Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Bitte nicht so Ergebnisorientiert denken!

Alt
Standard
Bitte nicht so Ergebnisorientiert denken! - 21-01-2008, 19:12
(#1)
Benutzerbild von Frufru007
Since: Aug 2007
Posts: 87
Ich hab mir jetzt mal ein paar Hände in dem Forum angesehen und jede Hand dich ich gesehen habe, hat Hero verloren.

Meistens Fullhouse vs. Fullhouse, Set over Set etc.

Herrgott Leute sowas passiert, Poker ist nunmal auf kurze Zeit bzw. wenn man nur eine Hand spielt ein Glücksspiel. Der Longrun macht die Gewinne und net die eine Hand die ihr mit Fullhouse over Fullhouse verloren habt.


Leute, nicht jede Hand ist falsch gespielt nur weil ihr verloren habt. Es können genauso eure Gewinnerhände miserabel gespielt worden sein.

Poker ist nicht wie Tennis, wenn ich beim Tennis den Ball nicht treffe oder den Ball nicht auf die andere Seite bekomm hab ich etwas Falsch gemacht. Beim Pokern ist so eine Denkweise nur hinderlich. Bad Beats passieren genauso wie solche cooler wie Set over Set. Aber das kostet euch im Longrun kein Geld, weil das jedem passiert. Im Longrun kostet es euch Geld wenn ihr z.b immer und immer wieder den richtigen Valuebet verpasst, vergesst auf die odds zu schauen etc.

Ich will damit nicht sagen das verlorene Hände nicht mehr gepostet werden sollten sondern nur das man etwas selbstkritischer werden sollte und sich auch nach einer gewonnenen Hand fragen sollte:

Hab ich wirklich alles richtig gemacht?
Hab ich vielleicht einen Valuebet am River verpasst?
Hätte ich vielleicht meinen Draw am Flop doch nur callen sollen?
Hätte ich meinen Draw am Flop vielleicht doch raisen sollen um sich outs zu kaufen?


Und bitte postet auch mal stats bzw. reads, das kann doch echt nicht so schwierig sein. Auch wenn man noch rein garnichts kann außer auf die 3 buttons randommäßig drauf zu klicken, die Spielweise der Gegner sollten einem doch auffallen.

Wenn ein Gegner viele Hände spielt dann nennt man das loose, wenn er wenige Hände spielt dann nennt man das tight. Bettet und raised der Gegner viel dann nennt man das Agressiv, called der Gegner nur und raised nie nennt man das passiv. Solche Sachen sollten einem nach ein paar Runden doch auffallen. Fällt auch so etwas nicht auf spielt ihr zuviele Tische oder lässt auch zuviel Ablenken. Man muss nicht während dem Pokern noch nebenbei den neuesten Porno auf you***.com ansehen...

Geändert von Frufru007 (21-01-2008 um 19:14 Uhr).
 
Alt
Standard
21-01-2008, 19:26
(#2)
Benutzerbild von Kanf1989
Since: Sep 2007
Posts: 122
Zitat:
Zitat von Frufru007 Beitrag anzeigen
Ich hab mir jetzt mal ein paar Hände in dem Forum angesehen und jede Hand dich ich gesehen habe, hat Hero verloren.

Meistens Fullhouse vs. Fullhouse, Set over Set etc.

Herrgott Leute sowas passiert, Poker ist nunmal auf kurze Zeit bzw. wenn man nur eine Hand spielt ein Glücksspiel. Der Longrun macht die Gewinne und net die eine Hand die ihr mit Fullhouse over Fullhouse verloren habt.


Leute, nicht jede Hand ist falsch gespielt nur weil ihr verloren habt. Es können genauso eure Gewinnerhände miserabel gespielt worden sein.

Poker ist nicht wie Tennis, wenn ich beim Tennis den Ball nicht treffe oder den Ball nicht auf die andere Seite bekomm hab ich etwas Falsch gemacht. Beim Pokern ist so eine Denkweise nur hinderlich. Bad Beats passieren genauso wie solche cooler wie Set over Set. Aber das kostet euch im Longrun kein Geld, weil das jedem passiert. Im Longrun kostet es euch Geld wenn ihr z.b immer und immer wieder den richtigen Valuebet verpasst, vergesst auf die odds zu schauen etc.

Ich will damit nicht sagen das verlorene Hände nicht mehr gepostet werden sollten sondern nur das man etwas selbstkritischer werden sollte und sich auch nach einer gewonnenen Hand fragen sollte:

Hab ich wirklich alles richtig gemacht?
Hab ich vielleicht einen Valuebet am River verpasst?
Hätte ich vielleicht meinen Draw am Flop doch nur callen sollen?
Hätte ich meinen Draw am Flop vielleicht doch raisen sollen um sich outs zu kaufen?


Und bitte postet auch mal stats bzw. reads, das kann doch echt nicht so schwierig sein. Auch wenn man noch rein garnichts kann außer auf die 3 buttons randommäßig drauf zu klicken, die Spielweise der Gegner sollten einem doch auffallen.

Wenn ein Gegner viele Hände spielt dann nennt man das loose, wenn er wenige Hände spielt dann nennt man das tight. Bettet und raised der Gegner viel dann nennt man das Agressiv, called der Gegner nur und raised nie nennt man das passiv. Solche Sachen sollten einem nach ein paar Runden doch auffallen. Fällt auch so etwas nicht auf spielt ihr zuviele Tische oder lässt auch zuviel Ablenken. Man muss nicht während dem Pokern noch nebenbei den neuesten Porno auf you***.com ansehen...
Hast du absolut recht! Das "Problem" an Intellipoker ist halt das hier Goldstars auf Playmoneyspieler treffen oder halt auch schlechte Realmoneyspieler!
Viele dieser Leute lesen sich den Artikel Pot Odds durch und sehen und wenden den nun 1:1 an. Haben dann aber keine Ahnung warum Leute sie mit zu schlechte Odds callen und sie dann rein auf "aber-laut-odds-konnte-der-nach-der-bet-kein-flush-mehr-gemachen-haben"
all in aufm River gehen (womit die sie im nachhinein dem Gegner ja doch noch recht geben sie zu callen...)
Aber das ist halt Anfänger Denken und Handeln!

Viel Missbrauchen das Forum auch nur um sich schnell Punkte zu verdienen. In Beispielhandforum findet man erstaunlich wenig Hände. Wobei ich behaupten möchte, dass man da doch noch am meisten lernen würde... aber naja was solls...

GO ON TILLT AND GIVE ME YOUR MONEY!
Ps: und den neuen Porno muss man sich trotzdem anschauen
 
Alt
Standard
21-01-2008, 20:32
(#3)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Zitat:
Zitat von Frufru007 Beitrag anzeigen
Und bitte postet auch mal stats bzw. reads, das kann doch echt nicht so schwierig sein. Auch wenn man noch rein garnichts kann außer auf die 3 buttons randommäßig drauf zu klicken, die Spielweise der Gegner sollten einem doch auffallen.
Keine Ahnung, ob da wirklich Pornos schuld sind, aber mir ist auch schon aufgefallen, dass nur sehr selten irgendwelche Reads bei den Händen dabeistehen. Man braucht ja nicht gleich eine Tracking Software, um sich halbwegs ein Bild von den Gegnern zu machen. Pokern ist um einiges schwieriger, wenn man ständig gegen Unknowns spielt.

 
Alt
Standard
21-01-2008, 20:36
(#4)
Benutzerbild von Reiner878
Since: Dec 2007
Posts: 163
erst einmal geb ich dir im groben recht, dass auch gewonnene hände gepostet werden sollten. ich selber hatte schon die ein oder andere hand, die ich gewonnen habe und mich fragte, ob da nicht mehr drin gewesen wäre mit einem raise anstatt einem call auf dem river. weld das mal im auge behalten.

was beim posten von verlorenen händen, meine persönliche intention ist, ist das sparen von BBs. Erfahrene spieler können evtl. an der betstruktur erkennen, dass man ein cap nicht tätigen sollte.

zu den stats, die du angesprochen hast, diese hab ich schon mal gesehn. es wäre nett wenn du mal sagen könntest was die 4 zahlen bedeuten, dann poste ich die bei der nächsten hand mit.

bei der IPP-aussage geb ich meinem vorredner eindeutig recht und stimme hiermit für eine abschaffung dieser.

edit:

Zitat:
Keine Ahnung, ob da wirklich Pornos schuld sind, aber mir ist auch schon aufgefallen, dass nur sehr selten irgendwelche Reads bei den Händen dabeistehen. Man braucht ja nicht gleich eine Tracking Software, um sich halbwegs ein Bild von den Gegnern zu machen. Pokern ist um einiges schwieriger, wenn man ständig gegen Unknowns spielt.
leider ist das an der tagesordnung, ich mach mir ja schon zu den meisten sachen, die ich beobachte notizen, aber es kommt eher selten vor das ich diese spieler noch mal treffe.

Geändert von Reiner878 (21-01-2008 um 20:41 Uhr).
 
Alt
Standard
21-01-2008, 20:50
(#5)
Benutzerbild von ko8910
Since: Oct 2007
Posts: 62
Ich denke die meisten..haben garnicht die Lust dazu sich mit der ganzen Pokermaterie tiefgründiger auseinander zu setzen.

Viele denken es reicht die Wertigkeiten der Blätter zu kennen...und schon kann man in kurzer Zeit viel Geld gewinnen.

Und warum sollte man denn Hände analysieren mit denen man gewinnt...schliesslich hat man gewonnen und alles richtig gemacht

@Frufru007

Hast Du völlig recht ich finde es oft schwieriger Hände kritisch zu analysieren mit denen man gewonnen hat.Gerade diese Hände sind oft eine Diskussion wert.
 
Alt
Standard
22-01-2008, 06:36
(#6)
Benutzerbild von Frufru007
Since: Aug 2007
Posts: 87
Zitat:
Zitat von Reiner878 Beitrag anzeigen
1.
was beim posten von verlorenen händen, meine persönliche intention ist, ist das sparen von BBs. Erfahrene spieler können evtl. an der betstruktur erkennen, dass man ein cap nicht tätigen sollte.

2.
zu den stats, die du angesprochen hast, diese hab ich schon mal gesehn. es wäre nett wenn du mal sagen könntest was die 4 zahlen bedeuten, dann poste ich die bei der nächsten hand mit.

3.
bei der IPP-aussage geb ich meinem vorredner eindeutig recht und stimme hiermit für eine abschaffung dieser.

edit:



4.
leider ist das an der tagesordnung, ich mach mir ja schon zu den meisten sachen, die ich beobachte notizen, aber es kommt eher selten vor das ich diese spieler noch mal treffe.

1.

Natürlich kannst, sollst du weiter verlorene Hände posten. Als ich angefangen hab zum Pokern hab ich mein Set wenn keine Straight und kein Flush möglich war immer bis zum Ende gecappt. Und danach mir gedacht, ok hab ich halt Pech gehabt.
Hab dann des öfteren gehört, naja am River hätte ich nur noch gecallt etc.

2.

Die Stats, sind aus Pokertracker.

Die sehen meistens so aus 24/17/2

24 ist der V$IP heißt wie oft Villian freiwillig Geld in den Pot einzahlt.

17 ist der preflopraisewert, also wie oft Villian preflop raised.

2 ist der Aggrofaktor den Villian hat, allerdings muss man hier den V$IP mit einbeziehen.

Ein Gegner mit einem V$IP von 17 und aggrofaktor von 3, ist z.b kein Maniac. Da Villian ja nur wenige Hände spielt und deshalb meist recht starke Hände hält. Ein Villian der einen V$IP von 45 hat und einen Aggrofaktor von 3 hat, ist aber sehr agressiv/fast Maniac. Da er sehr viele Hände spielt und dann generell mit einer eher schwachen Hand im Pot ist und diese trotzdem agressiv spielt.

Das sind mal die 3 Hauptstats die man eigentlich immer mit postet wenn man PT besitzt.

Dazu kann man bei Blindstealingfragen noch den Wert att. to steal blind von Villian dazu schreiben, wenn man selber im bb oder sb sitzt.

Wenn wir die blinds stealen kann man noch den folded to BB steal dazu schreiben.

Hat man eine Frage z.b ob der Bluff ok war, schreibt man noch den Went to SD Wert dazu. Aber der Wert ist meistens falsch weil er sehr lange braucht richtig dargestellt zu werden. Villian könnte über die letzten 500 sehr hot gerannt sein, da ist der Wert sehr schnell auf 42 WTSD obwohl Villian in Wirklichkeit nur zu 38% zum SD geht.

Aber das wichtigste sind natürlich Notes zu den Gegnern, die Stats können nur einen groben Anhaltspunkt geben.


3. Keine Ahnung warum jeder die IPP Abschaffen möchte, ich mein mir wäre das egal. Aber meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon die Möglichkeit hat auch die Leute dafür belohnen, dass sie auf Beispielhände antworten.


4.

Trotzdem solltest du dir so früh wie möglich angewöhnen notes zu den Gegnern zu machen, auf den micros und nanolimits wird man Villian wahrscheinlich nicht oft wiedertreffen. Aber schon auf 1/2 sieht man immer wieder die gleichen Spieler, je früher man sich notes macht desto besser.

