Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

wet Straight River vs Insta-Check/Raise

Alt
Standard
wet Straight River vs Insta-Check/Raise - 21-06-2013, 11:22
(#1)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
Gegner ist 23/17 und ziemlich unknown.

Sein Raise kam insta. Ist River ein Fold?


 
Alt
Standard
21-06-2013, 12:38
(#2)
Benutzerbild von 1followu
Since: Sep 2012
Posts: 885
BronzeStar
fullhouse kannst du ja nicht haben was er exploiten könnte, vielleicht hatte er schon den plan im kopf, mit seinen 99, nachdem du am turn den check btn geclickt hast, daher insta c/r. würde er fh nicht betten am river?... er könnte außerdem die straight raisen da du ja kein fh haben wirst.

ka vielleicht hat der das fh da auch einfach immer.

Geändert von 1followu (21-06-2013 um 12:42 Uhr).
 
Alt
Standard
21-06-2013, 13:23
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von 1followu Beitrag anzeigen
fullhouse kannst du ja nicht haben was er exploiten könnte
Warum kann Hero kein FH haben und damit den Turn als slowplay behind checken oder mit KK auf die Idee kommen den pot kontrollieren zu wollen? Total discounten würde ich das sicherlich nicht.

Wenn Villain KQ/Q9/Q7 hat, sehe ich ihn damit den River schon oft checken. Wenn Hero eine starke made hand hat wird er die ja eh immer selbst betten und ich glaube nicht, dass Hero viel mehr bluffcatched als selbst bluffed mit dem Runout. Wenn Hero eine Straight hat, wird er eine Bet von Villain meistens nur bezahlen, aber häufiger einen c/r callen, dagegen gewinnt der Check also im Regelfall auch mehr.

Du brauchst fast 30% Equity und wenn man davon ausgeht, dass er JTo preflop foldet und nur mit JTs called, hat er nur 3 Kombos zum Splitpot in seiner Range. Also muss er hier wohl in mehr als 25% der Fälle bluffen oder auf die Idee kommen mit Qx for value zu raisen, damit du callen kannst. Gibt jetzt natürlich Spieler die in dem Spot viel bluffen würden, 1followu zum Beispiel scheinbar, aber bei unknown würde ich davon erstmal nicht ausgehen. Wobei der Spot natürlich gut ist, wenn man davon ausgeht du bettest FHs fast immer am Turn (ich persönlich würde die Qx FHs öfter mal behind checken) und die Straight damit Top of your Range wäre, was man eigentlich nicht folden will. Aber bevor mir ein Smallstakes Spieler gezeigt hat, dass er versucht sowas mit Bluffraises zu exploiten, nehme ich immer erstmal eine Valuerange an.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
21-06-2013, 13:39
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Ich kenn mich nicht mit Lowstakes Dynamiken/Defendingranges aus, aber warum bettet Hero nicht den Turn? Wenn wir diese Hand nicht betten, wie sieht überhaupt unsere Turnbettingrange aus? Qx+?

P.S.: Kann Villain dort nicht auch ne single Q value c/r am River wenn er davon ausgeht dass wir JT und KK am turn betten (wären jetzt meine Annahmen als BB). Wenn ja wäre nen Fold schon ziemlich katastrophal..

Geändert von dborys (21-06-2013 um 13:43 Uhr).
 
Alt
Standard
21-06-2013, 14:04
(#5)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
Der Knackpunkt ist wirklich, ob Villian hier mit Trips insta Check/Raise spielt, oder?!
Ansonsten gebe ich ihm so gut wie keine Bluffs, einfach weil es so mega schnell kam. Ich habe es zumindest noch nicht erlebt, dass jemand auf solchen boards insta zu dem Gedanken kommt hier was in nen Bluff zu turnen.

@borys: Ich würde hier i.d.R TT+ for value/protection betten. Bluffbetten auf solch einer Turnkarte mag ich gar nicht, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.


