Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

State Senator Ray Lesniak Likes PokerStars' Chances in New Jersey

Alt
Standard
State Senator Ray Lesniak Likes PokerStars' Chances in New Jersey - 15-10-2013, 20:32
(#1)
Benutzerbild von Klääätsch
Since: Feb 2013
Posts: 1.977
Statement ?!

http://www.pokernews.com/news/2013/1...rsey-16535.htm
 
Alt
Standard
15-10-2013, 21:01
(#2)
Benutzerbild von Tom_FRG
Since: Jan 2008
Posts: 605
Selbst wenn PS dort eine Lizenz bekommen sollte, glaube ich nicht, daß wir die Amis am Tisch (von playmoney abgesehen! ) jemals wieder sehen: IMHO wird das im besten Fall in einer nationalen Lösung wie in Frankreich enden.

Just my 2 € Cents
 
Alt
Post
17-10-2013, 16:06
(#3)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
also Lesniak hat sich schon einige Male positiv über PS geäußert (insbesondere als der ACC-Aufkauf aktuell war). Ich habe auf einer weniger populären Newssite gelesen, dass man Lesniaks Statement durchaus ernst nehmen darf, es also ein gutes Zeichen ist. Allerdings gibt der werte Senator nicht das Okay, sondern die Regulierungsbehörde.

@ USA/International: Ursprünglich wollte Lesniak mit seinem Gesetzesentwurf tatsächlich einen internationalen Spielerpool. Allerdings hat er seine Ansprüche wohl etwas zurück geschraubt und auch das geplante Anbieten 'landesweit' (so lange es in einem einzelnen Bundesstaat nicht explizit verboten ist), wurde zunächst einmal auf Eis gelegt.

Was definitiv geplant ist, ist ein Zusammenschluss mit Nevada (wobei Nevada hier aufgrund der Einwohnerzahl mehr an NJ interessierte ist als vice versa). Problem hierbei ist der 'juristische' Papierkram ... also Gesetze passend machen (wobei es schon in beiden Bundesstaaten theoretisch möglich ist Spielerpools zusammenzulegen), Regulierungsbehörden abgleichen etc. Afaik steht PS jedoch in Nevada vor verschlossenen Türen, da die Casinos ihre Muskeln haben spielen lassen.


Internationale Spielerpools sind also tatsächlich Zukunftsmusik ... wobei es immer noch eine Lösung auf Bundesebene geben könnte. Hier gibt es je nach Entwurf durchaus die Möglichkeit für so etwas. Spanien will bspw. seine Grenzen wieder öffnen, von daher kann man sich schon verstellen, dass in einige Jahren die USA nachziehen würden.

Was es imo allerdings nie geben wird, ist ein kompletter US Spielerpool, da einige Staaten auf jeden Fall bei einer landesweiten Lösung per Opt-Out austreten werden.
 
Alt
Standard
18-10-2013, 11:01
(#4)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von NerdSuperfly Beitrag anzeigen
Spanien will bspw. seine Grenzen wieder öffnen,...

Cliffs?
 
Alt
Standard
21-10-2013, 16:05
(#5)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Cliffs?

also mit Italien will man aufgrund der Liquidität auf jeden Fall einen gemeinsamen Spielerpool. Falls möglich bereits 2014, wobei man es schon für 2013 geplant hatte (falls ich das noch richtig im Kopf habe).

In einem Interview mit einer spanischen Website hat der neue Chef der spanischen Regulierungsbehörde gesagt, dass es keinen Sinn macht, bei Italien aufzuhören. Aufgrund fehlender spanisch Kenntnisse habe ich eine engl. News dazu gelesen. Da wurde es so geschildert, dass man sich wieder komplett öffnen möchte.