Alt
Standard
Midpair gg Slimfast - 11-03-2014, 11:35
(#1)
Benutzerbild von Hansey_GER
Since: Oct 2008
Posts: 540
Hallo Leute,

Gegner ist Slimfast. Stats brauche ich denke ich nicht posten. Die hat wohl jeder selbst

Habt ich hier am Flop einen Raise? Und River lieber behind checken? Slimfast spielt eigentlich schon ziemlich solide, aber packt auch manchmal trotz seines Multitablings ein Play aus.

LG Hansey

PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

Preflop: Hero is CO with ,
UTG calls, 1 fold, Hero raises, 1 fold, SB calls, BB calls, UTG calls

Flop: (8 SB) , , (4 players)
SB bets, 2 folds, Hero calls

Turn: (5 BB) (2 players)
SB bets, Hero calls

River: (7 BB) (2 players)
SB checks, Hero bets, SB raises, Hero calls

Total pot: $11 (11 BB) | Rake: $0.40

Results below:
SB had , (one pair, Queens).
Hero had , (two pair, Queens and nines).
Outcome: Hero won $10.60
 
Alt
Standard
11-03-2014, 13:40
(#2)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 211
Stats vom Gegner wären trotzdem ganz nett, weil nicht jeder das gleiche Limit spielt.

Ich würde am River checken, da der Gegner eines von drei Dingen spielen wird: cr, cc oder cf. Von cf hast du nichts, weil er nie eine bessere Hand foldet. Also geht es darum, bekommst du mehr Calls von schlechteren Händen als Calls/Checkraises von besseren Händen? Die Bet am Flop in so viele Gegner ausser Position zeigt einige Stärke. Das wird entweder top Paar oder ein guter Draw sein. JT wird am River nicht cc spielen. Von dieser Hand kannst du keinen Value erwarten. Geplatzte Flush Draws werden nur dann callen, wenn sie Showdownvalue haben. Das sind eine handvoll Nut Flush Draws. Für die Qs gibt es deutlich mehr Kartenkombinationen als für Draws, die callen können. Sollte der Gegner checkraisen, dann bist du auch dann kein Favorit, wenn er mal einen Move auspackt. Eine Bet bringt dir unter dem Strich keinen Gewinn.

Ich würde nur dann betten, wenn du einen Read hast, dass der Check am River fast immer Schwäche ist.
 
Alt
Standard
11-03-2014, 14:00
(#3)
Benutzerbild von Hansey_GER
Since: Oct 2008
Posts: 540
Hallo Rechnerstrom,

vielen lieben Dank für deine Antwort!

Ich habe Slimfast auf 2k Hände so: 24/18/1,9 mit WTSD 44. Aber sind auch noch Hände von über 3 Jahren drin.

Da du nicht auf den Flop eingehst, gehe ich davon aus, dass ich am Flop hier nicht raisen sollte. Ich denke auch, dass die Donk am Flop gg 4 Mann schon sehr stark ist. Warum ich den River hier bette, das weiß ich wohl selbst nicht. Ein check behind wäre hier angebrachter gewesen. So, bin ich um eine Note reicher.

LG
 
Alt
Standard
11-03-2014, 15:28
(#4)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 211
Wenn ich überhaupt irgendwo raisen wollte, dann am Turn. Am Flop kommst du heads up gegen SB, so dass du gegen keinen Dritten zu schützen brauchst. Du kannst dann die Standardlinie call Flop, raise Turn spielen, wenn du einen Vorteil hast. Den hast du aber wahrscheinlich nicht, weil sich JTo wahrscheinlich nicht in der gegnerischen cold call Range befindet. Selbst wenn, dann wäre auch QJo darin enthalten.

Turn:

Board: Q:spade:9:spade:3:heart: 2:diamond:
       Equity     Win     Tie
CO     40.03%  40.03%   0.00% { 9d8d }
SB     59.97%  59.97%   0.00% { 3d3s, 3d3c, 3s3c, QTs+, JTs, KsTs, As8s, Ks8s, As7s, 8s7s, As6s, 7s6s, As5s, As4s, As3s, As2s, KQo, QJo, JTo }

Sollte er eine 9 betten (nicht wahrscheinlich), dann bringt dir das auch nichts, weil dein Kicker schwach ist.

Raise Turn kommt trotzdem in Frage, weil das von seinen schwächeren Händen (Draws) mehr gewinnen kann. Es ist nicht sicher, dass er dir mit seinen Draws noch eine Bet am River gibt. Insbesondere hast du keine klare Valuebet am River, falls er checkt. Ein Calldown kann daher schlechter als der Turnraise abschneiden, weil die Range, die er am River bettet, viel stärker sein kann als die am Turn.

Das Problem mit dem Turnraise ist die 3-bet Gefahr. Wie hoch ist die und kann man dann bei 10:1 Pot Odds folden? Wenn du nicht folden kannst, dann kann ein Raise am Turn teuer werden und die zusätzlichen Kosten würden den zusätzliochen Gewinn vielleicht auffressen.

Ich denke, man kann auf eine 3-bet folden. Es ist unwahrscheinlich, dass der Gegner ein Overpair oder AQ hat, weil er das preflop 3-bettet. Damit fallen so gut wie alle Hände weg, gegen die du 5 Outs hättest. Gegen die Sets oder eventuell Q9s hast du kaum Outs. Ich vermute ausserdem, dass er Draws kaum 3-bettet, weil er so aggressiv nicht ist.

Deshalb glaube ich tatsächlich, dass auf die Blank raise Turn gut ist.

Geändert von Rechnerstrom (11-03-2014 um 15:31 Uhr).
 
Alt
Standard
12-03-2014, 00:28
(#5)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Jop raise hier den turn auch in 60-70% der Fälle, man kann KQo recht sicher aus seiner Range rausnehmen da er das immer 3betten würde. Man kann auf ne 3bet auch recht easy folden weil unsere range hier mehr als protected ist.

River ist close, ich denke allerdings, dass er absolut alle Madehands selber betten wird auf dieses Runout weshalb ich hier betten würde um a) von seinen A-High Flushdraws noch nen call zu bekommen und b) evtl. spazzes zu inducen von JT type of hands, zu denen er mehr als fähig ist (sein AF ist zwar relativ klein aber bin mir recht sicher dass er nen AFq von knapp 55 hat und seeehr viel fantasie).

Checkback wird aber wohl kein großer Fehler sein

Hat sich auch mit die sinnfreiste Hand für den c/r ausgesucht am river..
 
Alt
Standard
12-03-2014, 09:43
(#6)
Benutzerbild von Hansey_GER
Since: Oct 2008
Posts: 540
Danke euch beiden für eure Meinungen!

Raise Turn ist hier wohl die beste Line. Hab ja am River doch noch ein wenig Value gekriegt

LG