Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

45er, 0.5$ - Flop Entscheidung

Alt
Standard
45er, 0.5$ - Flop Entscheidung - 01-10-2013, 22:51
(#1)
Benutzerbild von Sensios Ha
Since: Jul 2011
Posts: 82
In der Überschrift vergessen: Ist ein Turbo

Ist meine vierte Hand an dem Tisch, als Chipleader hingekommen und die drei Hände davor open-gefoldet. Gegner sind mir komplett unbekannt.

Keine Ahnung, ob man 42s hier unbedingt spielen muss, sind laut Pokerstove immerhin 80%. Da der Großteil des Tischs aber mit 10-15bb unterwegs war und die Spieler auf dem Limit extrem tight sind und ich bis dahin nur vergleichbare Grütze hatte, hab ichs dann doch versucht.

Poker Stars No-Limit Hold'em Tournament, 100/200 Blinds (9 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

MP3 (t3,256)
CO (t2,970)
Button (t2,708)
SB (t2,785)
BB (t2,925)
Hero (UTG) (t9,310)
UTG+1 (t8,581)
MP1 (t2,475)
MP2 (t2,580)

Hero's M: 31.03

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero raises t400, 3 folds, MP3 calls t400, 3 folds, BB calls t200

Flop: (t1,300) , , (3 players)
BB checks, Hero bets t666, MP3 raises t2,856 (All-In), 1 fold,
Klicken, um Text anzuzeigen

Da PFR und zudem mit open-ender, den Flop für halben Pot angespielt, mit der Intention das Ding direkt einzusacken, bis MP die Schaufel auspackt.
Pot odds 36%, outs auf den straight gebe ich mir 7 (1 Ass lasse ich dem MP) -> 31,8% und somit nach chipEV ein fold.

Entschließe mich dann aber doch für einen Call. Teils, weil ich über das nicht-folden genervt war - teils, um dem Tisch zu zeigen, dass ich auch bereit bin knappe Calls zu machen, um so in späteren Händen mehr Ruhe zu haben.


Bin mir aber total unsicher, was hier am Flop die beste Option wäre und hoffe auf konstruktives Feedback, das über "Fold pre" rausgeht.

Geändert von Sensios Ha (02-10-2013 um 10:40 Uhr). Grund: Turbo ergänzt und Frage verdeutlicht
 
Alt
Standard
02-10-2013, 05:13
(#2)
Benutzerbild von AAsuited91
Since: Apr 2010
Posts: 1.192
folgendermaßen.. fold pre ist hier imo am besten aus folgenden gründen aber ich werd später auch auf andere optionen eigehen:
in einem 0.55€ spiel sind die gegner halt so fkn unthinking dass du gerade sowas nicht utg openen solltes.. weil es gibt halt sehr wenig flops, die du gegen +1 oder +2 caller, was auf dem limit imo std ist vernünftig weiterspielen kannst.. ..bringt dich halt zu 95 % in schwierigkeiten..gerade weil die gegner nicht über deine hand nachdenken und dass du utg tight openen solltest.. aber außer fold pre wollt ichja noch mehr sagen

flop ist halt nicht so schlecht für dich.. aber bringt dich obwohl es obv ein wesentlich bessere flop ist als zb 9JQ mega in schwierigkeiten.. deine cbet sieht zwar weak aus.. aber denke nicht, dass du hier iwas callen kannst..hast gegen random laut stove 38% was halt recht wenig ist.. und ich denke nicht dass er hier weniger als random reinstellt.. deine hand hat zwar potential wegen des oesd, aber das kannst du wenn dann wesentlich besser ip nutzen und wenn du fe auf deiner seite hast... also insg würd ich das auf dem lvl utg nicht spielen.. auf höheren lvl wo die spieler oft r/f spielen ist es vlt n nice steal.. aber gegen die calling stations auf 55 ct obv nicht..du levelst dich halt selbst..

wenn du die hand ip spielst kannst du sie halt auf dem flop ganz gut semibluffen aber für n call ist sie halt viel zu schwach.. da würd ich eher A4 mit gs callen wegen hc value weil du dann noch mehr eq gegen random fd oder air hast ..
 
Alt
Standard
02-10-2013, 06:48
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Du solltest hier eigentlich nur Hände öffnen, mit denen du nen Push callen kannst.

Mit 42s liegst du gegen jeden Caller, gegen jeden Pusher zunächstmal hinten, und da die Gegner auf dem Limit nunmal in erster Linie gerne Hände spielen, kriegst du hier immer action.

Wie du siehst, schieben die ihre Stacks auch mit schwachen Händen in die Mitte (hallo, ATo ohne hit vs UTG-Open..), du kriegst mit deinen starken Händen also oft genug Auszahlung und brauchst daher nicht gamblen.


Fold pre. Alternativlos.
 
Alt
Standard
02-10-2013, 10:53
(#4)
Benutzerbild von Sensios Ha
Since: Jul 2011
Posts: 82
Danke erstmal für die beiden Rückmeldungen. Habe im OP noch zwei Punkte ergänzt:
- Das ganze ist ein Turbo, warten auf (sehr) gute Hände ist also nicht ganz so einfach
- Meine Frage (die bisher nur aus der Überschrift hervorging) ist: Wie spiel ich den Flop am Besten weiter? Klein bet/fold? Größer betten, um mir selbst calling odds zu geben? Push?
 
Alt
Standard
02-10-2013, 14:56
(#5)
Benutzerbild von laawwer
Since: Dec 2011
Posts: 386
du hast doch einen guten stack und bist damit überhaupt nicht unter druck. nur weil du carddead bist, heißt das noch lang nicht sowas wie 42 utg zu open. in einem 45er turbo ist im late game die push and fold phase entscheidend. du kannst die kleinen stacks mit pushes nach nash meistens gut attackieren. einzig utg+1, der links neben dir sitzt, macht die situation eklig.
 
Alt
Standard
02-10-2013, 18:33
(#6)
Benutzerbild von Serratus1337
Since: Apr 2012
Posts: 400
Zitat:
Zitat von Sensios Ha Beitrag anzeigen
In der Überschrift vergessen: Ist ein Turbo

Ist meine vierte Hand an dem Tisch, als Chipleader hingekommen und die drei Hände davor open-gefoldet. Gegner sind mir komplett unbekannt.

Keine Ahnung, ob man 42s hier unbedingt spielen muss, nope! sind laut Pokerstove immerhin 80%. was willst du damit sagen? Da der Großteil des Tischs aber mit 10-15bb unterwegs war und die Spieler auf dem Limit extrem tight sind und ich bis dahin nur vergleichbare Grütze hatte, hab ichs dann doch versucht. grad die stacksizes der gegner indizieren hier nicht allzu loose zu openen.

Poker Stars No-Limit Hold'em Tournament, 100/200 Blinds (9 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

MP3 (t3,256)
CO (t2,970)
Button (t2,708)
SB (t2,785)
BB (t2,925)
Hero (UTG) (t9,310)
UTG+1 (t8,581)
MP1 (t2,475)
MP2 (t2,580)

Hero's M: 31.03

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero raises t400, 3 folds, MP3 calls t400, 3 folds, BB calls t200

Flop: (t1,300) , , (3 players)
BB checks, Hero bets t666, MP3 raises t2,856 (All-In), 1 fold,
Klicken, um Text anzuzeigen

Da PFR und zudem mit open-ender, den Flop für halben Pot angespielt, mit der Intention das Ding direkt einzusacken, bis MP die Schaufel auspackt.
Pot odds 36%, du bekommst hier keine 36% potodds, sondern 2,202:1 was 31,23% entspricht. outs auf den straight gebe ich mir 7 (1 Ass lasse ich dem MP) -> 31,8% und somit nach chipEV ein fold.
diese rechnung ist imo nicht korrekt respektive sehr ungenau. du musst deine odds mit der range, die du villain hier gibst vergleichen und nicht deine direkten outs die du hast.
Entschließe mich dann aber doch für einen Call. Teils, weil ich über das nicht-folden genervt war - teils, um dem Tisch zu zeigen, dass ich auch bereit bin knappe Calls zu machen, um so in späteren Händen mehr Ruhe zu haben. das macht keinen sinn und schon gar nicht auf nem cent-teil. die spielen ihre karten und nicht gegen dein image.


Bin mir aber total unsicher, was hier am Flop die beste Option wäre und hoffe auf konstruktives Feedback, das über "Fold pre" rausgeht.
as played: imo solltest du hier ohne infos auf villain b/f spielen.

gibst du villain hier ne valuerange: AcAs,AdAs,KcKh,KcKs,KdKs,QcQh,QcQs,QdQs,JJ-66,5c5h,44-22,AsQs,AsJs,AsTs,As9s,As8s,As7s,A6s,Ac5c,Ad5d,Ah5 h,A4s,Ac3c,Ad3d,Ah3h,A2s,KsQs,KsJs,KsTs,Ks9s,Ks8s, Ks7s,Ks6s,QsJs,QsTs,Qs9s,Qs8s,Qs7s,JsTs,Js9s,Js8s, Js7s,Ts9s,Ts8s,Ts7s,9s8s,9s7s,8s7s,7s6s,6c5c,6d5d, 6h5h,5c4c,5h4h,A5o,A3o,65o dann sieht deine equity mit ~26% recht düster aus.
gegen ATo bist du rein eqitytechnisch betrachtet auch hinten, was sich allerdings ob der potodds, die du hier bekommst, sehr gut ausgeht. (allerdings weißt du vorher nicht, dass der gegner so behindert ist und seine 2 mäßigen overcards auf nen utg-oR bluff-c/jammed. könnte mir vorstellen, dass das häufiger vorkommt und glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass die gegner hier alle so tight sind. - die wollen flops sehen und hände spielen).

ansonsten:
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Du solltest hier eigentlich nur Hände öffnen, mit denen du nen Push callen kannst.

Mit 42s liegst du gegen jeden Caller, gegen jeden Pusher zunächstmal hinten, und da die Gegner auf dem Limit nunmal in erster Linie gerne Hände spielen, kriegst du hier immer action.

Wie du siehst, schieben die ihre Stacks auch mit schwachen Händen in die Mitte (hallo, ATo ohne hit vs UTG-Open..), du kriegst mit deinen starken Händen also oft genug Auszahlung und brauchst daher nicht gamblen.


Fold pre. Alternativlos.
+1

und für die zukunft bitte: results weglassen!


the fish is the modern robin hood. - he gives money away!
 
Alt
Standard
03-10-2013, 11:58
(#7)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Ich kann mich hier nur Serratus1337 und Alanthera anschließen.

Ich denke alles wichtige wurde bereits gesagt und gut begründet.

Zusammenfassend kann ich nur nochmal wiederholen, dass du auf den micros einfach sehr tight UTG raisen solltest. Die Gegner sind alles andere als tight auf diesen limits, außer es gibt irgendeine Art von bubble. Ich kann mir aber an sich keinen spot vorstellen, in dem ein openraise hier mit jemals profitabel sein könnte. Langfristig verlierst durch dein play immer Geld!