Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Richtig guter Lauf am Tisch - wann aufhören?

Alt
Wink
Richtig guter Lauf am Tisch - wann aufhören? - 16-06-2013, 11:18
(#1)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Hallo zusammen,

habe jetzt nach 3 Stunden Spielzeit an 2 NL2 Tischen ca. 5 Stacks gewonnen. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören?
Solange es keine schweren Entscheidungen gibt, sobald man ausgesuckt wird, sobald es "langweilig" wird,...?
Oder mit einer guten Hand aufhören, seinen Chart begutachten und sagen: "Made my day!"

Bitte postet doch mal Eure Meinung dazu.

Viele Grüße

Marcus
 
Alt
Standard
16-06-2013, 12:05
(#2)
Benutzerbild von tamtam93
Since: May 2012
Posts: 233
Auf keinen Fall aufhören wenn es grad gut läuft nur um zu verhindern das man seine Gewinne nicht wieder verliert.
Weil denke bei Dir und bei allen andern ist es so wie bei mir.
Wenn ich gewinne spiel ich extrem konzentrierter und spiele mein bestes Poker und folde in den richtigen Spots, bei denen ich sonst evtl. öfter auch mal gecallt hätte, vorallem in einer Tiltphase.
Da fallen schwierige Entscheidungen oftmals auch leichter.

Würde sagen du solltest aufhören wie du schon erwähnt hast, wenn du richtig ausgesuckt wirst und merkst das du auf Tilt gerätst oder keine Lust mehr hast.
Oder wenn du halt merkst das du unkonzentrierter wirst oder vielleicht auch einen wichtigen Termin in der nächsten Stunde hast und somit unter Zeitdruck stehst.

Wenn man auf Dauer gute Entscheidungen treffen will und unter Zeitdruck steht wird es sehr schwer.

Geändert von tamtam93 (16-06-2013 um 12:08 Uhr).
 
Alt
Standard
16-06-2013, 12:28
(#3)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Es ist richtig, dass die Auswahl der Starthände, die ich gespielt habe, tatsächlich besser war...
Allerdings waren natürlich auch 2 bis 3 Spots dabei, wo ich villain regelrecht ausgesuckt habe. Hing nicht unbedingt dann von meiner schlechten Spielweise ab, wie sonst so häufig. In diesen Spots habe ich für mich nachvollziehbare Entscheidungen getroffen, die halt einfach mal belohnt worden sind.
Was spannend war: Allein durch die "Menge an Geld" - 3-4 Stacks - die ich "vor mir liegen hatte", entstand der Eindruck für mich - und vielleicht auch für die anderen am Tisch -, dass ich vor (Spiel-)Stärke gar nicht mehr gehen konnte.
Da ich ohnehin dazu neige, meine Fähigkeiten radikal in den jeweiligen Spots zu überschätzen, befürchtete ich einfach eine Good-Run-Tilt...
Bei solchen Sessions habe ich dann schon mal mit A7 preflop 2,5 Stacks reingeschoben, weil ich einfach gedacht habe: Meiner ist ohnehin der GRÖSSTE!!!!
Aber vielleicht muss ich dann tatsächlich weiterspielen, um eben in den nächsten Sessions dafür ein besseres Mind-Set zu haben, da ich weiss, ich tilte nicht mehr in solchen Spots.

Ist denke ich, in dem Fall auch ein Luxusproblem, wenn man nicht gerade mit 2 Händen den ganzen Stack verzockt.
Viel wichtiger ist wahrscheinlich, bei einem schlechten run rechtzeitig die Reissleine zu ziehen.
Das ist normalerweise bei mir kein Problem, da ich dann einfach ein paar freeroll-MTTs spiele und somit kein Geld mehr verzocke....
Nichtsdestotrotz habe ich auch da schon ein- zweimal nachgeladen und den 2. Stack auch noch in den Orkus geschoben.

Ich muss dazu sagen, dass ich nur Freizeitspieler bin, gerade erst angefangen habe mit CG und erst mal nur 4000 Hände gespielt habe...

Fände gut, wenn wir uns darüber weiterhin austauschen könnten, vielleicht einfach mal einen kurzen Sessionrückblick geben, wie und vielleicht auch warum es nicht gelaufen ist.
 
Alt
Standard
17-06-2013, 11:42
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Aufhören wenn man keine Zeit oder keine Lust mehr hat, ist meistens eine sinnvolle Strategie. Genauso wie bei allen anderen Hobbies auch.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
18-08-2013, 16:18
(#5)
Benutzerbild von Klääätsch
Since: Feb 2013
Posts: 1.977
Feste Zeiten finde ich wichtig, es läuft und Quittime erreicht egal Kiste aus!

Es läuft nicht dann natürlich Notbremse aber generell feste Zeiten entweder sagen nicht mehr als X Stunden oder sagen von Xh - Xh


Gruss euer Suited Totenmann
 
Alt
Standard
04-09-2013, 04:45
(#6)
Benutzerbild von schleicehr88
Since: Apr 2013
Posts: 4
Den Karten ist es egal ob du nun gerade 10 Stacks gewonnen hast oder nicht.
Sowas wie "nun habe ich einen guten lauf und viel glück nun muß ich weiterspielen" gibt es nicht.
Man sollte aufhören wenn man unkonzentriert wird, wenn man merkt das man nicht mehr sein A game spielt.
 
Alt
Standard
16-09-2013, 06:42
(#7)
Benutzerbild von zeroschnuffi
Since: Sep 2013
Posts: 5
BronzeStar
Ich finde auch man sollte aufhören, sobald man unkonzentriert wird, einmal raus aus der Konzentration, macht man zuviele Fehler und sollte den Tisch wieder verlassen
 
Alt
Standard
16-09-2013, 15:25
(#8)
Benutzerbild von greenly111
Since: Sep 2011
Posts: 70
Kann mich nur meinen Vorgängern anschließen, nach dem Gewinnen mehrere Stacks kommt man in die Phase mehrer Hände spielen zu wollen, da man denkt der Lauf hört nie auf, und man verändert schon etwas seine Spielweise.

LG
 
Alt
Standard
18-09-2013, 19:24
(#9)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
OK!
Danke für die Rückmeldungen.
Dann muss also auch hier die Disziplin greifen, ebenso wie bei der Auswahl der Hände....

Danke noch mal und GL at the tables to all

CU Marcus