Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 5 TPFD vs Turnraise

Alt
Standard
NL 5 TPFD vs Turnraise - 16-09-2013, 22:23
(#1)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Stats von Villain: 50/0 auf 15 Hände

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

Button ($4.40)
SB ($5)
BB ($4.54)
UTG ($2.18)
UTG+1 ($6.95)
Hero (MP1) ($12.70)
MP2 ($2)
MP3 ($1.93)
CO ($1.86)

Preflop: Hero is MP1 with ,
2 folds, Hero raises to $0.20, MP2 calls $0.20, 2 folds, Button calls $0.20, 2 folds

Flop: ($0.67) , , (3 players)
Hero bets $0.45, 1 fold, Button calls $0.45

Turn: ($1.57) (2 players)
Hero bets $1.05, Button raises to $3.75 (All-In), Hero calls $2.70


PF: Standard. Ich bekomme 2 Calls von 2 Loose-Passiven Spielern, um nicht zu sagen Fische. 15 Hände sind noch keine Samplesize, aber wer nur 2 Tische spielt und jede 2. Hand limpt, wird erst mal als Fisch markiert.

F: Ich treffe mein TP und habe sogar noch einen backdoorflushdraw und einen straightdraw. Herz, was willst Du mehr? Vielleicht noch jemand, der meine cBet callt? Mein Wille geschehe

T: Jetzt kommt auch noch der Flushdraw an. Ich setze 2/3 Potsize. Aber...huch: Was ist das? Er raist mich all-in. Am Flop habe ich ihn auf alle möglichen Ax-Kombos gesetzt, vielleicht auch die ein oder andere Qx-Kombo.
Was weiß ich, mit was so ein Fisch ein Openraise aus early Position callt? Nun setze ich ihn auf Two Pair (AQ, A2, A5), ein geflopptes oder geturntes Set und auf alle möglichen Flushdraw-Kombos (JT, T9 etc.) Das heißt, ich sehe mich in den meisten Fällen im Moment mit meinem TPTK noch hinten.

Ist der Call dennoch +EV?
 
Alt
Standard
17-09-2013, 10:49
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Wenn der Gegner hier auch FDs in seiner Range hat, ist der Turn ein Snapcall. Allerdings wirst du nur selten einen loose-passiven Spieler finden, der mit einem FD den Turn all-in raised. Typisch für loose-passive Spieler wäre hier eigentlich immer ein Call mit einem FD.

So hast du leider gegen QQ,55,AQs,A5s,AQo,A5o nur 25% Equity, brauchst für den Stackoff aber eigentlich fast 30%. Kann man jetzt trotzdem callen, weil er vielleicht ja doch mal spazzed und man so eine schöne Hand auch nur ungern weglegt wenn man sich über den Gegner noch nicht wirklich sicher ist. Aber wenn man weiss, hier gegen einen klassischen loose-passiven Spieler anzutreten, ist es eher ein knapper Fold.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
17-09-2013, 18:00
(#3)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Wenn der Gegner hier auch FDs in seiner Range hat, ist der Turn ein Snapcall. Allerdings wirst du nur selten einen loose-passiven Spieler finden, der mit einem FD den Turn all-in raised. Typisch für loose-passive Spieler wäre hier eigentlich immer ein Call mit einem FD.
Danke für die Info. Ich spiele ja noch nicht so lange Cashgame, d.h. meine Samplesize ist für solche Beobachtungen einfach noch zu klein.
 
Alt
Standard
18-09-2013, 10:08
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Der Umstand, dass der FD Backdoor ist, macht ihn noch viel unwahrscheinlicher. Er müsste den Flop dann ja mit einer Hand wie JT gecalled haben die lediglich einen Gutshot und Backdoor FD hat.

loose-passive Spieler haben wie der Name schon sagt 2 massive Schwächen:
1. Sie callen zu viel
2. Sie raisen zu wenig

Deshalb kann man meistens davon ausgehen, gegen eine stärkere Hand als TP zu laufen, vorallem wenn man am Turn geraised wird.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!