Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Schweizer Black Friday am Horizont? CH will ausländische Anbieter sperren!

Alt
Standard
Schweizer Black Friday am Horizont? CH will ausländische Anbieter sperren! - 05-05-2014, 09:00
(#1)
Benutzerbild von AceCollider
Since: Nov 2010
Posts: 28
Schon gesehen?

"Schweiz will Online-Geldspiele legalisieren und ausländische Anbieter sperren

In einem Gesetzesentwurf spricht sich der Schweizer Bundesrat für eine Legalisierung von Online-Glücksspielen aus. Ausländische Anbieter sollen gesperrt werden, nur Spieler mit Wohnsitz in der Schweiz dürften spielen. Gewinne wären steuerfrei. Der Entwurf befindet sich in der ersten Ausarbeitungsphase."

ganzer Artikel auf pokerstrategy => news

Was sind eure Meinungen?

Ich persönlich würde eher auswandern, als auf einer schweizer Plattform zu spielen!!!



Ich hoffe ich habe mit dem Zitat und dem Vermerk zur "Konkurrenz" keine Rechte verletzt, aber ich denke, dieses Thema ist wichtig (zumindest für CH-Spieler) und muss angesprochen werden.

Geändert von AceCollider (05-05-2014 um 09:07 Uhr).
 
Alt
Standard
05-05-2014, 17:06
(#2)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von AceCollider Beitrag anzeigen
Schon gesehen?
Ne?
 
Alt
Standard
05-05-2014, 18:33
(#3)
Benutzerbild von Poifel
Since: Jul 2011
Posts: 3.900
das läuft dann halt so wie in Spanien, France und Cappucinien. Ham ihre eigene seiten wegen Steuern und so. wenn im Alpenländli das zocken steuerfrei ist, wolln se halt keine Ausländer da haben, wegen Geldwäsche/Steuerhinterziehung und so. sonst wandern wieder haufenweise CD`s über die Grenze.



ISOP 2012 Event # 31 Gewinner *No-Limit Hold'em*
Club FA Kings & Queen Team "MEMORIES"
" Wenn du ein stressiges Problem hast, behandle es wie es ein Hund tun würde. Kannst du es nicht essen oder damit spielen, pinkle drauf und geh weiter"
 
Alt
Standard
06-05-2014, 00:39
(#4)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
In den 3 Ländern geht das aufgrund der höheren einwohnerzahl noch.in der Schweiz wirds da wohl schon knapp und lohnt sich meiner Meinung nach kaum weil dann wohl weniger los is als bei manch andren anbietern denke ich.
Denn letztlich gestaltet ja die Kundschaft das angebot oder nicht?


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.
 
Alt
Standard
06-05-2014, 01:45
(#5)
Benutzerbild von Tom_FRG
Since: Jan 2008
Posts: 605
Zitat:
Zitat von Gyro$ Pit4 Beitrag anzeigen
...Denn letztlich gestaltet ja die Kundschaft das angebot oder nicht?
Frag doch mal die Kundschaft in USA, wie die das "Angebot" gestalten konnten! Wenn es 317 Mio Amerikaner (die natürlich nicht alle pokeraffin sind!) bisher nicht geschafft haben, sieht es bei 8,1 Mio Schweizern deutlich schlechter aus!

Fazit: Die Kundschaft gestaltet gar nichts, sondern darf mit dem leben, was von OBEN vorgegeben wird!
 
Alt
Standard
06-05-2014, 04:04
(#6)
Benutzerbild von arkey87
Since: Apr 2013
Posts: 595
BronzeStar
Die Kundschaft gestaltet das Angebot. lol

Der aktuelle Gesetzesentwurf (Vernehmlassung bis Ende August, danach Beratung im Parlament) geht nach kurzem Studium weit über die Regelungen im EU-Raum hinaus.

Gesetzesentwurf

Kostprobe:
Klicken, um Text anzuzeigen


Eine Lösung wie in Frankreich oder Italien fällt daher wenn das Gesetzt so umgesetzt wird, auf jeden Fall flach. Onlinepoker würde dann nur via Angebote der jetzigen Casinobetreiber möglich sein. Der einzige Vorteil im Gesetz is imo die Steuerbefreiung für alle neuen Schweizer Onlineangebote (Poker und Glücksspiel) sowie die Wieder-Legalisierung kleiner Pokerturniere im Club/Privatrahmen ausserhalb der Spielbank.

Schlussendlich wirds vor allem darauf ankommen, ob der Gesetzenentwurf in der jetzigen Fassung überhaupt mehrheitsfähig ist, was momentan noch bezweifelt wird. Die Vernehmlassung unter Einbezug aller Interessensgruppen inkl. ausländischer Anbieter wird das zeigen. Es wird auf jeden Fall eng für Schweizer Spieler, wenn das Gesetz in dieser Form durchs Parlament muss. Es unterliegt am Schluss ausserdem dem fakultativen Referendum, d.h. es kann via 50k Unterschriftensammlung eine finale Volksabstimmung verlangt werden.

Im Grossen und Ganzen trotzdem nen Schlag in die Magengrube aller Schweizer Spieler, was die Casino Lobby da bewirkt hat


Team Beliebers

Geändert von arkey87 (06-05-2014 um 04:13 Uhr).
 
Alt
Standard
06-05-2014, 05:03
(#7)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
Ich wollte eigentlich damit nur sagen dass im falle sollte es ein pokerstars.ch geben eben wohl keine 100k guaranteed tourneys mehr gibt da der pokermarkt schon aufgrund der einwohneranzahl doch relativ kleiner ist als in Deutschland zum beispiel.
Wird halt dann so full tilt niveau haben und ob die leute da lang drauf bock haben is imo fraglich


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.
 
Alt
Standard
05-06-2014, 10:56
(#8)
Benutzerbild von Kaelon28
Since: Jan 2010
Posts: 397
Hallo, es steht in diesem Entwurf nicht direkt geschrieben dass alle ausländischen Anbieter gesperrt werden.
"wer gewisse Anforderungen erfüllt" darf wohl auch bleiben.

Bleibt abzuwarten ob sich PS um eine Lizenz o.ä. bemühen wird (falls es soweit kommen wird).

Mir macht es den Anschein als würden die Casino Lobbyisten vergessen haben dass sehr viele Spieler die häufig in den Casinos verkehren, im Internet ihre ersten Gehversuche unternommen haben (bezogen auf die heutige/zukünftige Generation).

Wenn diese Grundlage entzogen wird...ja, was dann? Ganz einfacher Zusammenhang, könnte sich ja auch mal einer Gedanken machen.

Was die Zockergames betrifft, (Roulette, Onlinerubbelkartendinger ....) bin ich absolut einverstanden dass der Staat auch sein Stück abschneiden will/darf.

Gruess usem Züri Oberland