Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Der Gründer von Pokestars

Alt
Standard
Der Gründer von Pokestars - 21-10-2013, 00:52
(#1)
Benutzerbild von cro-scorp-89
Since: Aug 2013
Posts: 26
BronzeStar
Einige kennen ihn, andere interessiert es nicht. Doch was war da los? Ich hab einen Artikel gefunden über Isai Scheinberg, der Gründer von PS. http://http://www.fbi.gov/newyork/pr...bling-proceeds

Wie ist der aktuelle Stand? Ist schon von 2010.

Schon recht krass was da abging.
 
Alt
Standard
21-10-2013, 18:35
(#2)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
Dein Link geht nicht.

Das war der "Black Friday"

Alle US-Spieler wurden letztendlich vom Markt genommen und Fulltilt hats dadurch ganz zerrissen.
Das "Freie Land" hat es nicht so gerne, wenn man denen in die Suppe spukt (Steuereinnahmen), da wird dann alles dicht gemacht.


Get on your bike
 
Alt
Post
22-10-2013, 19:12
(#3)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zitat:
Zitat von cro-scorp-89 Beitrag anzeigen
Schon recht krass was da abging.
... und das ist dir heute erst aufgefallen?

seriously, neu in der pokerwelt od. lebst du unter einem stein?

Cliffs:

- 2006 hat man den uigea verabschiedet. ein gesetz, was ein und auszahlungen auf 'gambling sites' verhindern soll. das gesetz fanden alle doof, aber ein politiker hat es an ein anti-terror gesetz verabschiedet und somit durchgemogelt weil keiner als freiheitshassender kommunist dahstehen wollte
- 2010 wurde ein mann in den usa verhaftet. der hatte millionen von poker rooms wie bspw. ftp geklaut, daher haben insider ihn verpetzt. der schuss ging aber nach hinten los. das fbi nahm in fest und der typ hat dann aus dem nähkästchen geplaudert, wie er mit seiner 'bank' hilft gelder von poker rooms zu banken zu transferieren. weil er ausgepackt hat, ist er nun im zeugenschutzprogramm.
- 2011 gab es dann den black friday ... fbi hat die drei großen anbieter vom markt genommen.
pokerstars hat nur ein paar wochen gebraucht, um alle us spieler auszuzahlen ... ap und ub haben konkurs angemeldet, ehemalige mitarbeiter haben sich mittlerweile (2013) wieder in den usa breit gemacht. bei ftp fiel auf, dass über 100 millionen fehlen, weil die führungsebene etwas zu großzügig mit den boni war.
pokerstars hat 2012 ftp aufgekauft und mit dem DoJ einen deal klar gemacht. man zahlt die fehlenden millionen aus eigener tasche und gibt das geld den 'rest of the world' spielern. ftp spieler aus den usa müssen derzeit noch auf ihr geld warten - das macht die staatsanwaltschaft, die millionen dollar beschlagnahmt hatte. seit mitte september konnten die betrofffenen spieler jedoch einen antrag stellen.
im rahmen der black friday anklagen gab es einige verurteilungen, wobei die leute alle nur ein paar monate gefängnis bekamen, weil sie alle 'deals' eingangen sind udn sich brav für schuldig befunden haben. der 'schlimme finger' - der dicke ray von ftp - musste sogar nur seine geklauten millionen zurückgeben, weil er totkrank ist und ein herz braucht.
immer noch ist unklar, warum manche leute überhaupt verhaftet/angeklagt wurden, weil alle juristische gutachten von angesehenen us-anwaltsfirmen haben, die besagten, dass sie nicht gegen us recht verstoßen haben.

wie todde sagt, wollen die usa die steuern kassieren, daher ist regulierung in den usa ein heißes thema. in nevada darf man bereits spielen, in delaware und nj schon bald. lizenzen haben nur 'landbasierte casinos', wobei in nj pokerstars einer der bewerber für eine software lizenz ist. da stand ps auch kurz davor, ein casino zu kaufen.

unter dem strich ist man also wieder in den usas beliebt ... außer natürlich bei den casinos selbst, denn die fürchten konkurrenz und stänker via lobbyisten gg. ps