Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

seit Monaten talfahrt

Alt
Standard
seit Monaten talfahrt - 03-10-2013, 20:18
(#1)
Benutzerbild von OxECara
Since: Jul 2013
Posts: 391
BronzeStar
Eins vorweg.soll kein mimimi-thread werden.nein, ich brauch wirklich bald psychologische hilfe wenn das so weiter geht..kurz zu meinem problem:
Bin seit März bei ps und hatte die ersten monate wirklich teilweise einen megarun..
Nach einer zeit war ich es fast schon "gewohnt" wieder mal deep drin zu sein bei irgendeinem/irgendwelchen turnier/en...vor 3uhr früh war in der regel nie feierabend.und ich hab nie turniere nach 22.00 begonnen.11rebuy war meist das letzte..
So ich dachte mir also dass bis dato alles normal läuft.erfahrene pokerspielerin grindet sich genüsslich durch die mtts der nacht..man beschwert sich höchstens dass man schon wieder "nur" etwa 100-150 gecasht hat..
Das "nur" deswegen weil ein cash über 60 $ in den letzten etwa 5?! Monaten etwa so selten war wie ein kamel im brasilianischen dschungel..
Ich denke auch im Nachhinein immer über meine Hände nach..was ich hätte besser machen können.meistens ist es jedoch so und besonders frustrierend auch dann wenn ich endlich mal wieder irgendwo deep reinschnuppern kann und dann kommt "diese eine" hand die dir alles ruiniert..ich werde hier keine Beispiele posten weils immer nach dem selben schema läuft.flop wunderbar getroffen..gegner eigentlich drawing dead bzw maximal 30% gewinnchance und dann gehts los..turn/river bum bum..bum!
Und es geht hier nicht um Situationen in denen ich shortstack war..allen dürfte bekannt sein wie wenig einen russen/Rumänen kümmert sein turnierleben zu riskieren mit kq 44 88 etc mit etwa 50-150bb behind..aber wie gesagt soll kein mimimi-thread werden sondern ich brauche jetzt wirklich hilfreiche antworten wie lange so ein, downswing nenn ich ihn einfach mal, anhalten kann.was ich nie gemacht hab bzw nur sehr wenig ist mein spiel geändert.dafür sprechen meine anfangsergebnisse einfach eine zu gute sprache..und es ist ja auch nicht so dass jch jetzt k8off reinschiebe weil ich total auf tilt bin...das wort tilt ist überraschenderweise ein fremdwort für mich.worin auch wieder ein Problem liegt..racker mich von 5bb auf 30 zurück und die ganze scheisse geht von vorn los..
Also jungs und Mädels bitte helft mir wie ich da wieder rauskomme....wirklich eine pause?
 
Alt
Standard
03-10-2013, 20:29
(#2)
Benutzerbild von OxECara
Since: Jul 2013
Posts: 391
BronzeStar
Nicht zu vergessen dass kleine pockets gegen ein all in des gegners in meiner welt keine "flips" sind...vielmehr ist es so dass wenn ich nicht sofort set oder full hitte die hand gegen any 2 verloren ist...also gibt es momentan mit 22-55 keine Unterschiede ob ich gegen 2 8 oder AA unterwegs bin...
 
Alt
Standard
04-10-2013, 09:39
(#3)
Benutzerbild von Capt. Flame
Since: Jun 2011
Posts: 254
Ich hab Dich mal bei topshark durchlaufen lassen, das ist hier aber auch wohl stoehnen auf hoechstem niveau was...du musst doch alles in allem mindestens noch 6000 dollar im plus sein...ueberleg mal was alles gut gelaufen ist am Anfang. Bei der mm wirst du wohl kaum immer vorne gelegen haben und die poette alle verdient gewonnen haben, ist doch nur fair dass es jetzt mal suedwaerts geht..
 
Alt
Standard
04-10-2013, 10:49
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von OxECara Beitrag anzeigen
[...]was ich nie gemacht hab bzw nur sehr wenig ist mein spiel geändert.dafür sprechen meine anfangsergebnisse einfach eine zu gute sprache..

Hier könnte ein Grund zu finden sein.


Dieser Ansatz à la 'never change a winning team' bedeutet dann wohl, dass du deine Sessions auch garnicht ernsthaft analysierst - wozu auch, wenn man von vornherein Schwächen und die daraus resultierende Notwendigkeit einer Änderung ausschließt.


