Alt
Standard
NL100 - Riverplan - 13-04-2014, 16:30
(#1)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Poker Stars No-Limit Hold'em, $1.00 BB (9 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

Button ($120.20)
SB ($47.44)
BB ($130.35) FZS
UTG ($101.29)
Hero (UTG+1) ($224.87)
MP1 ($99.98) FZS
MP2 ($117.95)
MP3 ($136.82)
CO ($100) 13/10. Sqz = 5% (hier vermutlich weiter)

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
1 fold, Hero raises $3, MP1 calls $3, 2 folds, CO raises $12, 2 folds, BB calls $11, Hero calls $9, 1 fold

Flop: ($39.50) , , (3 players)
BB checks, Hero checks, CO bets $18, 1 fold, Hero calls $18

Turn: ($75.50) (2 players)
Hero checks, CO checks

River: ($75.50) (2 players)

Push? check/call? check/fold?
 
Alt
Standard
13-04-2014, 23:06
(#2)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
...

Geändert von OlgaRanz (04-06-2014 um 00:03 Uhr).
 
Alt
Standard
14-04-2014, 09:54
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Was für eine vermutlich weitere 3betting Range erwartest du da von ihm?
Die 5% sind ja vermutlich durch late position battles skewed (so wie 3bet Werte) und seine "normale" Range dürfte in dem Spot bspw. gegen 2 Regs deutlich kleiner sein.
Im ersten Moment würde ich erwarten, wenn er hier lighter squeezed dann eine weitere Range for value um den FZS zu isolieren. Aber nachdem der FZS für sportliche 4,5:1 foldet, macht das ja nur Sinn sofern CO das bisher nicht wusste. Wenn er weiss, FZS foldet viel gegen 3Bets, würde man in der weiteren Range mehr Bluffs erwarten?

Nachdem BB die 3Bet coldcalled und man super Odds bekommt, finde ich callen hier eigentlich ganz gut, auch wenn man mit der 4Bet natülich ne Menge dead money einsammeln kann.

So oder so ist das Problem postflop, dass der Gegner wohl keine schlechteren Kx Hände in seiner Range hat. KJ würde evtl. noch in einer weiteren Squeezing Range, aber KT ist schon etwas weit hergeholt.
d.h. c/c River ist eigentlich ein reiner Bluffcatcher, außer er macht mit einer Hand wie QQ eine super dünne (und vermutlich auch sehr kleine) Valuebet. Aber eine große Bet bzw. Shove for value kommt wohl nur von AA/KK/AK/JJ und von Händen die er in einen Bluff turnen muss. Ob er dafür die richtige Frequency (ca. 2:1) wählen würde, kann man leider nicht sagen, aber vom Gefühl her ist 13/10 natürlich eher auf der "zu wenige Bluffs" Seite und ich würde deshalb nicht c/c spielen wollen.

Um zu sehen ob ein eigener Shove profitabel wäre, muss man ein paar Vermutungen aufstellen und denen Wahrscheinlichkeiten geben.
1. Er squeezed AA/KK/AK (fast) immer preflop
2. Er betted diese Hände (fast) immer am Flop
3. Er checked diese Hände in x% der Fälle am Turn behind
4. Er foldet diese Hände (fast) nie am River

Da wir nicht davon ausgehen er hat schlechtere Kx Hände in seiner Range, ist der gesamte Anteil seiner Range der einen Shove called und hinten liegt, ein Bluffcatcher. QQ/AJ fallen da spontan ein, QJs/JTs/TT wäre schon sehr dünn und ist auch bzgl. preflop fraglich.
Wenn er QQ immer AJ zu 50% preflop 3betted und immer cbetted, sind das 10 Kombos die zum River kommen. DAvon wird er sicherlich nicht mehr als die Hälfte Bluffcatchen, also maximal 5 Kombos. D.h. er dürfte maximal 5 von 17 AA/KK/AK Kombos am Turn behind gechecked haben, also weniger als 30%. Das halte ich für eher unwahrscheinlich und würde deshalb sagen der Shove ist -EV. Wobei man damit außer acht lässt, dass ein SHove einen weiteren Nutzen hat: Er foldet seine potentiellen Bluffs raus. Und das ist ne gute Sache, wenn wir nicht bluffcatchen wollen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
14-04-2014, 11:56
(#4)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Zitat:
btw mag ich eine 4bet pre falls du meinst er ist so light da, wir blocken, sammeln viel deadymoney ein und spielen bestenfalls in position gegen den fzs im bb.
Bei der action und dem vielen deadmoney würd ich als 4bet immer Pushen.

Zitat:
Was für eine vermutlich weitere 3betting Range erwartest du da von ihm?
Ich gebe ihm hier die meisten Broadways und TT+, die er preflop squezzed.
Dass der MP1 bei diesen odds nochmal foldet hatt ich (und der andere reg) auch nicht auf dem Schirm. Zu dem Zeitpunkt hatt ich von dem FZS ca. 5 Hände, die er 100/0 gespielt hat.

Ich habe hier (nachdem der BB coldcallt) sogut wie nie KK+. Aber ich habe die meisten JJ und die meisten Broadways, viele suited Hände, mittlere PPs.

In game war ich mir unsicher, ob er seine Gutshots (AT,AQ) am river blufft. Deswegen kam für mich nur die Frage, ob x/f oder Push. wobei der Push dann als Bluff gegen die onepair-Hände (AK,AA) gedacht ist... zu optimistisch?
 
Alt
Standard
14-04-2014, 17:27
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ich habe mit AA/AK den Call Button bereits geklickt, bevor ich auf die Idee käme mich zu fragen welche Bluffs ich eigentlich catchen will. Aber ich bin auch ne Station und keine 13/10 Nit.

Kann mir kaum vorstellen, dass jemand wirklich AA weglegt, aber manche Spieler folden AK vielleicht weil sie denken maximal den Splitpot zu holen? Vermutlich würde es auch schon reichen, wenn nur ein paar AK Kombos folden und trotzdem ein paar QQ/AJ bluffcatchen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!