Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Ich verstehe kein Wort - bin ich zu dumm zum Pokern?

Alt
Standard
Ich verstehe kein Wort - bin ich zu dumm zum Pokern? - 03-03-2014, 22:12
(#1)
Benutzerbild von SebaKo1977
Since: Mar 2014
Posts: 2
Hallo Leute,

ich habe vorletztes WE zum ersten Mal No Limit Hold em mit vier Freunden gepokert. Das hat einigermaßen gut geklappt.

Nun wollte ich ein bisschen dazulernen und habe mir ein Trainingsvideo angeschaut und absolut NICHTS verstanden, mal abgesehen von Begriffen wie Fold, Raise etc. Dem Spielverlauf konnte ich in keiner Weise folgen, geschweige denn ihn nachvollziehen.
Nun frage ich mich, ob ich völlig ungeeignet für das Pokern bin, wenn ich nicht einmal Videos für Einsteiger verstehe.

Oder habt ihr noch einen Tipp, wie ich mich dem Thema am besten nähere? Habt ihr vielleicht konkrete Video-Empfehlungen?

Für eure Hilfe danke ich euch im Voraus.

Es grüßt euch

der verzweifelte Sebastian
 
Alt
Post
03-03-2014, 22:51
(#2)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Hallo Sebastian,

erst einmal ein herzliches Willkommen!

zu deiner Frage: evtl. müsstest du genauer formulieren, was du nicht verstanden hast. Spontan würde ich vermuten, dass du mit dem 'Vokabular' Probleme hast. Dies ist eine Eigenart von Pokerspielern, dass sie 'eingedeutschte' Worte nutzen und somit ihren eigenen 'Slang' sprechen.

evtl. hilft dir dieser Link www.pokerstars.eu/de/poker/terms/ weiter.

Du kannst aber auch einfach hier im Forum Fragen stellen.

Sicherlich auch keine schlechte Idee ist es, ein paar Artikel in den Kursen zu lesen: http://www.intellipoker.de/courses

dort werden viele Begriffe erklärt. Die meisten Begriffe schnappt man sehr schnell auf und nutzt sie dann selbst.

'Richtige' Einsteiger-Videos gibt es derzeit auf unserer mobil-seite (http://mobile.intellipoker.de/ - die seite lässt sich am besten per Smartphone od. Tablet ansurfen, wobei man via link auch mit einem Desktop-Rechner Zugriff hat). Hier gibt es zu jedem Thema ein kurzes Video.

ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen!
falls noch Fragen offen sind (od. merh angefallen sind), stelle sie hier oder sende mir eine PM.


Falls du bis Donnerstag schon etwas 'Poker Lingo' aufgeschnappt hast, kannst du das Live-Training mit xflixx vom Team PokerStars Online (Link: http://www.intellipoker.de/education...sion/?id=32851) besuchen. Es ist ein Training für (fortgeschrittene) Anfänger und sicherlich spannend.
 
Alt
Cool
04-03-2014, 20:33
(#5)
Benutzerbild von SebaKo1977
Since: Mar 2014
Posts: 2
Hallo NerdSuperfly und Tom,

besten Dank für eure Hilfe!

So ist es, die Begriffe machen mir zu schaffen. Ich weiß z. B. nicht einmal, ob wir letztes WE ein Cash Game oder ein Turnier gespielt haben. Woran lassen sich die Unterschiede festmachen?

Verständnisprobleme habe ich auch bei den Blinds. Verstanden habe ich, dass es sich um die ersten beiden Pflichteinsätze handelt, damit das Spiel in Gang kommt bzw. "angestoßen" wird.

In diesem Zusammenhang lese ich häufig 5/10 oder 10/20, auch von kleinen Blinds und Erhöhung der Blinds habe ich gehört. An dieser Stelle bin ich endgültig mit meinem Latein am Ende.

Auch die Höhe der Einsätze sind mir nicht klar: Wann kann ich frei wählen, was ich einsetze und wann sind bestimmte Einsatzhöhen vorgeschrieben?
Könntet ihr mir das bitte mal erklären? Aber für Doofe bitte!
Am WE findet unsere nächste Pokerrunde statt, bei der ich hoffentlich schon ein wenig mehr weiß als jetzt und mir Praxis aneignen kann.

Herzliche Grüße

Sebastian
 
Alt
Standard
04-03-2014, 20:57
(#6)
Benutzerbild von JP1-FCE
Since: Jan 2008
Posts: 3.251
(Moderator)
SilverStar
Zitat:
Zitat von SebaKo1977 Beitrag anzeigen
Hallo NerdSuperfly und Tom,

besten Dank für eure Hilfe!

So ist es, die Begriffe machen mir zu schaffen. Ich weiß z. B. nicht einmal, ob wir letztes WE ein Cash Game oder ein Turnier gespielt haben. Woran lassen sich die Unterschiede festmachen?

Verständnisprobleme habe ich auch bei den Blinds. Verstanden habe ich, dass es sich um die ersten beiden Pflichteinsätze handelt, damit das Spiel in Gang kommt bzw. "angestoßen" wird.

Ich versuche mal beide Fragen zusammen zu beantworten: Im Cashgame spielt man immer mit den gleichen Pflichteinsätzen(Blinds) und man spielt praktisch jede Hand um den Gegenwert der eigenen Chips in Echtgeld bzw. auch Spielgeld oder um was man sonst so spielen kann. Ist man pleite,also hat alle Chips verloren kann man sich jedoch immer wieder neu einkaufen und damit versuchen den Verlust wieder wettzumachen.Sieger ist der, welcher am Schluß den meisten Gewinn gemacht hat.

In Turnierpoker spielt man gegen einen vorher festgelegten und bezahltem Einsatz(Geld, Spielgeld etc.) mit einer vorher vereinbarten Chipanzahl. Die Pflichteinsätze(blinds) steigen in einem festgesetztem Zeitruam immer weiter. Wenn du alle deine Chips verloren hast scheidest du aus und es gewinnt am Ende der, der alle Chips auf sich vereinen kann. Die Preise werden nach einem gewissen Schlüssel an die ersten Spieler aufgeteilt, wobei dem Sieger natürlich der größte Teil vorbehalten ist


In diesem Zusammenhang lese ich häufig 5/10 oder 10/20, auch von kleinen Blinds und Erhöhung der Blinds habe ich gehört. An dieser Stelle bin ich endgültig mit meinem Latein am Ende.
die Zahlen zeigen die Höhe der Blinds bei 5/10 kostet der small Blind(kurz SB) 5 chips bzw Cents und Big Blind(BB) dementsprechend 10 Chips bzw. Cent.
Die Blinds bezahlen immer die Spieler links vom Dealerbutton, der este den SB der zweite den BB. Der Dealerbutton wandert nach jeder Hand einen Platz weiter nach links damit jeder einmal die Pflichteinsätze tätigen muss


Auch die Höhe der Einsätze sind mir nicht klar: Wann kann ich frei wählen, was ich einsetze und wann sind bestimmte Einsatzhöhen vorgeschrieben?
wenn du eine Hand spielne willst musst du mindestens den Gegenwert des BB setzen(im obigen Beispiel halt 10 Chips/cent, möchtest du erhöhen dann muss dies mindestens mit dem doppeltem des BB geschehen, also minimal 20 chips/cent. du kannst allerdings auch mehr setzen bis hin zu deinem gesamtem Chipstapel
Könntet ihr mir das bitte mal erklären? Aber für Doofe bitte!
Am WE findet unsere nächste Pokerrunde statt, bei der ich hoffentlich schon ein wenig mehr weiß als jetzt und mir Praxis aneignen kann.

Herzliche Grüße

Sebastian
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, bei weiteren Fragen keine Scheu


Team IntelliPoker - Jens - Moderator



ISOP 2012 Event #15 Gewinner *Limit Hold'em* & ISOP 2013 Event #50 Gewinner *PL Omaha Hi/Lo*
MPAC Champion April 2011,TL Meister High Februar,April 2013; Mic Mai 2014

Geändert von JP1-FCE (04-03-2014 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Post
05-03-2014, 18:51
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
Hi,

JP hat ja schon einiges gesagt, ich würde aber gerne noch etwas hinzufügen.

Cash Game: hier kauft man sich mit einer bestimmten Summe ein (Casinos, PokerStars sowie die meisten Heim Runden haben hier ein Minimum und ein Maximum). Man kann jedoch im Prinzip jederzeit nachkaufen oder den Tisch verlassen (wobei es zum 'guten Ton' gehört nicht direkt nach Hause zu gehen, wenn man einen großen Pot gewonnen hat ^^).

Turnier: hier zahlt man eine Startgebühr und bekommt einen Chipstapel. Oft startet man dabei mit '100 Big Blinds' (wobei es da auch Unterschiede gibt). Der Anreiz bei Turnieren besteht darin, dass nach einer gewissen Zeit die Blinds erhoben werden. Wenn man beispielsweise mit 1.000 Turnier Chips startet sind die Blinds zu Beginn 5/10. Irgendwann werden die Blinds dann auf 10/20 erhöht, so dass man nur noch 50 Big Blinds hat. Dies zwingt die Spieler dazu zu handeln.

Wenn ein Spieler alle Chips verspielt hat, ist er meist aus dem Turnier (ausnahmen gibt es bei Re-Entries od. Rebuys ... aber das ist eher die Ausnahme als die Regel).


Blinds, Einsätze & Erhöhen:

Ich gehe davon aus, dass ihr eine runde No-Limit Hold'em (Cash Game) gespielt habt, aber ich verwende als Bsp. Turnierchips.

Blinds: 5/10
Stack: 1.000 (bzw. 100 Big Blinds)
6 Spieler am Tisch

A zahlt Small Blind (5)
B zahlt Big Blind (10
)

---> das waren die erzwungenen Einsätze in der 1. Bietrunde (vor dem Flop od. 'preflop')
die nachfolgenden Spieler müssen nun entweder
- aussteigen ('Fold', 'folden')
- mitgehen (d.h. 10 zahlen, man spricht von 'Call' bzw. 'callen' [anm.: wenn man in der ersten Runde die Blinds callt, spricht man auch von 'Limp', 'limpen')
- erhöhen

spielen wir das fiktive Bsp. weiter

C legt die Karten weg
D zahlt 10


E möchte Erhöhen ...
- er muss um mindestens 10 (auf insgesamt 20) erhöhen, da der Blind bei 10 liegt (E könnte bspw. NICHT um 5 auf insgesamt 15 erhöhen!). E entscheidet sich jedoch für:

E erhöht um 20 auf insgesamt 30
F legt die Karten


Nun möchte A auch erhöhen, doch was darf er?


Ausschlaggebend ist hier Spieler E (der um 20 auf insgesamt 30 erhöht hatte)

-> Das Mindestgebot liegt also bei 30 und es wurde zuvor 'um 20' erhöht. A muss (!) damit um mindestens 20 erhöhen (dies wäre von 20 auf 30, also 50).


... ich hoffe ich habe nicht zu weit ausgeholt :-/


bei deinem Kenntnisstand, würde ich dir wirklich die Kurse (http://www.intellipoker.de/courses) empfehlen und/oder den Mobil-Kurs (etwas kompakter, dafür mit Videos ... erste Lektion: http://mobile.intellipoker.de/articl...oker-mechanics)