Alt
Standard
easy fold NL25 - 26-02-2014, 19:17
(#1)
Benutzerbild von patrickred90
Since: Jun 2010
Posts: 326
BronzeStar


Der Gegner ist eigentlich unknown.
Hat auf 31 Hände 19/13/3.0

Ich erwarte hier eigentlich selten das er da was komplett abgedrehtes macht.
Sehe ihn hier oft KJ oder 22 evtl sogar JJ haben. Da ich keine weiteren Reads habe, folde ich hier auf die Pot bet am Turn.

Was denkt ihr?

Geändert von xflixx (27-02-2014 um 16:39 Uhr).
 
Alt
Standard
26-02-2014, 19:21
(#2)
Benutzerbild von Pilon1031
Since: Aug 2012
Posts: 612
gg unknown und auch mit reads zum v folde ich hier schon sehr oft den flop.
 
Alt
Standard
26-02-2014, 21:29
(#3)
Benutzerbild von Pilon1031
Since: Aug 2012
Posts: 612
Btw denbke ich nicht, dass dich V hier mit any 2 raist oder hier einen Flushdraw hat. Deine Callingrange wird auf diesem Board sehr groß sein, weil es deine pfr range sehr gut trifft und du sie cbettest. Er hat hier sehr oft made hands und wenn dann nur starke draws wie adjd, adqd, adtd, die den turn oft weiter betten werden. die hilft eigentlich kaum eine karte am turn, daher würde ich hier einfach folden.
 
Alt
Standard
26-02-2014, 23:14
(#4)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
...

Geändert von OlgaRanz (03-06-2014 um 21:35 Uhr).
 
Alt
Standard
26-02-2014, 23:43
(#5)
Benutzerbild von patrickred90
Since: Jun 2010
Posts: 326
BronzeStar
Mhh ich weiß nicht. B/f Flop finde ich zu schwach. Da würde ich ja jedes mal wenn ein flushdraw liegt und ich Top paar 2nd kicker habe folden auf ein reraise. Das fände ich schon exploitable. Das würde ja heißen das der Gegner auto Profit macht wenn er nen flushdraw raist und am turn groß bettet weil ich jedesmal top pair folden würde
 
Alt
Standard
26-02-2014, 23:49
(#6)
Benutzerbild von Pilon1031
Since: Aug 2012
Posts: 612
dann kannste aber den t auch nicht folden. das wäre ja nur inkonsequent :P. wie gesagt, denke ich, dass hier unknown reg max starke draws hat und sonst nur nade hands gg die du so gut wie gegrillt bist .

ich glaube du foldest hier als exploit mehr, als dass du ihn immer profitabel runtercallen kannst.

so wie ich seine range sehe. ich denke andere adxd callen hier den flop
de.******************
Board: Kd2dJc
Equity Win Tie
MP2 27.58% 27.37% 0.21% { KcQs }
MP3 72.42% 72.21% 0.21% { 22, KJs, AdQd, AdJd, QdJd, AdTd }

Geändert von Pilon1031 (27-02-2014 um 00:20 Uhr).
 
Alt
Standard
27-02-2014, 11:27
(#7)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
...

Geändert von OlgaRanz (03-06-2014 um 21:36 Uhr).
 
Alt
Standard
27-02-2014, 12:40
(#8)
Benutzerbild von TheManiac266
Since: Feb 2012
Posts: 82
Ich hätte es genauso gespielt wie du. Bet/Call am Flop, Fold am Turn. Die Bet for Value gegen einen J, oder pocket pair, Flushdraw, Gutshot. Gegen ein Raise zu folden finde ich noch zu schwach, da liegen so einige Gutters, Flushdraws, oder mit QT der Open-Ender. Am Turn den Check, um abzuwarten was er macht und jetzt denke ich auf gar keinen Fall, dass er gegen Unknown auf einen weiteren Buben, also jetzt ein gepairtes Board weiter bluffen würde, da er hier oftmals erwartet, dass wir weiter callen. Die ganzen Draws, mit denen er uns raist, von denen erwarte ich hier oft, dass sie checken würden. Daher ckeck-fold am Turn die beste Möglichkeit.
Ich würde es genauso spielen.
 
Alt
Standard
27-02-2014, 14:06
(#9)
Benutzerbild von patrickred90
Since: Jun 2010
Posts: 326
BronzeStar
Zitat:
Zitat von OlgaRanz Beitrag anzeigen
Ja also inzwischen denke ich auch bet/fold ist nicht so gut am flop und würde KQo wohl eher check/callen:

Ich gehe mangels genaueren Wissens davon aus, dass du 18% deiner Hände im hijack first in openraist, zum Beispiel sowas:

AA-22
AKs-A7s, A5s, AKo-ATo KQs-KTs, KQo, QJs-QTs, JTs-J9s T9s-T8s, 98s-97s, 87s-86s 76s-75s, 65s, 54s

Das sind 233 Handkombinationen, von denen das Kd2dJc board folgende blockt: 3xKK, 3xJJ, 3x22 KJs 4xAK 4xAJ 3xKQs 3xQJs 3xTJs 3xJ9s 3xKTs, 3xKQo
= 37 kombos, d.h. wir haben 196 kombos am flop

wir check/folden: (74 kombos)
33-88, 56s, 75s, 76s, 86s, 87s, 97s, 98s, T8s, (cc, hh, ss), A7s-A9s, (hh, ss) A5s (hh, ss)

wir bet/callen (25 kombos)
AKs\{dd}, KQs, QTs\{dd}, T9dd, AA, KK, AdQx, AdTx

wir bet/3betten: (11 kombos)
JJ, KJs, AKdd, QTdd, AQdd TJdd, QJdd

wir bet/folden: (44 kombos)
45s, 56s, 75s, 76s, 86s, 87s, 97s, 98s, T8s, J9s, (diamonds und clubs), A7s-A9s, A5s (clubs), AQo\AdQx, AQhh, Aqss, ATo\AdTx

wir check/raisen (8 kombos)
22, ATcc, T9cc, AQcc, A5cc, 45cc, AJdd

wir check/callen (33 kombos)
AJs\AJdd, TJs\TJdd, QJs\QJdd, KQo, QQ, TT, 99



Wenn wir Hände wie KQo hier cbetten, dann wird unsere checking range einfach sehr sehr schwach und wir können uns kaum gegen bets vs missed cbets wehren, oder möchtest du auf so einem board zum Beispile deine pockets 33-TT alle cbetten? Ich persönlich würde darin nicht viel Sinn sehen, da wir gegen massig broadways+fd+bdsd et cetera equity mäßig sogar hinten liegen.


Mit den vorgeschlagenen Ranges würden wir 40% unserer Range cbetten und 45% unserer betting range gegen flop raises defenden (d.h. Villain kann hier nicht any two cards profitabel raisen, dafür bräuchte er mehr als 55% foldequity). Villain hat wohl trotzdem einen autoprofit, wenn er einfach alles bettet, wenn wir checken, da wir einfach zu viele check/folds haben. Bin für andere Vorschläge offen, wie würdest du deine ranges am flop gestalten?

Man könnte zum Beispiel auf check/raises komplett verzichten und dafür mehr cbetten, allerdings helfen ein paar check/raises, damit unser Gegner weniger Lust hat, gegen unsere missed cbets zu betten, wenn wir ihn in solchen spots ab und an mal check/raisen.


Was meinst du?


Erstmal vielen Dank für die ganzen Berechnungen Das hat meinen Kopf ganz schön qualmen lassen

Also ich glaube das C/C und dann auf Turn neu überdenken nich der schlechteste Gedanke ist.

Zu meinen Ranges nur ein kurzes Wort: Preflop öffne ich hier etwas mehr, genaueres werde ich aufgrund der Konkurrenz natürlich nicht sagen, deine Grundannahme hört sich jedoch ganz ordentlich an.

Grundsätzlich glaube ich, dass das bei diesem massigen Zoom Pool auf Hydra nicht ganz so wichtig ist, wie ich meine Ranges ballance auf den jeweiligen Straßen.

Die meisten spielen ja eher ihren ABC Poker Stiefel runter und denken eher selten mit.

Auf dem Level wo das wichtig ist, würde ich wahrscheinlich sowohl diesen Flop checken, betten und Check Raisen.
Allerdings finde ich letzteres schon eher dünn, da das Board meiner Meinung nach den Caller gut trifft und er hier bis auf Jx wahrscheinlich selten etwas aufgeben wird. Ich gebe mir da selbst nicht genügend FE in dem Spot. Ein Kx wird auf jeden Fall callen ebenso alle Flushdraws. Drüber gehen werden 2 pair, sets und wahrscheinlich auf sowas wie AdQd, AdTd,AdJd usw. Gegen die habe ich dann nicht nur ne schwierige Entscheidung ,sondern bin ja auch meist hinten.



Allgemein finde ich es übrigens mal richtig gut, dass ne richtige Diskussion aufkommt und sich mehr Personen als der Handbewerter beteiligen
 
Alt
Standard
27-02-2014, 14:59
(#10)
Benutzerbild von Pilon1031
Since: Aug 2012
Posts: 612
@ sehr interessanter post von Olga. Zu der x/c-Line würde mich mal interessieren wie ihr dann T,R spielt, v.a. wenn der River bustet und V. ihn trotzdem anspielt? Ich finde, dass man da mit Tpgk sehr schwere Entscheidungen hat und man die Hand dann so eher readbasiert spielen sollte. Gg unknown finde ich da b/f am besten (wie oben bereits erwähnt). Bei einem R von Villain weiß man da schon ganz gut seine Handstärke einzuschätzen.