Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 Hero Trips on drawheavy board

Alt
Standard
NL2 Hero Trips on drawheavy board - 21-06-2013, 17:55
(#1)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Hi,

stats 15/11/7,0 80 Hände.

Komisches Betsizing von villain. Im Nachhinein denke ich, dass er wahrhscheinlich den Flush gefloppt hat und die villains in den Pot locken wollte bzw. einen raise induzieren.

Habe OTT geraist um mich vor Flushdraws zu protecten.

River dann fold, da ich hier nur nen bluff schlage.

Poker Stars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Hero (SB) ($2.01)
BB ($2)
UTG ($4.23)
UTG+1 ($2.22)
MP1 ($1.99)
MP2 ($4.86)
MP3 ($2)
CO ($1.78)
Button ($3.20)

Preflop: Hero is SB with ,
2 folds, MP1 bets $0.06, 1 fold, MP3 calls $0.06, 1 fold, Button calls $0.06, Hero calls $0.05, 1 fold

Flop: ($0.26) , , (4 players)
Hero checks, MP1 bets $0.08, 2 folds, Hero calls $0.08

Turn: ($0.42) Ace (diamond) (2 players)
Hero checks, MP1 bets $0.14, Hero raises $0.48, MP1 calls $0.34

River: ($1.38) (2 players)
Hero checks, MP1 bets $1.37 (All-In), Hero folds

Total pot: $1.38

Geändert von heilenmax (22-06-2013 um 15:21 Uhr).
 
Alt
Standard
22-06-2013, 13:40
(#2)
Benutzerbild von EdisonEdinho
Since: Nov 2007
Posts: 46
Hallo heilenmax

ich sehe das so

Preflop
…bekommst du pott odds von 4:1….das sieht immer verführerisch aus aber ich hätte die Hand hier schon gefoldet.
Mit dieser Art von Hand (kleines Ass) kannst du eigentlich nur auf einen flush(draw) hoffen. Wenn ein Ass flopt, dann weißt du hier nie ob du gut bist mit deiner relativ kleinen Beikarte.

Auf dem flop
…spielt villain dann in 2 Spieler (bzw. 3, weil du ja nochmal dran bist) rein.
Für dich stellt sich die Frage, ist mein Paar Asse zu diesem Zeitpunkt geschlagen?
Villain muss davon ausgehen, dass einer seiner Gegner zumindest ein Ass getroffen hat….und das dieser at least die erste bet bezahlen wird…DENN: wer called preflop mit einem Ass (Beiakrte egal), trifft es dann und foldet dann auf eine bet? Das macht gar keinen Sinn.
Er kann sich also ziemlich sicher sein, dass seine bet hier den pott nicht sofort klar macht sondern ihn nur größer werden lässt, da diese gecallt wird. Es scheint also, dass er bereit ist um einen großen pott zu spielen.
spätesten hier würde ich dann folden.
Die Möglichkeit, dass er einen flush draw, welchen du zu diesem Zeitpunkt noch schlägst, anspielt besteht, aber immerhin spielt er in 2(bzw. 3) Spieler an und für einen flush draw ist es noch a long shot wenn er nicht super aggressiv ist, dann ist hier ein check seinerseits sinnvoller. Auch für dich gilt, dass es noch a long shot bis zum showdown ist, und du nur ein paar Asse hast, also würde ich hier folden.

Es sind hier viele Möglichkeiten, die zutreffen könnten. Wenn wir zurück auf deine preflop Entscheidung blicken, dann ist dies genau der Grund, warum du die Hand meiner Meinung nach hättest entsorgen sollen. Mit Händen wie diesen gibt es selten klare Situationen und man kommt in genau solche, wo man nicht weiß was richtig/falsch ist.

Auf dem Turn
…wieso raised du da? Welche schwächeren Hände sollen bezahlen? AK bis AT schlagen dich, flush schlägt dich…88 schlägt dich, QQ schlägt dich.
ein raise macht also nur gegen einen flushdraw sinn. Dann würd ich aber auch größer raisen, weil du ihm hier 3:1 pott odds gibst.
Nach meinen Flop Überlegungen würde ich persönlich den Flush Draw aber wie gesagt ausschließen.

Gruß Mike
 
Alt
Standard
22-06-2013, 15:46
(#3)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Preflop hatte ich auch nur den Plan nen Flush zu machen und ausbezahlt zu werden. Aber ich habe gerade gesehen, dass ich im SB gecallt habe und finde daher einen fold pre auch nicht falsch, da meine Position schlecht ist, wenn der BB auch completed hätte. Wenn ich im BB gewesen wäre halte ich einen Call jedoch auf jedenfall für profitabel, aufgrund der besseren Pot Odds und der guten relativen Position.

