Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL50 AKo Preflop Entscheidung Gedankencheck

Alt
Standard
NL50 AKo Preflop Entscheidung Gedankencheck - 14-05-2014, 09:53
(#1)
Benutzerbild von zooccer
Since: Dec 2012
Posts: 58
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.50 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

SB ($57.25)
Hero (BB) ($104.56)
UTG ($50)
UTG+1 ($74.38)
MP1 ($80.44)
MP2 ($28.72)
MP3 ($20)
CO ($70.58)
Button ($50)

Preflop: Hero is BB with A, K
3 folds, MP2 calls $0.50, 2 folds, Button raises to $1.50, 1 fold, Hero raises to $5.25, 2 folds

Total pot: $3.75 | Rake: $0

Results below:
Klicken, um Text anzuzeigen


MP: 50 Hände, 34/4
BTN: 3,6K Hände, 21/16, Iso Raise BTN 26%, Fold To 3bet BTN 59%, 4bet Range BTN 3%, Call 3bet Range 13%

In solchen Spots bin ich mir nie sicher wie ich das spielen soll.
Callen hat den Vorteil, dass wir den Fisch in der Hand halten.
Für eine 3bet spricht, dass wir OOP spielen und diesen nachteil durch die initiative wieder ausgleichen, desweiteren kann der Fisch hier immernoch mit dominierten Händen (AJ/AQ/AT/KQ/KJ/QJ/22-88) Callen.

-Sollte jedoch der Fisch callen wird der BTN oft overcallen und ohne Hit können wir dann sogut wie jeden Flop xF spielen.

-Sollte der Fisch folden und der BTN 4 betten laufen wir gegen eine Range gegen die wir gerade mal 40% Equity haben.
Zu 5betten macht hier kaum Sinn da er quasi keine Bluffs in der Range hat und wir ziemlich crushed gegen seine Callingrange sind.

-sollte der Fisch folden und der BTN callen, spielen wir gegen eine capped-Range? (Seine 3% 4bet-Range besteht aus JJ+AK und ist only für Value, er wird davon nichts mehr auf einen Shove folden und kann diese Hände daher nicht in seiner Callingrange haben), gegen die wir 61% Equity haben: TT-22,A2s+,K9s+,QTs+,JTs,98s,87s,AQo-AJo,KQo.

Habe ich das soweit alles richtig analysiert und wenn ja, was ist dann das beste Play?

-> wie sieht das ganze mit Händen wie AQ/AJ/KQ aus?
 
Alt
Standard
14-05-2014, 12:05
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ich denke die Argumente für die 3Bet überwiegen. Ein ganz wichtiger Faktor ist hier auch die schlechte (relative) Position.

Zum einen müssen wir mit Hit am Flop Angst haben, dass hinter uns durchgechecked wird und müssen grade auf drawy Boards deshalb darüber nachdenken zu leaden, was mit dem Fisch direkt hinter uns so stark aussieht, dass zumindest BU schlechteres folden wird. Zum anderen haben wir ohne Hit das Problem auch praktisch keine Flops floaten zu können gegen eine CBet vom BU, weil hinter uns noch ein Spieler agieren kann.

Durch die 3Bet können wir das absolute Traumszenario schaffen in dem der Fisch called und BU foldet. Letzterer bekommt zwar gute Odds wenn der Fisch unsere 3Bet called, aber seine Isorange vom BU ist so weit und enthält soviele Hände die gegen unsere 3betting Range schlecht aussehen, dass er folden wird. Und wenn er doch mit dominiertem Ax called ist das ja auch keine Katastrophe. Aber ja, wenn es 3way zum Flop geht, muss man oft c/f spielen ohne Treffer.

Zitat:
Zitat von zooccer Beitrag anzeigen
-sollte der Fisch folden und der BTN callen, spielen wir gegen eine capped-Range? (Seine 3% 4bet-Range besteht aus JJ+AK und ist only für Value, er wird davon nichts mehr auf einen Shove folden und kann diese Hände daher nicht in seiner Callingrange haben)
Woher wissen wir das? Ganz konkret, wie kommst du darauf er würde JJ 4betten statt zu callen und nicht A3 4betten statt zu folden?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!