Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL20 hand of the day straight flush

Alt
Standard
NL20 hand of the day straight flush - 28-05-2013, 22:56
(#1)
Benutzerbild von Latino073
Since: Nov 2011
Posts: 105
Hallo,

dennoch würde ich gerne wissen ob die Line so in ordnung war?

http://www.handconverter.com/hands/2223545

Villain ist übrigens ein guter Reg.
 
Alt
Standard
29-05-2013, 12:24
(#2)
Benutzerbild von supermigl
Since: Apr 2013
Posts: 3
Hey.

Der Button Raise um die Blinds zu stealen mit der suited Hand find ich ganz gut.
Nach dem Reraise des BB würde ich allerdings nicht immer mit dieser Hand callen nur wenn ich weiß das ich eine Edge gegen diesen Gegner habe und eine Möglichkeit mind. 100BB gewinnen zu können.

Hier erwischt man natürlich einen Traumflop mit dem Straight Flush Draw und deswegen würde ich die Bet vom Gegner direkt am Flop schon ordentlich raisen in den Bereich von 5,50 - 6,00$ und damit sogar am Flop schon broke gehen falls der Gegner erneut reraist bzw. ALL IN geht.
Du bist hier gegen so ziemlich alles vorne außer Sets und den Nutflushdraw.
Das bedeutet der Gegner wird hier viel öfters deutlich schwächere Hände haben mit denen er anspielt, wohl sehr viele Ax Hände. Gegen diese Range kannst du es direkt am Flop bereits versuchen reinzubringen.

Ansonsten nice Turncatch, da bringt mans natürlich deutlich sicherer rein, aber ist garnicht notwendig

Viele Grüße

Miggl
 
Alt
Standard
29-05-2013, 20:30
(#3)
Benutzerbild von mr malkovich
Since: Jun 2011
Posts: 419
Zitat:
Zitat von supermigl Beitrag anzeigen
Hey.

Der Button Raise um die Blinds zu stealen mit der suited Hand find ich ganz gut.
Naja...er isoliert den MP Limper. Ob J9s da immer eine gute Wahl ist bleibt mal die Frage. Zumindest ist man so auf einem sehr guten weg laggy-sch zu spielen, was schon einiger Übung bedarf. Auch mit dem Blick, dass Villain ein "guter Reg" ist.

Die 3bet vom BB hätte ich schon gefoldet.

As played hätte ich ebenfalls den Flop schon geraised und hätte mich gefreut alles direkt wegstacken zu können.
Geraist, da du maximale Foldequity generieren kannst und zudem eine Hand hast, die gegen die gesamte Range des Gegners vermutlich mehr als 50% Equity hat. Selbst gegen ein geflopptes Set wirst du vermutlich genug Equity haben.

Du musst halt schauen, wenn du eine solche Hand PreFlop callst, dass du, wenn du ordentlich connectest auch das maximale Value generieren kannst. Diese Möglichkeit ist equitytechnisch bei einem Kombodraw extrem groß. Ansonsten wird ein Call. Auch wenn er in Position ist auf Dauer -EV, ausser du gibst dir selber eine Edge auf den Villain.

In dem Fall hier bist du glücklich, dass du direkt auf dem Turn deine Made-Hand hast. Wenn nicht, dann wirst du vermutich gegen eine große bet auf dem Turn schon folden müssen, was schon ärgerlich ist.

Zur Annahme Villain würde viele Ax Hände haben:
Glaube bis auf AK, maximal AQs dürfte Villain hier keine Ax Hände besitzen. Immerhin 3bettet er den Button oop. Eher dürfte seine Range AQs,JJ+ sein auf dem Limit. Mit weniger packt man hier die 3bet vermutlich nicht aus.

Geändert von mr malkovich (30-05-2013 um 13:16 Uhr).
 
Alt
Standard
30-05-2013, 18:58
(#4)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Wenn du den Regular als "sehr gut" einstufst würde ich J9s preflop folden. Du bist selbst gegen viele seiner lighten 3-Betting Hände oft noch dominiert und eure Stacks nicht sonderlich tief. Wenn du dir natürlich postflop eine Edge auf ihn gibst, kann man das durchaus defenden.

Wie gespielt kannst du postflop eine Menge anstellen, Flop raisen oder nur callen - genug Equity hast du für beide Plays. Kommt stark darauf an, wie du den Gegner und seine möglichen Lines hier einschätzt. Am Turn schaut es so aus als ober sich eh committen will, würde hier auch oft einfach nur callen, da der Rest meist am River reingeht - gegen einen Turnshove "könnte" er aber theoretisch noch einen Exti finden.

Insgesamt: NH!



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter