Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10: KK, Turnplay in 3-bet pot

Alt
Standard
NL10: KK, Turnplay in 3-bet pot - 25-06-2013, 00:30
(#1)
Benutzerbild von Fuzzzel
Since: Jan 2010
Posts: 6
UTG+1: 28/8 nach 67 Händen
MP3: 14/8 nach 88 Händen, ag: 1,3/40% Fold to C-Bet: 25%, 3-bet 9,4 kein 4-bet Wert

Preflop 3-Bet mit KK (hätte größer sein sollen), kriege 2 calls

Ich denke, dass mein Gegner mit KK+ eine 4-bet platziert hätte, so dass ich seine Range auf Pocket pairs 22-QQ und evtl. AK, AQs schätze, weniger auf kleine Connectors wg. des 3-Bet Pots, so dass 45 eher nicht in seiner Range zu finden ist.

Flop: C-Bet etwas über 1/2 pot - kriege einen Call (sein fold to C-Bet 25%, also nicht so verwunderlich)

Turn:

Auf dem Turn plane ich zu check/callen for Pot Control und ggf. auf eine bet am River zu folden. Ist das zu weak? So viele Hände vom Gegner habe ich ja noch nicht, könnte aber dennoch sein, dass er mich floaten will oder denkt, ich hätte den Flop (und Turn) verpasst und bettet seine Pairs.

Nach dem Call auf dem Flop, würde ich die Range meines Gegners auf 33 und 66-JJ setzen, von denen mich die 4 Trips schlagen, die beiden Overpairs und 88 mit zusätzlichem Straightdraw betten könnten. Wenn die Range richtig angenommen ist, wäre meine Equity nun bei ca. 50-60% ist aber eine way ahead/way behind Geschichte.

Ein Check-Raise scheidet für mich aus, da hier maximal die Overpairs callen könnten, die ich schlage, gegen alle anderen Hände liege ich weit hinten. Andererseits ist das ein 3-Bet Pot, so dass so ein Call auch eher unwahrscheinlich ist.

Irgendwelche Tipps für diesen Turn?


PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (9 handed) - PokerStas Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button ($11.82)
SB ($10)
BB ($3.23)
UTG ($10)
UTG+1 ($5.05)
MP1 ($10)
Hero (MP2) ($12.11)
MP3 ($19.47)
CO ($10.41)

Preflop: Hero is MP2 with ,
1 fold, UTG+1 bets $0.30, 1 fold, Hero raises to $0.90, MP3 calls $0.90, 4 folds, UTG+1 calls $0.60

Flop: ($2.85) , , (3 players)
UTG+1 checks, Hero bets $1.50, MP3 calls $1.50, 1 fold

Turn: ($5.85) (2 players)
Hero checks, MP3 bets $3.50

Geändert von Fuzzzel (25-06-2013 um 00:31 Uhr). Grund: Range muss natürlich -QQ heißen, da stand vorher -JJ
 
Alt
Standard
25-06-2013, 10:11
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, dass MP3 als eher tighter Spieler deine 3Bet coldcalled mit PPs kleiner als 88. Vorallem da hintendran ja auch noch Action ist. Deshalb würde ich, wenn er die CBet called, vermuten er hat entweder exakt 99 (3 Kombos) oder QQ/JJ/TT/88 für insgesamt 24 Kombos.

Standardmäßig würde ich den Turn einfach nochmal betten, weil ich nicht glaube dass er sehr oft ein Overpair foldet, vorallem QQ nicht. Da der Flop keine Draws bietet und man nicht davon ausgehen kann, dass er die 3Bet light called und dann den Flop floated, hat er am Turn eigentlich keine (Semi-)Bluffs in seiner Range. Er wird zwar häufiger vorallem QQ und JJ selbst betten wenn du zu ihm checkst, aber sicherlich nicht öfter als damit eine Bet von dir zu zahlen.

Wenn du den Turn check/call spielst und der River blanked und du nochmal checkst, bekommst du bereits 3:1 auf einen Call. Selbst wenn man dann davon ausgeht, dass er QQ/JJ am Flop nur in 50% der Fälle gebetted hat, TT in 1/3 der Fälle, 88 überhaupt nicht und 99 immer, hatte er dort 8 Hände die du schlägst und 3 die dich schlagen. Für 3:1 am River müsste er also QQ/JJ/TT in weniger als jedem 8. Fall shoven, damit es unprofitabel wird zu callen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-06-2013, 19:47
(#3)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Wahnsinns Analyse... Respekt
 
Alt
Standard
25-06-2013, 20:20
(#4)
Benutzerbild von Fuzzzel
Since: Jan 2010
Posts: 6
Vielen Dank, das war eine sehr ausführliche und gut nachvollziehbare Antwort - wenn man das jetzt auf dem River weiterführen würde:

In der Tat habe ich dann den Turn gecalled. Auf dem River kam dann allerdings die für mich denkbar ungünstigste Karte: eine 8

Jetzt hat er mit TT eine Straight und mit 88 weitere Trips (wobei die ja ausgeschlossen wurden), so dass ich nur noch gegen die beiden größeren Overpairs vorne wäre JJ/QQ.

Nur für mein Verständnis, nicht, dass ich das am Tisch parallel hinkriegen würde:

Es bleiben JJ/QQ (nach den angenommenen 50% noch 6 Hände), TT (nach den angenommenen 1/3 noch 2 Hände) sowie 99 (3 Hände). Ich müsste jetzt also davon ausgehen, dass er JJ/QQ öfter als 33% shoved, damit ein River-Call (rechnerisch) gut wäre, ja?

Ich würde schlagen: 6 Hände * 1/3 = 2
Ich würde loosen: 5 Hände 100% = 5

Odds aus der Analyse = 5:2 = 2,5:1 Dog
Pot-Odds 3:1

Ergebnis tatsächlich war: Der Gegner shoved und ich folde.
 
Alt
Standard
26-06-2013, 10:16
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Genau. Wenn du 3:1 für den Call bekommst, also in 25% der Fälle am Showdown gewinnen musst, brauchst du für jede Hand die dich schlägt 1/3 Hand die du schlägst. Wenn er also 5 Hände in seiner Range hat die dich schlagen, brauchst du 1,67 Hände die du schlägst. Aufgerundet ist das 2, also 1/3 der 6 Kombos QQ/JJ.

Was die Riverkarte an der Situation ändert, ist leider pauschal nicht zu sagen. Wenn der Gegner gut ist, erkennt er vermutlich, dass du preflop gegen UTG wohl nur mit einer starken Valuerange ge3betted hast und auf dem Board dann meistens QQ+ oder AK hast. Gegen die Range macht es für ihn am River keinen Sinn for value zu betten, weil er ja nur AK schlägt was eh nicht bezahlen kann. Allerdings hat er jetzt eine Menge richtig guter Gründe QQ/JJ in einen Bluff zu verwandeln um evtl. AA/KK rauszudrücken. Die Frage ist nur, ob er dafür gut genug ist. Auf der anderen Seite betten viele Spieler am River nichtmal mehr 99, weil sie Angst vor der Straight haben. Obwohl du die eigentlich nicht haben kannst, außer du hast TT/JT preflop ge3betted. Aber zumindest mit JT würdest du den Turn auch nicht check/call spielen.

Wenn er diesen aus der Sicht vieler Spieler sehr gefährlichen River shoved, würde ich tatsächlich davon ausgehen, dass er entweder TT/99/88 hat oder sein Overpair in einen Bluff turned. Selbst QQ wäre hier ein extrem dünner shove for value. Deshalb muss man sich dann die Frage stellen, ob er in 1/3 der Fälle seine Hand in einen Bluff verwandelt. Gegen tighte Gegner auf NL10 würde ich das fast verneinen. Auf die Karte finde ich den Fold deshalb vertretbar gegen tighte Gegner.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!