Du brauchst ja keine Aufsätze schreiben, reicht ja wenn du sowas schreibst wie:

Called aus EP mit K2o, CC (coldcalled) 65o aus MP, raised Flushdraw Multiway am Turn etc.
 
Alt
Standard
24-01-2008, 18:12
(#7)
Benutzerbild von Scots75
Since: Aug 2007
Posts: 829
Salute,

ist keine Beispielhand, habe es daher ins normale FL Forum verschoben!

Gruß
Scots75

--move--
 
Alt
Standard
27-01-2008, 13:46
(#8)
Benutzerbild von Tiberius1111
Since: Jan 2008
Posts: 41
BronzeStar
Gibs auf Frufru, das hat hier keinen Sinn.
Und ach ja...das mit dem Porno ist natürlich Schwachsinn. Ich mache das immer. Und es schadet meinem Spiel nicht. lol
 
Alt
Standard
29-01-2008, 07:20
(#9)
Benutzerbild von btownstar
Since: Nov 2007
Posts: 118
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Frufru007 Beitrag anzeigen
Ich hab mir jetzt mal ein paar Hände in dem Forum angesehen und jede Hand dich ich gesehen habe, hat Hero verloren.

Meistens Fullhouse vs. Fullhouse, Set over Set etc.

Herrgott Leute sowas passiert, Poker ist nunmal auf kurze Zeit bzw. wenn man nur eine Hand spielt ein Glücksspiel. Der Longrun macht die Gewinne und net die eine Hand die ihr mit Fullhouse over Fullhouse verloren habt.


Leute, nicht jede Hand ist falsch gespielt nur weil ihr verloren habt. Es können genauso eure Gewinnerhände miserabel gespielt worden sein.

Poker ist nicht wie Tennis, wenn ich beim Tennis den Ball nicht treffe oder den Ball nicht auf die andere Seite bekomm hab ich etwas Falsch gemacht. Beim Pokern ist so eine Denkweise nur hinderlich. Bad Beats passieren genauso wie solche cooler wie Set over Set. Aber das kostet euch im Longrun kein Geld, weil das jedem passiert. Im Longrun kostet es euch Geld wenn ihr z.b immer und immer wieder den richtigen Valuebet verpasst, vergesst auf die odds zu schauen etc.

Ich will damit nicht sagen das verlorene Hände nicht mehr gepostet werden sollten sondern nur das man etwas selbstkritischer werden sollte und sich auch nach einer gewonnenen Hand fragen sollte:

Hab ich wirklich alles richtig gemacht?
Hab ich vielleicht einen Valuebet am River verpasst?
Hätte ich vielleicht meinen Draw am Flop doch nur callen sollen?
Hätte ich meinen Draw am Flop vielleicht doch raisen sollen um sich outs zu kaufen?


Und bitte postet auch mal stats bzw. reads, das kann doch echt nicht so schwierig sein. Auch wenn man noch rein garnichts kann außer auf die 3 buttons randommäßig drauf zu klicken, die Spielweise der Gegner sollten einem doch auffallen.

Wenn ein Gegner viele Hände spielt dann nennt man das loose, wenn er wenige Hände spielt dann nennt man das tight. Bettet und raised der Gegner viel dann nennt man das Agressiv, called der Gegner nur und raised nie nennt man das passiv. Solche Sachen sollten einem nach ein paar Runden doch auffallen. Fällt auch so etwas nicht auf spielt ihr zuviele Tische oder lässt auch zuviel Ablenken. Man muss nicht während dem Pokern noch nebenbei den neuesten Porno auf you***.com ansehen...
guter post!
allerdings ist es vor allem, wenn man gerade mit dem pokern angefangen hat, sehr schwierig nicht ergebnisorierntiert zu denken. ist halt krass, wie viele hände man eigentlich spielen muss, damit man irgendwann über die winrate ne genaue aussage über die eigene spielstärke bekommt
 
Alt
Standard
29-01-2008, 10:59
(#10)
Benutzerbild von LX66
Since: Oct 2007
Posts: 88
Ist wirklich schwer als Änfanger nicht ans Geld zu denken, oder mal respektieren das man nicht jede Session mit Plus abschließen kann.
Stellt euch einfach pro Monat ein Ziel, wieviele Hände ihr spielen möchtet und schaut am Ende des Monats was draus geworden ist.
Wenn ihr dann so 30000 Hände pro Monat gespielt habt, habt ihr zumindest einen Trend was euer spiel betrifft.