Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25Zoom - Mittlere PP's vs. MP OR

Alt
Standard
NL25Zoom - Mittlere PP's vs. MP OR - 24-06-2013, 14:50
(#1)
Benutzerbild von Kaelon28
Since: Jan 2010
Posts: 397
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.25 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Hero (Button) ($25)
SB ($13.20)
BB ($47.69)
UTG ($15.20)
UTG+1 ($25.54)
MP1 ($48.04)
MP2 ($21.60)
MP3 ($53.75)
CO ($14.51)

Preflop: Hero is Button with 9, 9
3 folds, MP2 bets $0.75, 2 folds, Hero calls $0.75, 2 folds

Flop: ($1.85) 2, 4, 5 (2 players)
MP2 bets $1.25, Hero calls $1.25

Turn: ($4.35) K (2 players)
MP2 checks, Hero checks

River: ($4.35) A (2 players)
MP2 checks, Hero checks

Total pot: $4.35 | Rake: $0.20

Hallo zusammen

Mich würde mal interessieren wie ihr mittlere PP's in late Position gegen eine etwas loosere OR range spielt?

Im HM hab ich über eine Sample von ca 100k festgestellt das ich mit mittleren PP's (66-99) Verluste mache.

Bis jetzt hab ich meistens auf setvalue gecallt aber ich mache mir Gedanken ob eine 3bet gegen die schwache range nicht besser wäre da FE Preflop entsteht und die implieds Postflop, falls ich ein set treffe, höher wären.

Zudem ist es wohl einfacher mit der Initiative eine erfolgreiche cbet zu setzten, falls der Gegner auch folden kann

Danke für die Antworten

Gruss Simon
 
Alt
Standard
24-06-2013, 16:00
(#2)
Benutzerbild von Bla-Haxxor
Since: Dec 2009
Posts: 103
Hand ist as played gut finde ich.
3b mit 99 mag ich generell net so da mans ip doch schon relativ gut spielen kann.
Da erweitere ich meine 3b Range gg. weiter Ranges eher mit Baby Aces,
da hat man wenigstens Blocker und wheeldraw und somit bessere playability.
 
Alt
Standard
24-06-2013, 16:17
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Kaelon28 Beitrag anzeigen
Bis jetzt hab ich meistens auf setvalue gecallt aber ich mache mir Gedanken ob eine 3bet gegen die schwache range nicht besser wäre da FE Preflop entsteht und die implieds Postflop, falls ich ein set treffe, höher wären.
Wenn du preflop 3BB investierst um insgesamt 100BB von ihm gewinnen zu können, sind die maximalen implied Odds das 33fache von deinem Preflopeinsatz. Wenn du preflop hingegen 9BB investierst, kannst du postflop maximal noch das 11 fache gewinnen. Wenn es um Setvalue geht, hat man eigentlich die gleichen Argumente wie mit mittleren suited Connectors. Dort möchte man auch ungerne zu viel preflop investieren, sondern wartet lieber einen guten Flop ab.

Argumente für eine 3Bet wären also andere. Bspw. mit 33, dass man zu selten eine CBet callen kann und die Hand lieber preflop in einen Bluff verwandelt der gut floppen kann wenn man gecalled wurde. Mit 99 sollte es darum gehen, ob man glaubt der Gegner called die 3Bet mit einer Range die schwächer ist als 99 oder er foldet sehr viele Hände die besser sind. Wenn das nicht gegeben ist, called man lieber.

Wie man die konkrete Hand hier spielen möchte ist sehr gegnerabhängig. Hier denkt man oft "cool, er checkst runter, das ist gut" ohne sich bewusst zu machen, dass man wenn Turn und River check/check gehen, nur ziemlich selten die beste Hand hält, weil der Gegner entweder ein Overpair hat das nicht mehr betten wollte oder auf Turn oder River getroffen hat. Man schlägt eigentlich nur 88-66 und damit versuchen viele Gegner den Pot mit einer weiteren Bet zu gewinnen, weil sie denken oftmals nicht gut zu sein nachdem du den Flop gecalled hast.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!