Aber warst du wirklich die ganze Zeit hindurch so gut? Mit regelmäßigen(!) Top-Resultaten? Oder haben dich möglicherweise einige wenige, extrem gut verlaufene Turniere alles mit ner rosa eingefärbten Brille sehen lassen?
Dabei können sich Fehler einschleichen und manifestieren, die man halt am besten über ordentliches Analysieren eliminiert. Und Analyse heißt in jedem Fall mehr, als zu schauen, wo man mal wieder nen suckout gekriegt hat...

Dann ist halt auch die Frage, ob man die Formate bzw. Limits so bunt durcheinandermischen sollte.
Nen $1.50 6max turbo STT, nen $5,1 hyperturbo MTT, nen $3,3 6max MTT, nen $o.66+R SAT....
Da hat doch jedes seine völlig eigene Dynamik und braucht dementsprechend unterschiedliche Strategien.
 
Alt
Standard
04-10-2013, 14:42
(#5)
Benutzerbild von OxECara
Since: Jul 2013
Posts: 391
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Aber warst du wirklich die ganze Zeit hindurch so gut? Mit regelmäßigen(!) Top-Resultaten? Oder haben dich möglicherweise einige wenige, extrem gut verlaufene Turniere alles mit ner rosa eingefärbten Brille sehen lassen?
Dabei können sich Fehler einschleichen und manifestieren, die man halt am besten über ordentliches Analysieren eliminiert. Und Analyse heißt in jedem Fall mehr, als zu schauen, wo man mal wieder nen suckout gekriegt hat...

Dann ist halt auch die Frage, ob man die Formate bzw. Limits so bunt durcheinandermischen sollte.
Nen $1.50 6max turbo STT, nen $5,1 hyperturbo MTT, nen $3,3 6max MTT, nen $o.66+R SAT....
Da hat doch jedes seine völlig eigene Dynamik und braucht dementsprechend unterschiedliche Strategien.
Also wie schon gesagt waren die anfangsmonate wirklich sehr zufrieden stellend..klar wars nicht jeden abend ein FT aber dennoch waren die top 100 eines MTT (überwiegend big11 13.50k.o 11r) kein Problem mehr..und ich hab dann auch immer eingesehn wo ich wann besser die finger von einer bestimmten hand hätte lassen sollen selbst wenn ich dann doch vorne war.wenn ich über Hände nachdenke denke ich ausschließlich über meine eigene gespielte nach denn es bringt mir nix auch noch die des gegners zu abalysieren wie schlimm sie auch sein mag..
Zu den gemischten limits muss ich sagen dass ich natürlich für jedes einzelne format eine andere strategie habe und bis auf die deepstack-mtts in jedem schon einmall oder öfter deep drin war.was ich auch zugebe dass ich bis auf jenes eine gewonnene MM-event in keinem der letzten beiden series irgendwo mal auch nur annähernd drauf und dran war den FT zu stürmen weils teilweise einfach drunter und drüber ging.freeroll-niveau..und wenn deine Hände zum double up nicht halten..daraus hab ich mir aber nicht viel gemacht weil ich in den regulären turnieren ja zumindest regelmäßig meine cashes gemacht hab..
Und zu diesem einen gewonnen event nochmal..ich hab mich da zu 100% nicht an den FT geluckt..im Nachhinein muss ich sagen dass ich mich aufgrund fehlenden adrenalins oder Ärgernisses kaum an Hände erinnere...nur an ein 8mio.geschenk von aqs pre gegen meine asse..rest waren eigentlich alles standard situationen..queens gegen jacks..hier und da mal ak flip gewonnen etc..und am ft war ich bis wir shorthanded waren auch eher zurückhaltend trotz überdurchschnittlichem stack...
Soviel nur dazu..
Klar ist das im Gegensatz zu anderen jammern auf hohem niveau..trotzdem macht mir das ganze ziemliche sorgen! Ich erwarte ja nicht mal so und so viele ft im monat...aber so hin und wieder ein deep run und dann nicht von russians pocket 4's oder 8's ausgesuckt werden..
Im Moment sind bei mir wirklich ziemlich grosse zweifel vorhanden ob ich auf ps auf lange sicht noch irgendwie profit mache.
Sorry wenn ich immer riesen Texte verfasse aber will mein Problem eben so genau wie nur möglich schildern
 
Alt
Standard
04-10-2013, 16:20
(#6)
Benutzerbild von Hgfire
Since: Jun 2008
Posts: 1.283
Die Fragen sind eher zunächst:

Achtest du auf BRM. Welches Limit denkst du, kannst du (inkl. eingerechnetem Downsing) schlagen?

