Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Bankrollmanagement bei Turnieren

Alt
Standard
Bankrollmanagement bei Turnieren - 26-01-2008, 15:40
(#1)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
in den beiträgen hier bei intellipoker wird das bankrollmanagement (brm) bei cashgames sehr genau beschrieben. ich konnte allerdings noch nichts über das brm bei turnieren finden. gibt es da auch sinnvolle regeln? wer kann mir helfen?
 
Alt
Standard
26-01-2008, 15:43
(#2)
Benutzerbild von SimS11187
Since: Aug 2007
Posts: 626
jetzt wo du es erwähnst dass würde mich auch mal interessieren wieviel buy-ins man praktisch braucht??
 
Alt
Standard
26-01-2008, 15:44
(#3)
Benutzerbild von TeamGerm4ny
Since: Dec 2007
Posts: 834
BronzeStar
Also du solltest bei sit&go tunieren immer MINDESTENS 20 Buy ins haben! Ob das bei MTT´s genau so ist weiß ich net...
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:11
(#4)
Benutzerbild von Reiner878
Since: Dec 2007
Posts: 163
Zitat:
Zitat von TeamGerm4ny Beitrag anzeigen
Also du solltest bei sit&go tunieren immer MINDESTENS 20 Buy ins haben! Ob das bei MTT´s genau so ist weiß ich net...
Also ich mein das war 30 bis 50 buy-ins bei STT und bei MTT 50-100 buy-ins, um auf der sicheren seite zu sein.
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:12
(#5)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
danke schön
das sind doch schon mal anhaltspunkte
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:28
(#6)
Benutzerbild von Stoxx81
Since: Aug 2007
Posts: 118
20 Buy-ins für SNGs sind quasi Selbstmord. So einen DS hat man schnell mal. Ich denke da MUSS man mit mindestens 50 arbeiten, 75 oder 100 tun auch nicht weh. Für MTT sollte man imo ein ähnliches BRM verwenden, wenn man halt nicht nur ab und zu eines spielen will. Als hauptsächlicher CG-Spieler muss man halt überlegen was es einem Wert ist. Aber ich persönlich melde mich höchstens mit einem Stack auf meinem Heimlimit an...
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:35
(#7)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Für STTs sollten 50+ Buy Ins für einen sehr kleinen Risk Of Ruin reichen, je nach höhe deines Rois und deiner Bereitschaft bei einem Downswing Levels zu droppen. 100 Buy Ins sind allerdings besser, besonders wenn die letzten beiden genannten Punkte eher wahr sind und die Bankroll wirklich wichtig (sprich nicht gut ersetzbar) ist.

Für MTTs sollten es dann auf jeden Fall um die 100 Buy Ins im Average sein, auch hier gilt wieder das mehr nicht schaden kann und unter bestimmten Puinkten auch zu empfehlen ist. Es spricht nicht dagegen mal Shots zu nehmen, die nicht in dieses Muster passen, aber über 5% deiner BR solltest du wohl in keinem Turnier investieren.
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:47
(#8)
Benutzerbild von Shadenblade
Since: Jan 2008
Posts: 5
50 ist ganz ok..aber wenn du auf der sicheren seite sein willst dann nimm lieber 100 für 1-table sngs
 
Alt
Standard
26-01-2008, 16:50
(#9)
Benutzerbild von Sini05
Since: Sep 2007
Posts: 837
Für SNGs gilt 50 sollten es schon sein und 100 für ein konservatives BRM sein.

Bei MTT kann es ruhig auch noch mehr sein, da die noch swingiger sind.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 10:50
(#10)
Benutzerbild von BumBum2000
Since: Jan 2008
Posts: 348
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Sini05 Beitrag anzeigen
Für SNGs gilt 50 sollten es schon sein und 100 für ein konservatives BRM sein.

Bei MTT kann es ruhig auch noch mehr sein, da die noch swingiger sind.
Hallo Moderator,

warum sollte man einen dementsprechenden hohen Bankroll haben.
Ich meine wenn ich einen kleinen habe mich aber bei einem tunier mehr als nur gut durchsetze, hab ich doch einen sehr hohen bankroll und damit könnte ich dann weiter machen. sollte bei dem Tunier was fehl laufen kann man doch auch die Meinung vertreten: Was soll´s es war ja nur ein Dollar oder zwei. Oder bin ich mit so einer These völlig auf dem Holzweg?

Danke für Antwort

lg BumBum2000