Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL5 99 Setzverhalten bei Setmining

Alt
Standard
NL5 99 Setzverhalten bei Setmining - 03-12-2013, 10:43
(#1)
Benutzerbild von Metalking78
Since: Jul 2008
Posts: 1
Hallo, Intellis,
habe hier 99 am Button und entschließe mich zum Setmining.Sowohl ich mit 12/7, als auch der Gegner mit 12/6 haben bis dahin bei knapp 60 Händen recht tight gespielt und haben beide recht grosse Stacks.
Meine Frage ist, ob ich hier die einzelnen Strassen korrekt gesetzt habe. Vor allem der reine Call am Flop und das Checkbehind am River. Für Antworten/Anregungen wäre ich dankbar.



 
Alt
Standard
03-12-2013, 15:38
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ich würde den Flop raisen. Wenn er auf dem Board nur 40% Pot setzt, sehe ich ihn viel zu häufig auf Overcard(s)/Overpairs mit Flushdraw die günstig den Turn sehen wollen.

As played würde ich die Turnbet größer machen, damit seine Draws keinen zu guten Preis bekommen und in der Hoffnung, einen größeren Pot gewinnen zu können wenn das Board sich am River paired und dem Gegner einen Flush macht, wobei das natürlich nur bei der passiert. Allerdings wurde man jetzt auch von 88 überholt, das ist nicht so schön. Hände wie A8/T8/98/87/86 sind allerdings vermutlich nicht in seiner Range.

Am River kann man davon ausgehen, der Gegner hat praktisch nie einen Flush. Hände die ein 12/6er aus MP raised die auf dem Board einen Flush machen sind ein paar Ax Kombos, KQ und QJ und ich kann mir nicht vorstellen, dass er die am Flop so klein betten würde um dann Turn und River zu checken. Seine Range sollte in erster Linie aus AA-JJ bestehen, oftmals mit und auch TT/88/66 werden möglich sein. Dagegen sehe ich hier schon nochmal eine Valuebet, weil er mit den Overpairs gut auf die Idee kommen kann bluffcatchen zu wollen, weil du ja auch einen busted FD haben kannst.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!