Deine Daten lesen sich halt so (auch, wenn ich etwas spekuliere), dass du sehr früh einen sehr schönen Cash eingefahren hast (Glückwunsch dazu), dann dein Limit erhöht hasst, heißt: Spielen der SM und 55$ Turbo und solche Sachen und auch dort anfangs gut gefahren bist und dann eben 'ne Zeitlang wenig oder nichts gecasht hast.

Capt. Flame hat das schon auf den Punkt gebracht: Deine Cashes lesen sich wie ein wildes Durcheinander von Limits und Spielmodi. Dass z.B. bei 'nem Hyperturbo die Varianz nochmal ganz anders ist, sollte eigentlich klar sein.

Du solltes dir also vlt. die Fragen stellen: Wie ist meine BR? Welches Avg. Buy-In kann und will ich damit spielen, bei dem ich mir 'ne Edge gebe? Wie gehe ich mit Downswings um?

Zudem könntest du vlt. auch mit der falschen Erwartung an die Sache rangehen. Gerade bei MTT's können Monate zum nächsten großen Cash vergehen, wenn man ein großes avg. Spielerfeld hat. Die Erwartung, jede Woche an 'nen FT oder auch "nur" in die Top 100 eines großen Turniers zu kommen, ist einfach unrealistisch.

Zum Vergleich: Ich habe noch nie die 10K-Grenze überwunden. Dieses Jahr habe ich zwar kaum gezockt, aber z.B. im letzten war ich auch so knapp 4 Monate (durchschnittlich 2 Tage die Woche gespielt) um BE herum.

Also, ich würde sagen: Eigenes Spiel analysieren, Spiel von Gegnern analysieren (wundert mich ehrlich, dass du das als nicht so wichtig empfindest, ich meine nicht eine einzelne Hand). Es ist dafür ja unerheblich, wie gut oder schlecht du spielst. Da will dir auch keiner was unterstellen. Wenn du 5 Mal Asse pre gegen even Stack reinbringst, machst du obv. alles richtig. Trotzdem ist es nicht unwahrscheinlich, dass du dann einmal gesuckt wirst und bustest. Die Bust-Hand darf sich dann halt nur nicht ins Gedächtnis einbrennen, sondern muss unter Varianz abgebucht werden.


Pokerteam Nordisch by Nature
* * * * * * * * * *
10-facher Teamligachampion
 
Alt
Standard
04-10-2013, 16:25
(#7)
Benutzerbild von RedInsanity
Since: Apr 2009
Posts: 2.346
Bin ja selten sprachlos ... aber das haut einen echt um ...oder isses nen Level ???

Als Einsteigerin 2013 nen Megaluckdonkament Rebuy mit 12 K Runners for fast 15.000 $ geshippt ,dann Bitteschön nen 8 K cash for Top 3 im Grossen 22´ er hinterher kurz darauf ..

Like 16 K Up 2013 , .... ich mein ...was erwartest Du , wieviel unfassbares Glück brauch man für nen 1st Place bei 12 K runnern in so nem donkament ???? wieviel Hände müssen da halten ? Hunderte in Folge wohl !

Du wirst Top 1 % für 2013 geführt für Buy-inn 20-50 $ !

Aber Du emfpindest bei diesen Ergebnissen ,von denen 99,8 % der Spieler wohl immer nur träumen werden !


> 200 Buy-inns droppings sind nunmal bei Bigfield -MTT´s völlig normal ,auch wenn man ne grosse Edge hat ... selbst ( oder Selbst ?) der besten Spielerin der Welt wird das passieren

Geändert von RedInsanity (04-10-2013 um 16:30 Uhr).
 
Alt
Standard
04-10-2013, 16:31
(#8)
Benutzerbild von Hgfire
Since: Jun 2008
Posts: 1.283
Ich wollte es etwas moderater schreiben, aber


Zitat:
Als Einsteigerin 2013 nen Megaluckdonkament Rebuy mit 12 K Runners for fast 15.000 $ geshippt ,dann Bitteschön nen 8 K cash for Top 3 im Grossen 22´ er hinterher kurz darauf
Zitat:
> 200 Buy-inns droppings sind nunmal bei Bigfield -MTT´s völlig normal ,auch wenn man ne grosse Edge hat
This!


