Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] Kartenzocker - Mein Blog über Live- und Online-Poker

Alt
Standard
Kartenzocker - Mein Blog über Live- und Online-Poker - 17-06-2013, 14:07
(#1)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Obwohl ich schon ein langjähriges Intelli-Mitglied bin, habe ich diese Plattform noch nie wirklich genutzt. Und dies möchte ich jetzt ändern!

Seit 2006 spiele ich nun Poker, wobei mein Hauptaugenmerk auf Texas Hold'em liegt. Ich begann damals online bei PokerStars und kurz darauf auch bei diversen Sachpreisturnieren zu spielen. Später wagte ich dann ab und zu auch mal einen Ausflug in die Spielbank.

Als Gelegenheitsspieler halten sich meine Erfolge aktuell in Grenzen. In der gesamten Zeit brachte ich es mal bei der Sunday Million auf PokerStars auf Platz 99 von über 8000 Teilnehmern. Mein jüngster Erfolg war sogar der Gewinn eines National Tours Players Choice Tickets mit dem ich mir die Teilnahme an der Eureka Poker Tour in Kroatien im Mai 2013 sicherte. Es war ein Riesenspaß, nur leider habe ich es dort nicht über den Tag 2 hinaus geschafft. Mit A8 im Small Blind wurde ich leider von 84 am Button nach Hause geschickt.

Aktuell habe ich mich dazu entschieden etwas tiefer in die Pokermaterie einzudringen, soweit meine Zeit es zulässt. Ein gesundes Bankrollmanagement hatte ich noch nie betrieben, aber genau das will ich nun probieren! Und mit diesem Blog möchte ich alle an meinen Erfolgen oder Verlusten teilhaben lassen. Ich hoffe natürlich auf eine positive Entwicklung.

Anfang diesen Monats habe ich bereits damit begonnen einen Blog über meine Entwicklung zu schreiben. Die bisherigen Artikel findet Ihr weiter unten.

Zur Zeit versuche ich mich an 6-Max-SnG-Turnieren. Die Entwicklung läuft leider etwas schleppend, aber die Videos von "die linken" haben mir in den letzten Tagen in ein paar Situationen sehr gut weitergeholfen. Aktuell bin ich leider noch nicht im Plus, aber ich arbeite daran.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:57 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:26
(#2)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 06.06.2013:

6-Max Sit & Go als Bankrollbuilder

Anfang Juni 2013 habe ich nun damit begonnen “strikt” nach einem Bankrollmanagement zu spielen. Zuvor hatte ich das nie wirklich berücksichtigt. Ich dachte mir nun, ich beginne mein Experiment mal mit $7,00 Sit & Go Turnieren und einer Bankroll von 50 Buy In’s. Macht in Summe also $350,00.

Zu Beginn lief es leider nicht wirklich gut und ich entschied mich kurzerhand noch einmal über meine Strategie nachzudenken. Die anfänglichen Verluste gingen zurück, jedoch fiel ich trotzdem unter die von mir gesetzte Grenze von $245,00. “Okay, es kann nur aufwärts gehen!”, dachte ich mir und entschied mich trotzdem mit den $7,00 Turnieren weiterzumachen. Nur kurze Zeit später konnte ich einsehen, dass es doch besser wäre umgehend das Limit zu wechseln und stieg auf die $3,50 Sit & Go Turniere herab.

Seither geht es erstmal aufwärts! Ich hoffe, dass ich nach den kleinen Startschwierigkeiten meine Verluste kurzfristig wieder ausgleichen werde.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:58 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:31
(#3)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 06.06.2013:

Runner, Runner, A****loch

Manchmal hat man eben einfach nur Pech. Da will ich mir mit meinem gefloppten Drilling den Pot holen, und mein Gegner macht dann auf dem River seinen Vierling! Unfassbar aber wahr… Nu ja, runterschlucken, weiter geht’s…


Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:58 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:42
(#4)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 08.06.2013:

Runter kommen sie immer!

Diese Weisheit gilt nicht nur für Flugzeuge, sondern aktuell leider auch für meine Pokergewinne. Nach einem guten Start mit den $3,50 Sit & Go Turnieren, bin ich nun nach 8 Tagen und insgesamt 119 gespielten Turnieren ungefähr wieder dort wo ich angefangen habe.



Vielleicht lag es ja an meinem Heuschnupfen oder auch am Wetter, dass ich nicht gut genug gespielt hab. Oder es ist einfach nur ein blöder Downswing, den ich wegstecken muss. Auf jeden Fall bin ich gespannt auf die weitere Entwicklung.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 21:29 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:47
(#5)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 09.06.2013:

Betrüger auf PokerStars entlarvt

Leider tauchen immer mal wieder unfaire Spieler in der Welt des Online Pokers auf. Manche spielen vielleicht gemeinsam an den virtuellen Pokertischen, indem sie sich über unabhängige Kanäle ihre Karten verraten. Durch dieses Plus an Information verschaffen sie sich ganz klar einen unfairen Vorteil gegenüber den anderen Spielern.

Anscheinend war ich in den letzten Tagen Opfer solcher oder ähnlicher Machenschaften. Heute Vormittag erhielt ich eine Email vom PokerStars Support mit folgendem Inhalt:

PokerStars ist auf Spieler aufmerksam geworden, die zum Schaden anderer Spieler gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Sie haben gegen diese Spieler gespielt und waren somit womöglich in gewissem Maße benachteiligt. [...]

Vielleicht erklärt das ja meinen kleinen Downswing den ich in den letzten Tagen hatte. Falls das zutrifft, dann bin ich froh, dass PokerStars diese Schwindler entlarvt und ihnen das Handwerk gelegt hat!

[...] In Fällen wie diesen werden gemäß unseren Statuten die Gewinne und Guthaben der für schuldig befundenen Spieler konfisziert und nach Bedarf von PokerStars aufgestockt. Diese Gelder werden dann so fair wie möglich an die von der unfairen Spielweise betroffenen Spieler verteilt. [...]

Meine Erstattung ist zwar nicht besonders hoch ausgefallen, aber immerhin habe ich eine Entschädigung erhalten. Danke, PokerStars!

An alle Betrüger da draußen: So reizvoll es ist das Spiel zu manipulieren, aber Betrug zahlt sich auf PokerStars nicht aus! Irgendwann wird man euch erwischen, euch das “gewonnene” Geld abnehmen und euch vom weiteren Spiel ausschließen!

[...] Seien Sie versichert, dass diese Personen jetzt vom PokerStars-Spielbetrieb ausgeschlossen sind und Sie sie nicht mehr antreffen werden. [...]

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:49
(#6)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 09.06.2013:

Die MTOPS-Lotterie

Zur Abwechslung hatte ich mir gerade eben einen kurzen Ausflug zur MTOPS-Serie auf FullTilt gegönnt. Es sollte Event #7 für $5,50 sein, ein Knock Out Turnier im Turbo Modus mit einem extrem kleinen Stack. Man startete mit 300 Chips, die Blinds stiegen alle fünf Minuten und die Struktur versprach ebenfalls einen großen Knalleffekt.

Um meine Überlebenschance bei diesem Kamikaze-Turnier ein klein wenig zu steigern, habe ich die angebotene Multi-Entry-Option vollkommen ausgenutzt und bin gleich vier mal parallel im selben Turnier angetreten. Bis auf zwei $1 Bountys, leider ohne irgendeinen Erfolg!

Obwohl ich bemüht war mich von den schnellen Blinderhöhungen und dem kleinen Stack nicht zu sehr beeindrucken zu lassen, fegte ein regelrechter All-In-Tornado über alle Tische. Man war nunmal gezwungen sehr schnell aktiv zu werden. Leider habe ich nur etwa 30 Minuten durchhalten können. In dieser Zeit war von den ca. 5000 Startern noch ungefähr die Hälfte übrig.

Aus meiner Sicht beträgt der Wiederholungsfaktor Null Komma Doppelnull.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:51
(#7)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 12.06.2013:

Pokern ohne zu pokern

Gestern habe ich mich seit langem mal wieder mit dem Thema “Staking” beschäftigt. Hierbei kann man sich tatsächlich einen Anteil an ausgewählten Turniergewinnen sichern, ohne selbst spielen zu müssen! Im Grunde ist das ganz einfach: Man sucht sich einen hoffentlich guten Spieler aus, der Anteile an seinem Spiel verkaufen möchte und anschließend sendet man ihm Geld und wartet darauf, dass er gewinnt.

Klingt erstmal recht simpel und tatsächlich ist es das auch. Zu diesem Thema gibt es verschiedene Foren oder auch Portale über die Spieler ihre Pokeranteile anbieten können. Allerdings ist das Ganze auch eine Vertrauenssache, denn schließlich vertraut man sein Geld meistens einem wildfremden Menschen an. Die Betreiber solcher Portale bieten hier allerdings Systeme an, um das Vertrauen der Anleger zu steigern. So kann zum Beispiel jede Transaktion bewertet werden, um den Missbrauch möglichst gering zu halten. Persönlich hatte ich bis jetzt noch kein negatives Erlebnis und kann somit nur positives berichten.

Ich denke, hier ist jeder darauf bedacht, dass das System funktioniert. Wäre der Spieler unehrlich und würde mit dem Geld einfach verschwinden, dann kann er solch ein Portal zukünftig gar nicht mehr nutzen und als neuer Spieler ohne Bewertungen würde ihm zu Beginn ohnehin niemand eine große Summe zur Verfügung stellen.

Aktuell habe ich einen geringfügigen Betrag bei zwei Spielern angelegt und hoffe natürlich auf ein positives Ergebnis in den nächsten Tagen und somit auch auf einen Booster für meine kleine Bankroll.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:53
(#8)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 13.06.2013:

Pokern im Hyperraum

Trotz meines kleinen Debakels beim MTOPS Event #7, habe ich mich dazu entschieden bei meinen aktuellen SnG Sessions ein paar Hyper-Turbos einzustreuen. KARAMBA! Das Spiel läuft schneller ab als die Enterprise von 0 auf Warp 7 beschleunigt!

Jeder startet mit 500 Chips und die Blinds steigen alle 2 Minuten. Ante gibt es natürlich auch noch! Ich denke, das Wichtigste ist sich anfangs nicht von der Geschwindigkeit verrückt machen zu lassen. Ich spiele anfangs sehr tight und aktuell hat es mich auch noch nicht zerlegt, obwohl die Varianz bei diesen Turnieren bekanntlich hoch sein soll. Warten wir mal ab was passiert.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 14:55
(#9)
Benutzerbild von arek2478
Since: Aug 2007
Posts: 23
Der folgende Artikel ist aus meinem Kartenzocker-Blog vom 15.06.2013:

Das Ass-König-Drama

Diesmal ein total sinnfreier Suck Out: Ich halte AKo und erhöhe aus erster Position. Der Cut Off bezahlt und der Small Blind erhöht noch einmal. Okay, es ist noch die erste Blindstufe in diesem Sit & Go und ich entscheide mich dazu zu bezahlen und zu sehen was der Flop so bringt. Würde ich nicht treffen, so gäbe ich die Hand direkt auf. Der Cut Off schmeißt weg.

Zu zweit sehen wir nun den Flop mit A7T. Der aggressive Small Blind stellt direkt alle Chips rein. Ich fühl mich mit dem Board gut und bezahle das All-In des Gegners. Der Turn bringt einen weiteren K. Zwei Paar für mich!

Leider versetzt mir der River einen Stich ins Pokerherz und bringt eine weitere 7 aufs Board. Mein Gegner zeigt 72 für einen Drilling und holt sich die Chips.



Das war nun nicht der einzige Suck Out, der mir in der letzten Zeit passiert ist. Vielleicht sollte ich einfach das Limit wechseln, um diesem Mist nicht länger ausgesetzt zu sein? Oder soll ich mich einfach durchbeißen? Keine Ahnung, vielleicht wird es eine Mischung aus beidem.

Geändert von arek2478 (17-06-2013 um 21:00 Uhr).
 
Alt
Standard
17-06-2013, 17:37
(#10)
Gelöschter Benutzer
Hi arek,

hab ein paar Anregungen zu der AK-Hand:

Pre mach ich 4 BB aus EP auf den ersten beiden Blindleveln, da deine Range dort eher stark ist und du einen Call für die Leute mit Position auf dich teurer machen willst. Gegen die 3bet gibts imo eigentlich nur zwei Optionen: fold gegen solide tighte Spieler oder reinschieben gegen maniacs. Call mag ich nicht, da du bei der Potgröße nicht wirklich Raum hast die Hand zu spielen und im Prinzip jeden Flop ohne Treffer folden musst. Obendrein musst du evtl. im Sandwich spielen, wenn der CO hinter dir noch callt.

Viel Erfolg weiterhin