paar frühen Donks dazu zu bewegen mehr Blinds herzuschenken und nur noch tighter vom BTN zu openraisen (was ja bekanntlich der direkte Weg in die Niederlage ist).
Die Donk in dieser Hand zielt also weniger auf den maximalen EV der Hand selber als vielmehr aufs future game, wobei ich was den EV angeht garnichtmal ausschließen mag, dass die Line gut ist.

Zitat:
Ich finde am Flop die Linie Check/raise oder call um einiges besser.
C/C ist sicherlich ne gute Wahl, aber meine Range is dann ziemlich leicht zu definieren (irgendeinen SD-Value), Check/Raise finde ich in Ermangelung von Draws ziemlich sinnfrei, weil man die Hand entweder sofort beendet oder nur noch gegen stärkere Hände weiterspielt.

Zitat:
Wenn du am Flop reindonkst solltest du es meiner Meinung nach auch am Turn machen. Deine Linie sieht für mich hier halt nach maximal A ohne kicker oder sowas wie middlepair aus von dem ich dich im HU wohl nicht mehr runterbluffen kann.
Ich donke 3-4mal erfolgreich den Flop, werde nun zum ersten Mal gecalled. Protecten muss ich ned, und im Grunde kann ich doch nix wirklich starkes haben, außer vlt. A7. Wenn ich hier Schwäche simuliere, dann hat er allen Grund davon auszugehen, dass er mich von meiner Hand runterbringen kann. Ergo is seine Betting-Range hier viel weiter als Ax. Ich glaub ehrlich gesagt ned, dass er bei ner Turn-Conti ne annähernd so weite Range weiterspielt wie bei nem Check.
 
Alt
Standard
21-05-2013, 16:59
(#8)
Benutzerbild von radis5
Since: May 2008
Posts: 732
BronzeStar
wenn du seine range weit lassen möchtest, was ja dein grund am turn ist warum du c/c spielst, nimmst du ihm mit einer donkbet am river dir Möglichkeit seine bluffs zu betten und isolierst dich mit einer schwachen hand gg seine valuerange
 
Alt
Standard
21-05-2013, 17:40
(#9)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von radis5 Beitrag anzeigen
wenn du seine range weit lassen möchtest, was ja dein grund am turn ist warum du c/c spielst, nimmst du ihm mit einer donkbet am river dir Möglichkeit seine bluffs zu betten und isolierst dich mit einer schwachen hand gg seine valuerange
Genau das is ja die Frage in dieser Hand:

Krieg ich durch nen C/C mehr Value aus weakeren Händen als durch nen B/F oder B/C? Leg ich durch nen C/C weniger drauf gegen stärkere Hände als durch nen B/F oder B/C?

Es gibt doch im Grunde zwei Kategorien Hände, die ich beat habe: Air und marginalen SD-Value.
Was für ne Betsize würde er wohl mit gefühlten Nuts wählen und welche mit Air?
Will ich hier wirklich sowas wie ne halfpot-Bet (oder potsize) callen und gegen nen Overshove folden?
Und kann er bei ~potsize left wirklich keine Bluffs mehr shippen gegen ne Blockbet?

Und was wäre seine Line bei marginalem SDV? Krieg ich daraus mit nem Check Value? Bettet er nochmal ne 5? Nen Paar Zehner? Nen K?


Ich verstehe ja eure Einwände, sonst wäre die Hand garnicht hier gelandet. Allerdings bin ich von C/Decide bzw. C/C nicht so wirklich überzeugt.
 
Alt
Standard
23-05-2013, 18:12
(#10)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
I
Im HU beginnt Villain direkt mal mit nem 3bet-Push für 33BB. Er openfoldet dann zwei BTNs, called aber OOP meine minraises in 3 von 4 Fällen (letzte Hand J8o bis zum River durchgechecked).
Ich habe während des HU in zwei Fällen preflop gecalled und den Flop gedonkt (ohne Hit) und den Pott mitgenommen.
Deswegen folde ich die Hand preflop. Es ist halt nur und villain scheint zumindest eine tighte BU openraisingrange zu haben.

As played mag ich donken auf Grund der history.
Turn c/C for bluff induce und river wieder c/C finde ich eigentlich gegen einen aggressiven Spieler.
2nd alternative wäre für mich blockbet 3.8k und schnappbezahlen wenn ers reinstellt. Finde aber c/C besser, weil er immernoch ewig viel bluffen wird, wir aber nich gleich for stacks spielen. Er wird so oder so kaum comebacken, falls wir diese Hand gewinnen, hat aber auch nicht sonen Riesenpot gewonnen, für den Fall, dass wir falsch liegen. Finde das risk to reward ratio von c/C viel besser als von blockbet/C for induce.