Pokerteam Nordisch by Nature
* * * * * * * * * *
10-facher Teamligachampion
 
Alt
Standard
04-10-2013, 17:24
(#9)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Ich hatte letztes Jahr auch das erste Mal auf PS so einen Lauf, dass ich dachte, ich könnte demnächst von Pokern und den Erlösen in Urlaub fahren und mir Dinge leisten, auf die ich jetzt vernunftmäßig verzichte.
25% ITM waren dann eben auch dabei. Letztlich habe ich festgestellt, dass ich erstens die richtigen Entscheidungen getroffen habe, weil ich zu der Phase hochkonzentriert und fokussiert war
und 2. eben keine Suckouts bei dem Deeprun hinnehmen musste und 3. eben nicht davon leben kann, wenn ich einmal gut runne und sonst eben nur mal 8 oder 10$ mitnehme....

Seit Anfang des Jahres habe ich auch einen "Downswing", der aber wahrscheinlich meiner normalen Spielstärke eben angemessen ist. Zur eigenen Selbstüberschätzung kam dann auch noch schlechtes Spiel. Hier habe ich mich nun eben angepasst und spiele überwiegend 1,5$-SNG NLFR an nur einem Tisch. Und selbst das bringt eben nicht nur dauernd Gewinne, wenn ich nicht konzentriert bin und mein bestes Poker spiele.

Die Bewertung für meine Leistung als MTT-Spieler kann eben erst nach einer gewissen sample erfolgen, und dann sind 2 bis 3 deepruns (FT) auf 1000 Turniere imo schon eine gute Leistung - als Freizeitspieler, und die habe ich nicht, lol.
Als Freizeitspieler ist es eben schwer, immer Höchstleistung zu bringen, noch dazu wenn ich selbst dazu neige, mich zu überschätzen - was ein nicht zu unterschätzender Faktor ist.
Just my 2cts.

GL at the tables und irgendwann runnts auch wieder....
 
Alt
Standard
04-10-2013, 17:55
(#10)
Benutzerbild von OxECara
Since: Jul 2013
Posts: 391
BronzeStar
Was mich dazu veranlasst hat zu denken ich könnte die limits die ich spiele "11-33 $" schlagen sind einfach die Ergebnisse...ich bezeichne das nicht mehr als "guten run" wenn ich in vielen turnieren dieser preisklasse kurz vorm ft oder erst am ft buste..wie gesagt kann es ja nicht das ganze jahr so weiter gehn..aber dann monatelang meist in den ersten 2std zu busten mit top2..lower set..aa kk qq etc is dann irgendwann doch etwas zuviel für die psyche und da hilft es dann auch nicht zu wissen dass es doch vorher auch ging..
Ich hab lange geduld gehabt aber jeden abend dann 50-60 down zu sein war mir dann doch irgendwann zu viel.im moment spiele ich wirklich nur noch micro-sachen einfach nur um den downswing so günstig wie möglich zu halten bis ich merke ich laufe auf ps wieder normal..
Zu den Händen meines gegners hab ich mich etwas ungünstig ausgedrückt.natürlich mach ich mir gedanken warum und wieso er das macht..wenn aber einer 550k topstack mit pocket 44 auf nem 5 6 7 flop riskiert gegen einen obv soliden und eher tighteren gegner bleibt mir ein Rätsel.ich nenn so etwas treasure hunting.sei es drum..mir gehts drum wie ich am besten mit der Situation umgehen kann.das einzige was ich im Moment für richtig halte ist mich eine weile im microfishbecken aufzuhalten und darauf zu hoffen dass ich wieder langsam nach oben komm..
Mir hat auch schon der ein oder andre satz zum nachdenken angeregt.danke schonmal dafür.
Mit den verschiedenen limits/typen bin ich der Meinung dass solange man weiss wie man es zu spielen hat sich nicht unbedingt davon fernhalten muss.und die 25er hyper zum beispiel warn auch nur dann drin wenn ich an einem tag mal genügend im nl200zoom geholt hab..müsste sogar darin nofh im plus sein nach einem FT..glaub als 5.oder so raus..