Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL100 A8s 3bet pot vs UTG

Alt
Standard
NL100 A8s 3bet pot vs UTG - 30-06-2013, 14:25
(#1)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
On Game No-Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) - On Game Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

CO ($98.50)
Button ($145.81)
Hero (SB) ($110.78)
BB ($150.46)
UTG ($105.60)
MP ($526.89)

Preflop: Hero is SB with ,
UTG bets $3, 3 folds, Hero raises $11.50, 1 fold, UTG calls $9

Flop: ($25) , , (2 players)
Hero bets $14, UTG calls $14

Turn: ($53) (2 players)
Hero bets $28, UTG calls $28

River: ($109) (2 players)


Gegner ist 24/19 reg, opened EP 18%, fold to 3bet in EP 44% (5stellige sample). Denke Spot ist ganz gut weil es sehr strong aussieht und er sogar mit AQ gar keinen so schönen spot hat, wodurch sein fold to 3bet wohl deutlich höher sein sollte in dem spot.

Denke Flop+Turn gehen klar, River "hittet" man, allerdings weiß ich nicht ob wir gegen seine Range wirklich noch value kriegen bzw improved haben. Denke river sollte c/f sein?
 
Alt
Standard
30-06-2013, 17:25
(#2)
Gelöschter Benutzer
denke auch, value ist eigentlich nicht da und er wird die karte auch kaum bluffen
 
Alt
Standard
01-07-2013, 19:37
(#3)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Sizing pre finde ich zu groß, 9-9.50 tuts imo auch.

Flop würde ich dann wohl as played entweder größer betten (um ggfs dann Turn jammen zu können) oder viel kleiner damit mehr Spielraum bleibt und wir dann ggfs. Value von looseren Peels holen, die wir am Turn rausbarreln können.

Turn finde ich nicht so schön zum betten, Pot ist schon so groß und wir können Underpairs sicher glaubhaft auch am River noch rausbetten plus wir lassen seine Range etwas weiter. Wenn er den Turn bettet können wir auch gut x/f spielen, unsere Outs haben ja leider öfter reverse Implieds nun. Viele checken Qx oder kleinere Pairs hier ja auch scared behind.

River x/f hört sich nach einem Plan an, würde aber bei den gegebenen Verhältnissen Pot/Reststack lieber shoven gegen KQ, slowplayed KK oder optimistische Herocalls.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
02-07-2013, 00:11
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Er ist halt guter Reg auf ongame, pre size ich groß weil meine Range in dem Spot wohl am stärksten ist overall ergo kann ich auch größer sizen imo aber ok. auch je größer ich es mache desto mehr probleme sollte er mit midpairs kriegen weil SPRs ziemlich klein sein werden auf Flop und Turn und er viele Fehler machen kann, oder zumindstens mehr als bei größerem SPR. Sehe auch keinen Weg wie das jemand exploiten könnte, aber kann gut sein dass ich damit falsch liege.

Warum würdest du Flop mit deiner gesamten Range größer betten? JJ+ braucht nicht protecten, AQ auch nicht wenn ich das mal 3bette, AK sollte mit Flop und Turn midsizing eigentlich alle Pockets rausbekommen mit kleinerem Investment als Flop big + shove turn, weil er vor allem bei meiner perceived range davon ausgehen muss dass ich jeden blank river shoven werde. Wir haben absolut keine History auch wenn ich viele Hände auf ihn habe, ergo hat er mich in so nem spot noch nie 3betten sehen und wird das denke ich entsprechend stark perceiven.

Zum River: Ob er gegen mein 3betsizing KK pre ingettet oder nicht kann ich nicht sagen, was siehst du sonst herocallen? Denke nciht dass KQ pre gegen das sizing und die perceived range callen kann oder callt, evtl suited aber davon gibts ganz 3 kombos, da gibts alleine an sets schon mehr kombos, AQ mal aussen vor genommen.
 
Alt
Standard
02-07-2013, 06:13
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Groß betten war jetzt nur eine Idee, die mir aufgrund des recht großen pre Sizings einfiel. Finde die entstehenden Stack to Pot Verhältnisse durch deine Sizings nicht so schön. Ich persönlich würde wohl 10 am Flop und 20ish am Turn machen.

Hab grad mal gestoved, selbst gegen eine tighte Riverrange mit KQs und KK hätten wir schon an die 50% Equity. Da er ja 18% öffnet und mehr als die Hälfte davon verteidigt könnte seine Range abzüglich des 4-Bet Wertes hier ja sogar noch etwas weiter sein.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
02-07-2013, 06:26
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Was würdest du hier trotzdem bevorzugen? Denke Rivershove und c/f geht beides, bin mir trotzdem nciht sicher was selbst im Vacuum besser ist.


P.S.: Da du sagst dass wir >50% haben (weiß allerdings nicht wie du darauf kommst, zähle 4 kombos sets und 6 kombos AQ gegen 6 kombos KK die ich mal um die hälfte discounten würden mindetsens wegen preflop inget und 3 kombos KQs, selbst mit allen kombos KK komme ich da nicht an 50%) schätze ich mal dass du Rivershove bevorzugst da wir sonst zu oft rausgefoldet werden? Andererseits wird er KQ und KK oft behindchecken da er die Hand die zum folden bringen kann jeweils blocked und somit ergo nur bessere Hände betten wird und wir mit c/f immer reversed negative freeroll haben... Ein Teufelskreis.

P.P.S.: Wie würdest du mein preflop sizing exploiten?

Geändert von dborys (02-07-2013 um 06:37 Uhr).
 
Alt
Standard
03-07-2013, 03:47
(#7)
Benutzerbild von MuffyZ
Since: Nov 2011
Posts: 579
Zitat:
Sizing pre finde ich zu groß, 9-9.50 tuts imo auch.
3bettet man oop nicht mehr etwas größer?
bei einem sizing von 11,5$ braucht villain 35% equity und bei einem sizing von 9$ ca 31,5%.
somit wird sich villain mind. mit seiner ganzen suited-range aus dem utg verteidigen und hat selbest mit 76s einen easy call, wenn wir nicht all zu tight 3betten.
villain kann dann auch auf lowcard-boards hände reppen und durch die kleinere SPR erhält er dann noch mehr FE gegen uns.
im endeffekt manövrieren wir uns mit dem kleineren sizing immer in ugly spots und haben viel mehr herocalls.

oder sehe ich das falsch ?
 
Alt
Standard
03-07-2013, 21:44
(#8)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
@Muffy:

Ist imo ne Frage des Gameplans. Grundsätzlich ist es ja nichts schlechtes, dass wir ihm die Odds/den Anreiz für marginale Hände geben, das erhöht ja auch unseren potentiellen Value für Nuss - bzw es ist erst dann schlecht, wenn Villain postflop besser ist als wir^^

@borys:

Habe es nur kurz in Stove gehauen, kannst ja selber nochmal nachrechnen. Je weiter er pre defendet umso eher würde ich shoven, ansonsten eben x/f ist ja sicher auch fine.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter