Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25 Zoom: Straight facing River decision (Flush possable)

Alt
Standard
NL25 Zoom: Straight facing River decision (Flush possable) - 29-10-2013, 12:06
(#1)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Hi,

stats 19/18/68(Agg%) 68 Hände.

River call? Bettet er hier wirklich schlechteres?



Poker Stars No-Limit Hold'em, $0.25 BB (6 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button ($26.59)
SB ($25)
BB ($39.18)
UTG ($9.10)
Hero (MP) ($25)
CO ($41.15)

Preflop: Hero is MP with ,
1 fold, Hero raises $0.65, 1 fold, Button calls $0.65, 2 folds

Flop: ($1.65) , , (2 players)
Hero checks, Button bets $0.75, Hero raises $3, Button calls $2.25

Turn: ($7.65) (2 players)
Hero bets $4.50, Button calls $4.50

River: ($16.65) (2 players)
Hero checks, Button bets $7.25, Hero ?
 
Alt
Standard
30-10-2013, 00:05
(#2)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
...

Geändert von OlgaRanz (04-06-2014 um 00:37 Uhr).
 
Alt
Standard
30-10-2013, 00:33
(#3)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Mir gefällt der check.

Das mit den Scarecards ist gar nicht so schlimm, da , wenn villain behind checkt, er wahrscheinlich meißtens sowieso keine Hand hat mit der er eine cbet bezahlt hätte. Mir fallen auch gar keine besseren Hände aus meiner Valuerange ein, die ich hier check/raisen könnte, was schwebt dir da vor?

Gerade weil wir viele calls bekommen auf Flop+Turn will ich lieber x/r weil ich dann mehr value aus diesen händen extrahieren kann, die du aufgezählt hast. Die meißten drawing Hände bzw. combodraws aus seiner Range callen meißtens sowieso nur 2 streets und da springt bei nem x/r mehr raus.

EDIT: Ich habe nochmal drüber nachgedacht und ich will den Flop gar nicht immer mit AK x/r spielen. Mit AK un dem Ace in Kreuz bette ich den Flop lieber, da viele Flushdraws Combos wegfallen, von denen ich ja gerade mit einem x/r value holen will.

Und as played denke ich , dass ich in diesem Fall auf dieser Turnkarte auf x/c umschalten sollte. Wenn ich nämlich den Flop mit einer Valuerange von AK(ohne Ac, also 12 Kombos) x/r spiele und dazu noch eine Bluffingrange habe von A9-A2s(8 Kombos), dann habe ich ja immer eine sehr starke Hand, wenn ich den Turn bette. Wenn ich den Flop aber x/r spiele und den Turn checke, dann habe ich auch immer eine starke Hand, deshalb pack ich noch sowas wie Ad9d und Td9d und AdJd, Hände die ich auf diesem Turn x/f spielen würde. Mit den Händen lässt es sich nämlich nicht gut auf diesem Turn betten.

Somit hätte ich dann am Flop in meiner x/r range 12 Value hands und 11 Bluffs. Auf jedem anderen Turn (außer mit XdXd, da nur auf nem diamond turn) der kein Kreuz ist bette ich.

Der Vorteil mit AK auf dem Turn hier x/c zu spielen wäre zudem noch, dass ein relativ großer Teil von villains range nach der Flopaction aus Flushdraws besteht und solche Hände wie QK,AQ werden nach der Karte wahrscheinlich auch keine bet mehr bezahlen. Mit Sets bzw. 89 würde villain wahrscheinlich den Flop reraisen und selbst wenn nicht, kann man davon ausgehen, dass Sets keine 2 Straßen mehr unimproved bezahlen und bei 89 wirds auch schwierig.

Mit A9s-A2s würden wir zwar intuitiv lieber turn weiterbarreln, jedoch gibt es da auch nicht so viele Hände in villains range, die schlechter sind und aus welchen wir mit Aufrechterhaltung der Initiative mehr Value rausholen als mit x/c. Wenn er selber AK in dem Fall halten sollte, dann wird er warscheinlcih sowieso selber betten und Sets oder 2Pairs werden wahrscheinlich keine 3 streets value hergeben.-

Geändert von heilenmax (30-10-2013 um 11:59 Uhr).
 
Alt
Standard
30-10-2013, 14:50
(#4)
Benutzerbild von Kaelon28
Since: Jan 2010
Posts: 397
Ich denke es sind beide Optionen plausibel. In solchen Spots mache ich diese Entscheidung sehr von Gegner abhängig, d.h. spielt er seine draws oder schwächeres aggressiv am Flop würde ich x/r.
In diesem Fall hier würde ich jedoch cbetten da die Sample noch viel zu klein ist um den x/r zu rechtfertigen.

Sich hier Gedanken zur Balance von x/r zu machen halte ich für sinnlos, achtet ja sowieso kaum jemand darauf.

Auf solchen Boards x/r als Semibluff zu spielen ist mMn schwierig, da die FE doch gering sein wird.
Selbst wenn der Gegner aggressiv ist, wird er wohl IP nicht viel folden. Welche Hände müsste er dann betten die gerne folden?

River:

Callt was schlechteres? Hm...naja ev. Sets die am Flop schiss vor der straight hatten. 2pairs?? busted x
Viele werden es nicht sein und seine size kann eher auf stärke deuten. Ist wohl knapp und nimmt sich nicht viel. Finde call oder fold i.O
 
Alt
Standard
30-10-2013, 15:42
(#5)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Kaelon28 Beitrag anzeigen

Auf solchen Boards x/r als Semibluff zu spielen ist mMn schwierig, da die FE doch gering sein wird.
Selbst wenn der Gegner aggressiv ist, wird er wohl IP nicht viel folden. Welche Hände müsste er dann betten die gerne folden?
Deswegen geh ich als Bluff für 3 streets. Hände wie TP oder 2Pair werden meißtens keine 3 streets callen und wenn doch, dann mach ich mir halt ne note.
 
Alt
Standard
30-10-2013, 16:03
(#6)
Benutzerbild von Kaelon28
Since: Jan 2010
Posts: 397
Zitat:
Zitat von heilenmax Beitrag anzeigen
Deswegen geh ich als Bluff für 3 streets. Hände wie TP oder 2Pair werden meißtens keine 3 streets callen und wenn doch, dann mach ich mir halt ne note.


Jo dat stimmt

Hab grad kein EQ Programm zur Hand, wie siehts den EQ technisch aus wenn wir hier z.B NFD oder Kombodraws (unsere bluffs) gegen eine b/c floprange laufen lassen und wie viel FE würden wir benötigen?
 
Alt
Standard
30-10-2013, 16:08
(#7)
Benutzerbild von Kaelon28
Since: Jan 2010
Posts: 397
wird wohl passen
 
Alt
Standard
30-10-2013, 17:40
(#8)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Und wenn ich den Flop nicht getroffen habe, dann checke ich den Flop halt auch und mir fällt keine gute range ein mit der ich hier x/c spielen wollen würde,bin ja oop, daher bleibt halt nur x/r übrig. Wenn ich hier mit AK bette, dann bin ich an dem spot exploitable, wenn ich das richtig sehe. Mag sein, dass man nicht unbedingt so hart balancen brauch auf NL25, aber wenn ich balance nimmt mir das die Selbstzweifel, wenn es mal nicht so gut läuft. Wenn z.B. ein Bluff daneben geht, dann weiß ich "Ok, ich hätte aber die und die Valuehand genauso gespielt und wäre ausbezahlt geworden." Den Gedanken finde ich immer beruhigend.Außerdem mach ich mir dann ggf. auch direkt ne Note und werde dann in Zukunft gegen den Villain mein Value:Bluff ratio von z.B. 2:1 auf 3:1 vergrößern.

Geändert von heilenmax (30-10-2013 um 17:43 Uhr).
 
Alt
Standard
03-11-2013, 13:13
(#9)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Das Problem mit dem Flopcheck sehe ich eher darin, dass auf dieser Textur wenig Hände stabben können. Viele checken eher mal back, callen aber jede Betsize.

Turn würde ich größer betten mit meiner gesamten Range und wie gespielt würde ich den River einfach valuebetten, sehe keinen Grund hier x/f zu spielen weil Villain genug TP/2 Pair/Sets/98s etc gegen deine Fancy Line herocallen kann.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter