Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

QQ vs 3bet, bettingline? zoom 50

Alt
Standard
QQ vs 3bet, bettingline? zoom 50 - 02-12-2013, 20:21
(#1)
Benutzerbild von dadu20009
Since: Oct 2007
Posts: 509
stats:29/29/3bet 3 von 13 auf 30 hände

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.50 BB (6 Spieler) - PokerStars Zoom Converter Tool from http://de.flopturnriver.com

Button ($33.26)
SB ($21.19)
BB ($50)
Hero (UTG) ($62.01)
MP ($60.56)
CO ($70.04)

Preflop: Hero ist UTG mit Q, Q
Hero raises to $1.50, 1 fold, CO raises to $5, 3 folds, Hero calls $3.50

Flop: ($10.75) 9, 4, 6 (2 Spieler)
Hero checks, CO checks

Turn: ($10.75) 6 (2 Spieler)
Hero bets $5.75, CO calls $5.75

River: ($22.25) 8 (2 Spieler)
Hero bets $12.50, CO calls $12.50

Gesamt Pot: $47.25 | Rake: $2.13


Pokerteam Nordisch by Nature
* * * * * * * * * * *
11-facher Teamligachampion
 
Alt
Standard
03-12-2013, 00:52
(#2)
Benutzerbild von CEMU_93
Since: Jan 2012
Posts: 673
Ich 4bet/calle das, würd mich unwohl fühlen, ohne weiteren Infos die Hand OOP mit Overcards weiterzuspielen.
 
Alt
Standard
03-12-2013, 12:06
(#3)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
WP Sir.

Ich broke da Pre auch nicht mit QQ. Schon gar nicht gegen unknown UTG vs CO ist einfach ein Spot wo zu selten light ge3bettet wird und selbst QQ ist da nicht immer in der Value 3betting Range von Villian.

Flop ist somit klar. Turn und River gefällt mir auch sehr gut. Auch das Sizing. Die gegnerische Range besteht hier nunmal häufig am Turn aus AK und lighten 3bets mit denen er getroffen hat. Am River bekommen wir dann von AK kein Geld mehr und betten hauptsächlich gegen A9s, 89s, 9Ts und vielleicht mal gegen TT und JJ.

Gegen einen schwachen Spieler könnte gerade gegen 89 doch etwas mehr Value möglich sein. Das sind dann aber auch nur 2 Kombos.

Fazit:
Wir könnten uns jetzt eventuell streiten, ob man da am River nicht noch 2$ mehr rausholen kann, aber ich finde die Hand einfach gut gespielt.
 
Alt
Standard
03-12-2013, 14:07
(#4)
Benutzerbild von CEMU_93
Since: Jan 2012
Posts: 673
Aber wenn wir den GTO Approach nehmen, müsste QQ bei nicht allzutighten UTG Ranges doch eigentlich noch gut genug zum 4Bet/Call sein, siehst du da echt mehr Value drin OOP vs Unknown zu flatten ? Wäre es für dich etwas anderes, wenn er im BU 3betten würde ?

Ich krieg da OOP immer voll die Probleme wenn Villain auf Overcards aggressiv weiterspielt und würde so welchen Situationen einfach lieber entgehen.. ^^

Geändert von CEMU_93 (03-12-2013 um 14:10 Uhr).
 
Alt
Standard
03-12-2013, 17:05
(#5)
Benutzerbild von radis5
Since: May 2008
Posts: 732
BronzeStar
naja wenn villians ne viel tightere 3b range haben, is gto ja nich max ev, sondern dann eher exploitve play
 
Alt
Standard
03-12-2013, 18:04
(#6)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
Also um etwas nach GTO sagen zu können brauchen wir immer die Openraisingrange oder zumindest die 3betting Range des Villian.

Grundsätzlich ist es so, dass wir gegen eine 3betting-Range die nach GTO aufgebaut ist und die als Value 3bet/5bet Range alle Handkombinationen von QQ+ und AK beinhaltet, einen ganz leicht profitables Play haben. Darin sind dann aber auch ein paar Bluff-5bet-Kombos drin.

Wenn Villian jetzt also nicht mit QQ+ und AKo Preflop 5bettet, oder keine 5bet-Bluff Kombos hat, oder seltener als nach GTO Bluff-3bettet wird der Pre Allin mit QQ für uns -EV.

Außerdem ist es durchaus sinnvoll gegen eine Standard-UTG-Openingrange mit AKo und QQ nicht zu 3betten.
 
Alt
Standard
03-12-2013, 18:20
(#7)
Benutzerbild von dadu20009
Since: Oct 2007
Posts: 509
erstmal thx für die analyse.

gegner hatte KK, also 2 dollar mehr wären 2 weniger geworden.
denke er hat da etwas value liegen lassen, und das ist auch gut so

zum GTO: was isn das? braucht man das? wenn ja, wo finde ich es?


Pokerteam Nordisch by Nature
* * * * * * * * * * *
11-facher Teamligachampion
 
Alt
Standard
04-12-2013, 11:53
(#8)
Benutzerbild von Trüün
Since: Aug 2010
Posts: 431
Ich bin mir bei der genauen Wortwahl nicht sicher, aber GTO müsste "Game Theory Optimum". Zu deutsch auf jeden Fall: "Das Spieltheoretische Optimum" bedeuten.

Um es grob zu sagen, befasst sich GTO damit, was passieren würde, wenn alle Spieler optimal spielen, also dem jeweiligen Gegner keine Möglichkeit geben in einer Situation X einen automatischen Profit zu erzielen. Da das immer aus Sicht aller Spieler getan wird würde theoretisch über lange Sicht niemand etwas gewinnen.


Man kann da jetzt noch ewig was zu schreiben...

Ich würde auf jeden Fall empfehlen sich irgendwann damit zu beschäftigen, aber streng nach GTO zu spielen ist (außer Preflop) enorm schwer und weil das niemand tut sollten wir immer versuchen die Schwächen des Gegners auszunutzen. Aber: Wer GTO versteht kann wesentlich einfacher die Schwächen der Gegner und vielleicht auch die eigenen erkennen.