Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

PLO25-SH Missed draw River play

Alt
Standard
PLO25-SH Missed draw River play - 26-05-2013, 23:36
(#1)
Benutzerbild von derojausc
Since: Mar 2009
Posts: 312
Hallo Intellis!

PokerStars Pot-Limit Omaha, $0.25 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

UTG ($8.57) VPIP/PFR 60/0
MP ($16)
Hero (CO) ($33.41)
Button ($23.38)
SB ($31.17)
BB ($41.80) 35 hands; VPIP/PFR 48/35, noch keine Infos postflop, war aber kein Maniac

Preflop: Hero is CO with , , ,
UTG calls $0.25, 1 fold, Hero bets $1.10, 2 folds, BB calls $0.85, UTG calls $0.85

Flop: ($3.40) , , (3 players)
BB checks, UTG checks, Hero bets $2.40, BB calls $2.40, 1 fold

Turn: ($8.20) (2 players)
BB checks, Hero bets $6, BB calls $6

River: ($20.20) (2 players)
BB checks, Hero?

MMn pre+F+Tu standard ohne Infos.

R: Die BD Straight kommt und wenn ich bette sieht das immer verdächtig aus und villain wird zum bluffcatchen eingeladen. Hier muss ich dann ja auch toptwo+ vbetten. Wie sieht unser betsizing aus? Ich schwanke zwischen 1/3 oder 1/2 pot. Gibt hier jemand auf und checkt behind?

Viele Grüße!

derojausc
 
Alt
Standard
27-05-2013, 10:27
(#2)
Benutzerbild von Dennis1710
Since: Feb 2009
Posts: 78
Hi,

auch wenn der BB mit 48/35 eine recht große Range an Händen zu spielen scheint, sollten er in den Blinds und UTG wohl noch am tightesten sein. Er muss hier ja damit Rechnen, dass der 60/0 Limper auch callt und er den Flop Multiway sieht und das OOP. Ich würde also im Endeffekt sagen er hat viele Broadway Hände, Rundowns, AAxx Kombinationen die er OOP nicht 3-Betten möchte etc. Also eher Premium oder gute spekulative Hände.

Seine Range trifft den Flop also eigentlich ziemlich gut. Es ist ein Flushdraw und ein Straightdraw möglich, zu dem kann er hier oft Top Pair, Top Two Pair bzw. auch sowas wie AQJJ haben. Er kann also viele Hände haben die hier am Flop weiter spielen können. Die Contibet von dir ist natürlich Standard mit dem 13 Card Nut Wrap + NFD.

Nun callt er am Turn erneut, was er mit nur Toppair möglicherweise nicht machen würde. Daher gebe ich ihm hier Top Two + Straight oder non-nut Flush Draw oder halt ein Set.

Den River halte ich für eine Blank. Es kommt zwar die Backdoorstraight an, aber kannst du diese wirklich repräsentieren? Was hättest du auf dem Wet/Heavy Flop haben müssen um nun die Backdoorstraight bekommen zu haben? Mit sowas wie 5678 hättest du auf dem Flop vermutlich keine Contibet gemacht. Die einzige Hand die vielleicht hier noch die Straight macht ist sowas wie A875 mit dem NFD. Aber ich finde halt nicht das nachdem wie die Hand verlaufen ist, dass du hier oft die Straight haben kannst. Es sieht halt viel mehr so aus, dass er dich genau auf die Hand setzen kann, die du aktuell hast, einen verpassten Straightdraw und verpassten Flushdraw. Daher wird er dich mit vermutlich mit Sets und auch Top Two einfach runtercallen. Die einzige Hand vor der er auf dem River wahrscheinlich noch Angst hat ist KKxx und das ist halt nur ein kleiner Teil deiner Range im Cutoff.

Daher würde ich hier einfach aufgeben, da ich nicht genug Fold Equity sehe um hier nochmal zu betten.
 
Alt
Standard
27-05-2013, 23:15
(#3)
Benutzerbild von derojausc
Since: Mar 2009
Posts: 312
Danke für die ausführliche Antwort. Eine 1/2 pot bet wird vlt. zu oft gecallt, um am R profitabel zu sein. Die Frage ist, ob eine kleinere bet (z.B. 1/3) nicht doch +EV sein könnte, wenn man damit one pair Hände wie KQT, QJT oder auch mittelstarke combos wie FD+GS, die noch nen low pair aufgegabelt haben, rausfoldet.
 
Alt
Standard
28-05-2013, 09:51
(#4)
Benutzerbild von Dennis1710
Since: Feb 2009
Posts: 78
Kann gut sein, dass das noch profitabel sein könnte. Ich spiele halt auch nur PLO5, habe also noch nicht so übermäßig viel Erfahrung.

Ich persönlich würde hier halt nicht betten. Auch weil eine 1/3 Pot Bet auch schwach aussehen könnte, wie ein Steal mit einem nicht angekommenen Draw. Er könnte vor allem wenn er Recht aggressiv ist, worauf 48/35 ja hinweist, dich hier ja auch noch Bluff check/raisen. Das Problem was ich halt sehe ist, dass du gar keine Chance hast den Showdown zu gewinnen, das heißt du musst dir sicher sein, adss er in mindestens 50% der Fälle foldet. Und ohne Read auf den Gegner, dass er hier viel Folded sehe ich halt nicht genug Fold Equity.

Was ich mich hier halt auch nochmal fragen würde ist, was repräsentierst du mit einer Line 3/4 Pot, 3/4 Pot, 1/3 Pot? Mit KKxx würdest du den River vermutlich größer Betten nachdem der Gegner schon zweimal gecallt hat. Die Line sieht halt so aus, ich bette am Flop um Geld mit einem starken Draw reinzubekommen, gleiches am Turn und am River ist mein Draw leider nicht angekommen, aber vielleicht foldet der Gegner halt noch und ich bette einfach mal klein und genau das möchtest du ja bezwecken. Das heißt wenn der Gegner mitdenkt, hat er hier einen guten Spot um dich zu Bluffraisen. Und selbst wenn er nicht mitdenkt gibt er dir hier vermutlich oft noch AKxx mit dem NFD und callt dich da der Draw nicht ankommt mit allem runter, was einen King schlägt, also alle Twopairs, Sets etc.

Hände wie KQT, QJT oder FD+GS sind halt alles Hände die nicht zu den Nuts Drawen würden, da du den NFD halt selbst hast und wenn halt Q oder T noch kommen er zwar Two Pair macht aber dann Nut-Straights möglich sind. Hände OOP Spielen die nicht zu den Nuts drawen ist halt in der Regel -EV. Insbesondere wenn er trifft, kann er OOP keine Value holen, da er Angst haben muss, dass du die Nuts hast.
Also ich weiß nicht wie sehr die Spieler mitdenken auf PLO25 aber Flop und Turn zu callen mit einer Hand die einen Draw hat, der möglicherweise gefreerolled wird (und das würde er gegen deine Hand ja sogar) sollte doch eher die Ausnahme sein. Gebe ihm daher hier viel öfter Top Two Pair oder Sets mit denen er eine kleine Bet einfach runtercallen würde.
Aber lasse mich gerne eines besseren belehren.
 
Alt
Standard
30-05-2013, 08:37
(#5)
Benutzerbild von lissi stinkt
Since: Sep 2008
Posts: 3.438
Supernova
Hi

Der Gener spielt 48/35 auf Plo25
ER wird im Bb nicht tight sondern lose sein, denn er hat schon 25 cent investiert und kann gut das Gefühl haben, dass sich hier ein großer Topf anbahnt.
Unser Play bis zum River ist selbstverständlich standart, da es supergut ist wenn irgendwelche onepairs (einmal in 10 jahren auch schwache twopairs) folden oder wir Geld gegen dominierte draws reinbringen um ihn am river mit flush vs flush oder straight vs straight zu stacken.
Der RIver macht uns selbstverständlich nicht so viel Spaß aber wir müssen hier einfach bluffen. Er hat einfach so scheiße viele onepairs wie JQT J+Fd tt+fd und noch ungefähr 26356 mehr kombinationen, dass wir ihm einfach nicht den pot schenken dürfen. Wenn wir hier etwas über half pot betten muss der bluff so selten klappen, dass er einfach gut sein wird. Wenn wir hier von Kx oder noch shclechteren onepairs gecallt werden machen wir uns selbstverständlich eine note. Viele Plo Spieler callen aber erstmal bis zum river um zu gucken ob sie was treffen und folden dann wenn sie nicht improved haben. Sie setzen uns auf irgendwas gutes weil wir auf jeder street viel geld im pot untegebracht haben.

Unabhängig davon ob wir hier bluffen sollten, weil es keine größere geldverschwenudng als balancing auf disen stakes gibt sollten wir hier selbstverständlich auch jedes KJ und jedes set valuebetten, weil es auch einige twopairs auf dem board gibt und der Gegner selten ne straight und eigentlich nie nen set hat. Straight passt nicht so gut in seine flop und turn callingrange und sets werden fast immer flop oder turn reinstelllen.

 
Alt
Standard
31-05-2013, 00:30
(#6)
Benutzerbild von derojausc
Since: Mar 2009
Posts: 312
board:K h4hJc6s7c
hero:A hThQd5d

Hände, die callen können am R, die vorher nicht geraist haben. Habe die bare TPs mal drin gelassen.
50%6h: ((KJ,44,J4,K4)!(hh,QT,75,53),(K,J6,J7,46,47): (QT!hh,hh!QT))!(KK,66,QT:hh,JJ,44: (hh,QT))
16968 combos

Hände, die es bis zum R geschafft haben, die nicht callen können.
50%6h: ((J,4): (QT!hh,hh!QT),AQT!hh,QT9!hh,hh!QT: (AQ,AT,Q9,T9,53,57,58,87,52,73))!(66,77,K,J6,J7,46 ,47,44,J4,K4,76,85,53)
11734 combos
=ca. 60% showdown hands

Habe der Einfachheit wegen keine 3b combos rausgenommen. Mit 40% nonshowdown hands müsste 1/2 bet profitabel sein, wenn villain nicht mehr als 20% c/r blufft. Je tighter villain im BB callt und je weniger bare Kings er am R callt, desto weniger SD hands hat villain. Wie sich das Verhältnis ändert, wenn villain weiter am F raist (also made hands und weaker draws) weiß ich jetzt auch nicht.

Frage1: Spielen wir exploitable und betten nur 1/3 ps mit unseren bluffs vs unknowns (und 1/2 oder größer for thin value)? Wäre eigentlich +EVer. Villain könnte evtl. mehr bluff ch/raisen.

Frage2: Wenn wir mit KJ z.B. thin vbetten und werden geraist, callen wir das bei dem board runout vs. villains, die wir für ausreichend aggro halten. Oder braucht man dafür erst eine showdown info, dass villain auch wirklich dazu fähig ist?

Geändert von derojausc (31-05-2013 um 00:32 Uhr).