Hätte er es nicht insta gemacht, hätte ich wahrscheinlich gecallt. Nehme ich Timingtells bei Zoom für zu wichtig?
 
Alt
Standard
21-06-2013, 14:17
(#6)
Gelöschter Benutzer
Turn ist halt so ne Sache, würde mich auch interessieren was bigslicker oder flix dazu sagen, kann man denk ich aber beides machen (c und bet), boardtextur is halt schon drawheavy, wenn villain reg is und einigermaßen mitdenkt würde ich schon öfter mal barreln, weils stark nach value aussieht, gegen schwächere spieler eher nicht...
River call ich ingame auch oft, kriegt aber zu häufig kq (allgemein fulls) gezeigt, riverraises sind halt einfach nuts (weiß nicht wies auf nl100 is)
 
Alt
Standard
21-06-2013, 14:51
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Klar, wenn man annimmt er snapraised da Qx, hat man einen klaren Call. Aber würde er das wirklich machen? Sin das nicht genau die Hände mit denen man einen Moment überlegen muss, was man macht wenn Hero nochmal drüber geht? Stacksizes zum Start der Hand sind ja 125BB.

Ob man den Turn betten möchte hängt glaube ich auch stark davon ab, was man auf welche Riverkarte machen will? Viel Fold Equity generiert man ja vermutlich nicht mit einer Bet. Die Draws kommen nicht an und Qx wird deutlich unwahrscheinlicher, ich sehe also kaum was Villain foldet, außer evtl. A-high Floats. Wenn man selbst keine Draws betten möchte, wird die eigene Range aber natürlich schon ziemlich klein. machst du denn mit oder mit ? Argument für eine Triple Barrel wäre natürlich, dass Villain vermutlich >10 A/K-high FDs in seiner Range hat die einen schlagen wenn der River durchgechecked wird. Aber ob er die auf einem blanken River betten oder check/callen würde, wenn der Turn durchgechecked wurde?

Bzgl. dem Value einer Turnbet ist auch die Frage, wie oft man 14 Outs hat und damit 30% Equity gegen seine made hands? Aber vermutlich würde ich eher eine Hand wie am Turn behind checken, weil die gegen seine Draws Showdownvalue hat, wobei man da nur mit max. 12 Outs rechnen kann.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
21-06-2013, 16:12
(#8)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
Ob das nun richtig ist oder nicht, aber einen Tripple Barrel Bluff würde ich hier nie spielen, weil ich dafür einfach zu wenig Hände zum Folden kriegen werde.

Für die anderen Überlegungen wo ich Hand XY halte, gehe ich gegen einen Spieler bei dem ich nicht einschätzen kann was er mit seinen Straight- und Flushdraws macht lieber den tighten, ehrlichen Weg. Also as played.
 
Alt
Standard
22-06-2013, 04:48
(#9)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Die turnbettingrange ist doch super valuelastig, alleine dadurch dass du den Flop nicht mit any2 cbettest sondern nur mit starken draws und mindestens semiguten madehands. Wenn villain hier normal defendet hat er mit einigen Händen, v.a. auch madehands, schon einen gar nicht mal so lustigen Spot gegen ne turnbarrel, vor allem wenn die Dynamiken so sind dass dieser Turn relativ wenig gebarreled wird auf den Stakes.

River müssen wir gar nicht so oft barreln, weil viele karten uns entweder improven oder er auf diese seinen sd-value sowieso nicht aufgeben wird. Sowas wie ne 6 würde ich oft barreln, oder auch ne rainbow 7, auf den rest erwarte ich keine FE oder es improved uns sowieso
 
Alt
Standard
22-06-2013, 07:03
(#10)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Turn würde ich immer betten, wir haben gegen seine mögliche Callingrange ja oft so viel Equity, sollten selten ein x/r erwarten und können dann ja auch easy dagegen weglegen.

River ist für mich ein Call, die Line könnte er für Value mit worse und auch als Bluff nehmen gegen deine gecappte Range. Blind vs BU und umgekehrt werden die Leute oft kreativ^^



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter