Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 50 schlechter Calldown mit QQ ?

Alt
Standard
NL 50 schlechter Calldown mit QQ ? - 15-05-2014, 11:07
(#1)
Benutzerbild von zooccer
Since: Dec 2012
Posts: 58
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.50 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

CO ($59.60)
Button ($109.92)
SB ($50)
BB ($20.19)
UTG ($50)
UTG+1 ($38.44)
MP1 ($50)
MP2 ($52.23)
Hero (MP3) ($50)

Preflop: Hero is MP3 with Q, Q
4 folds, Hero raises to $1.50, CO raises to $4.50, 3 folds, Hero calls $3

Flop: ($9.75) 9, 6, 10 (2 players)
Hero checks, CO bets $4.50, Hero calls $4.50

Turn: ($18.75) K (2 players)
Hero checks, CO bets $10.50, Hero calls $10.50

River: ($39.75) K (2 players)
Hero checks, CO bets $40.10 (All-In), Hero calls $30.50 (All-In)

Total pot: $100.75 | Rake: $2.50

Results below:
Klicken, um Text anzuzeigen



Villain: 12 Hände, 25/25, 3bet 28,6, AF 10,0

Ist es besser Preflop direkt den Sack zuzumachen und die passive Line erst zu wählen wenn man mehr reads hat?!

As Played, wird er denke ich den Turn oft Bluffbetten, doch wie sieht es am River aus? Er sollte eigentlich wissen, dass diese Karte nicht gut zum Bluffen ist und wie sollten wir auf seinen Shipp reagieren? Finden wir hier noch einen Fold?
Wir brauchen 30% für den Call.
Wenn man ihm diese Range gibt: KK,TT,AJs+,KJs+,QJs,87s,76s,AJo+,KQo, dann haben wir dagegen knapp 52% Equity.
 
Alt
Standard
15-05-2014, 17:12
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop würde ich bei unknown erstmal eine eher tighte 3betting Range annehmen, also sowas wie JJ+/AQs/AK auf der einen Seite, ergänzt um ein paar lighte 3Bets mit SCs und kleinen Ax mit denen er nicht profitabel callen kann. Hände wie KJs/AJ/TT würde ich da ohne weitere Infos nicht erwarten.

Die passive Line macht die Hand natürlich schwerer spielbar, aber super gut bekommt man es mit QQ preflop halt nicht rein gegen die meisten Spieler, deshalb ist callen oftmals profitabler wenn man sich postflop auch OOP wohl fühlt.

Wenn man keine Ahnung hat wie stark der River die Blufffrequenz des Gegners beeinflusst, weil man auch nicht weiss in wie weit er denkt die Karte ist schlecht zum bluffen, muss man glaube ich ich callen. Die Karte eliminiert ca. die Hälfte seiner Valuekombos und der Turn war nicht nur eine super Karte für ihn um mit nackten Bluffs nochmal zu betten sondern hat einigen seiner Hände zusätzliche Equity gebracht durch den backdoor FD oder SD. Deshalb denke ich er hat am Turn so viele schlechtere Hände, dass man am River einen profitablen Call hat wenn er nicht total runterfährt mit seinen Bluffs.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!