Alt
Standard
TopTwo vs Rivership - 24-04-2014, 21:24
(#1)
Benutzerbild von Spook181
Since: Mar 2011
Posts: 190
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.25 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

Hero (Button) ($36.10)
SB ($24.75)
BB ($31.66)
UTG ($41.50)
UTG+1 ($31.81)
MP1 ($7.01)
MP2 ($19.31)
MP3 ($56.21)
CO ($26.86)

Preflop: Hero is Button with ,
UTG raises to $0.50, 2 folds, MP2 calls $0.50, 2 folds, Hero calls $0.50, SB calls $0.40, 1 fold

Flop: ($2.25) , , (4 players)
SB checks, UTG bets $1.07, MP2 calls $1.07, Hero raises to $3.90, 1 fold, UTG calls $2.83, 1 fold

Turn: ($11.12) (2 players)
UTG checks, Hero bets $5.20, UTG calls $5.20

River: ($21.52) (2 players)
UTG bets $31.90 (All-In), Hero ???



UTG-Villain war relativ tighter Reg mit 11/9

Muss den River hier wohl folden...
Machts Sinn Flop und Turn größer zu sizen, damit ich am River dann nen einfacheren Call hab?
 
Alt
Standard
24-04-2014, 23:16
(#2)
Benutzerbild von St4rrrrrr
Since: Sep 2010
Posts: 78
Hey spook181,

dein Raise auf dem Flop ist mit mehr als dem 3,5-fachen im Vergleich zur Cbet schon relativ groß, weshalb ich hier wenig Potential sehe, noch größer zu sizen. Wenn dich Villain OOP auf einem so drawlastigen Board nur callt, hat er meiner Erfahrung fast immer einen Draw. Bei einer richtig starken Hand würde er deinen Raise m.E. oft als Einladung verstehen, die Kohle komplett rein zu bringen, und bei einer mittelmäßigen Hand wird er insb. auf dem Board oft abgeschreckt sein und folden.
Wenn wir davon ausgehen, dass er hier sehr oft auf einem Draw sitzt, können wir auf dem Turn m.E. schon eine größere Bet bringen (~3/4pot).
Aber auch bei einer entsprechenden Turnbet würde ich den River bei seinem donk shove wahrscheinlich folden. Unsere Hand sieht mit top 2p zwar ziemlich stark aus, aufgrund des angekommenen Draws und des tighten Villain schlagen wir aber nur noch einen Bluff, den er hier kaum oft genug haben kann, als dass sich ein Call lohnen könnte - Big Slicker wird dir das genau berechnen können.

PS: Interessant an der Hand finde ich, dass Villain uns als sehr tight erscheint und bei einem UTG opening eigentlich kaum einen Draw in seiner Hand haben kann, einzig möglich wäre hier AcQc, und das wäre für seine Verhältnisse schon recht "loose". Das aber nur als kleine Randnotiz, was meiner vorher geäußerten Meinung nicht widersprechen soll.

Auf jeden Fall sehr interessante Hand!

Geändert von St4rrrrrr (24-04-2014 um 23:19 Uhr).
 
Alt
Standard
25-04-2014, 08:46
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Auf den ersten Blick würde man sagen, eine Nit hat hier immer den Flush und du hast einen einfachen Fold am River.

Wenn man sich dann aber mal anschaut, welche Flushs ein 11/9 Spieler hier überhaupt machen kann wenn das Board und blockt und damit AK/AJ/KQ/JT suited, bleibt eigentlich nur exakt . Selbst ATs/T9s.. haben solche Spieler eigentlich ja nicht in ihrer Opening Range. KK/JJ/66 sehe ich auch niemanden so spielen auf dem drawy Board multiway und mit 55 kommt er sicher nicht zum River.

Was das Sizing angeht: Er cbetted nur 40% Pot und bekommt einen Call, deshalb musst du relativ zu seiner Betsize schon eher groß raisen um Draws nicht zu gute Odds zu geben. Dein Sizing gibt ihm 3:1, kleiner würde ich es zumindest mal nicht machen. Ob man es evtl. sogar größer macht, hängt auch stark von MP2 ab.

Die Turnbet finde ich zu klein, sehe eigentlich keinen Grund es hier kleiner als 65-70% Pot zu machen. 7,50$ fände ich nicht verkehrt, dann hat man am River sogar weniger als Potsize behind.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-04-2014, 14:20
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Was haltet ihr von flopcall? Macht nicht viel sinn auf den stakes?

Gerade da wir absolute posi haben und UTG nicht so viele FDs haben sollte wie Alex schon erklärte würde ich hier nen Equityshift durchaus in betracht ziehen. Denke UTG wird selbst mit seiner middlerange (AK,AA) nen rel. toughen spot haben wenn turn bricked, er cbettet und wir raisen (HU, aber vor allem wenn MP noch weiter mitcallt).

Geändert von dborys (25-04-2014 um 14:25 Uhr).
 
Alt
Standard
26-04-2014, 10:43
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Was haltet ihr von flopcall? Macht nicht viel sinn auf den stakes?

Gerade da wir absolute posi haben und UTG nicht so viele FDs haben sollte wie Alex schon erklärte würde ich hier nen Equityshift durchaus in betracht ziehen. Denke UTG wird selbst mit seiner middlerange (AK,AA) nen rel. toughen spot haben wenn turn bricked, er cbettet und wir raisen (HU, aber vor allem wenn MP noch weiter mitcallt).
Gegen UTG würde ich den Flop vermutlich lieber callen und ihn am Turn weiter betten lassen.

Aber wenn er hier so klein betted, gehe ich ehrlich gesagt nicht davon aus, dass er sehr oft weitere Action macht sondern eher Hände wie QQ/AJs/JJ/99/88 hat die nicht zu viel weiteres Geld investieren wollen und wir die Hand viel öfter mit MP2 weiterspielen, wobei mein einziger Read auf ihn die fischige Stacksize ist. Aber angenommen er ist Freizeitspieler, denke ich wir maximieren den EV in dem wir den Flop raisen und damit UTG zwar oft rausfolden, aber MP2 drinhalten. MP2 hat auch eine Stacksize gegen die wir bis zum River entspannt all-in kommen.

Wie ich grade gesehen habe, gibt es außerdem auch noch SB, evtl. wollen wir den auch drinhalten was für einen Call sprechen würde, aber dafür wären Infos nicht schlecht.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!