Bei dem Fold OTF bin ich mir unsicher. Glaube ich muss hier mit meinem Top Pair mind. eine solch kleine Bet bezahlen. Er könnte halt auch gut mit einem Flushdraw versuchen billig eine Turnkarte zu sehen.

Zum Turnraise: AK-AT schlagen mich zwar, jedoch glaube ich, dass er so nur 3 Kombinationen von AK spielt und zwar die mit dem König in Kreuz,da er ja sonst gegen Flusdraws protecten müsste. AQ würde er OTF wohl auch nicht so klein betten aus dem gleichen Grund sowie AJ u. AT.

Ich bin eigentlich immer mehr davon überzeugt, dass villain hier sehr selten ein Ass hält außer die 3 AK Kombinationen mit dem König in Kreuz. Ich tippe hier stark auf einen made Flush, worauf auch der letztendliche Push OTR hindeutet, da er hier wohl kaum gerne Trips gegen einen möglichen Flush pushen will, welchen ich ja auch bis zum River u.a. repräsentiere.

Im Nachhinein hätte ich pre gefoldet und as played hätte ich Flop+Turn lediglich gecallt und River gefolded. Turn call ich lieber, weil sein Betsizing so mysteriös ist und ich glaube dass ich weniger mit falsch mache und wie du schon gesagt hast, muss ich schon sehr groß betten, damit villain hier einen Fehler macht mit nem call wenn er einen flushdraw hält. Außerdem müsste ich auf einen reraise folden und indem ich nur calle lass ich mir die Hintertür offen für ein mögliches Boat für ganz passable Pot Odds.

Geändert von heilenmax (22-06-2013 um 15:50 Uhr).
 
Alt
Standard
23-06-2013, 06:23
(#4)
Benutzerbild von bjoehand
Since: Feb 2013
Posts: 37
Meiner Meinung nach hat er hier um einiges häufiger das als als den Flush.
Nachdem er (oke nur auf 80 Hände) schon relativ tight erscheint mit nur 11% pfr denke ich nicht dass er da so viele Hände in seiner raising Range hat die suited ohne Ass sind durch den Flop fallen dann ja schon alle Combos die imo noch halbwegs in seine Range passen würden wie AKs KQs AQs weg. Dass er wirklich noch KJs oder KTs oder gar noch "schlechtere" suited Hände preflop raised kann ich mir schwer vorstellen.
Rein von der Anzahl an Kombinationen gibt es doch in seiner range viel mehr Ax die er preflop raised.
Seine bet am flop kann finde ich schon noch eine ein drittel pot cbet mit AK AQ sein weil er nicht davon ausgeht dass irgendwer direkt den flush gefloppt hat.

Den Push am River kann er doch genauso mit AQ oder QQ machen wovon er wie gesagt imo mehr Kombos hat.

In der Situation würde ich auch preflop folden. Ansonsten Flop und turn einfach callen und river dann auf ein all in fold.

Wenn ich noch irgendwo ein raise spielen will dann würde ich es am flop machen und damit versuchen den flush zu repräsentieren. Vielleicht bekommt man dann noch bessere Asse rausgedrückt. Wenn nicht hat man sich natürlich ganz böse gegen sämtliche besseren Hände isoliert.

Geändert von bjoehand (23-06-2013 um 06:30 Uhr).
 
Alt
Standard
23-06-2013, 19:46
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop kann man auch squeezen, wenn man nicht folden möchte. Ansonsten würde ich aus dem BB deutlich lieber callen als aus dem SB.

Da man am Flop die Action abschließt und besser als 4:1 bekommt, würde ich hier auch immer callen und schauen was am Turn passiert.

Der Turn ist tricky. Der Gegner kann hier gut Hände wie halten und günstig zum Flush drawen wollen. Fertige Flushs sind eher unwahrscheinlich, weil er davon relativ wenige in seiner preflop Range haben sollte und die wohl auch größer betten würde. Möglich sind aber natürlich auch FullHouses die dich aufholen lassen wollen und stärkere Asse. schlechtere Ax hat er sicherlich nicht in seiner Range. Da die meisten tighten Spieler die hohen Paare mit Draw auf dem Turn aber behind würden, finde ich einen Call hier besser als ein Raise.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!