Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie paßt man sein Spiel an Shorthanded Tischen an?

Alt
Standard
26-01-2008, 18:08
(#1)
Benutzerbild von Psypack
Since: Jan 2008
Posts: 49
Wie verändert ihr euer Spiel an Shortedhanded Tischen.
Was mich im Details interessieren würde:

+ Adjustiert ihr eure Starthände gegenüber Full Tables?
+ Ändert sich was an den Preflop Raises?
+ Habt ihr veränderte Callanforderungen bei Preflop-Raises?
+ Welche Positionen nimmt man als late, middle, ... an?
+ Gibt es sonstige Adjustierungen gegenüber Full Tables?

Schon einmal danke für die Antworten.

, das habe ich fast vermutet.
ein paar details zu den einzelnen "ja"?

Geändert von NiceHand2k7 (27-01-2008 um 21:00 Uhr).
 
Alt
Standard
26-01-2008, 19:02
(#2)
Benutzerbild von abgerammelt
Since: Sep 2007
Posts: 2.831
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Psypack Beitrag anzeigen
Wie verändert ihr euer Spiel an Shortedhanded Tischen.
Was mich im Details interessieren würde:

+ Adjustiert ihr eure Starthände gegenüber Full Tables?
+ Ändert sich was an den Preflop Raises?
+ Habt ihr veränderte Callanforderungen bei Preflop-Raises?
+ Welche Positionen nimmt man als late, middle, ... an?
+ Gibt es sonstige Adjustierungen gegenüber Full Tables?

Schon einmal danke für die Antworten.
#1 Natürlich musst Du Deine Starthände neu anordnen, erweiterte Handauswahl

#2 Preflop raises würde ich nur minimal nach oben schrauben

#3 Ich würde da auch nur die Anforderungen beim call nicht groß verändern

#4 Position preflop bis max 1 pre button

#5 more agressive!


Sie dies bitte nicht als die ultimative Anleitung, sondern vielmehr als die Einschätzung eines eher unerfahrenen SH table players.
Dennoch habe ich persönlich damit recht gute Erfahrungen gemacht.
 
Alt
Standard
26-01-2008, 20:18
(#3)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Na ja im Grunde ist es wie FR, und die ersten vier Spieler haben gefoldet.

Da Du als Konsequenz sehr oft first-in von Late Position bist, solltest Du mehr Hände raisen (auch als Steal!), da lighter geraist wird, wird auch lighter ge-3-bettet, und die Blinds werden stärker defendet.

Für das SH-Preflop gibt es Charts, die wesentlich aggressiver sind als die FR-Charts (limpen gibt es gar nicht!).

Postflop bist Du wesentlich öfter in HU-Situationen, in denen besonders Aggressivität sehr wichtig ist (Stichwort: Foldequity). Oft gehst Du auch mit marginalen Händen zum River, die Du multiway schon lange weggelegt hättest.

Reads werden wichtiger, weil Du mit den einzelnen Gegnern viel öfter (und HU!) in einen Pot verwickelt wirst.
 
Alt
Standard
26-01-2008, 20:44
(#4)
Benutzerbild von Psypack
Since: Jan 2008
Posts: 49
Zitat:
Für das SH-Preflop gibt es Charts, die wesentlich aggressiver sind als die FR-Charts (limpen gibt es gar nicht!
Kannst die hierzu Links posten, wo ich den Unterschied konkret an den einzelnen Händen sehe?
 
Alt
Standard
27-01-2008, 14:04
(#5)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Zitat:
Zitat von Psypack Beitrag anzeigen
Kannst die hierzu Links posten, wo ich den Unterschied konkret an den einzelnen Händen sehe?
Meine Charts sind von der Konkurrenz, und ich glaube weder die Intellis noch die Konkurrenz würden hier einen Link haben wollen.

Ich denke (hoffe), dass man in absehbarer Zeit auch hier im Ausbildungscenter entsprechende Werkzeuge gestellt bekommt.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 19:37
(#6)
Benutzerbild von moredown2008
Since: Jan 2008
Posts: 34
Man wird nicht einfach nur agrressiver , der Agression halber. Sondern, weil man selbst und Villian einfach größe Hand-Ranges haben, preflop wie auch postflop, jedes pair, draws usw.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 20:45
(#7)
Benutzerbild von irtehpwns
Since: Aug 2007
Posts: 7
Zitat:
Zitat von moredown2008 Beitrag anzeigen
Man wird nicht einfach nur agrressiver , der Agression halber. Sondern, weil man selbst und Villian einfach größe Hand-Ranges haben, preflop wie auch postflop, jedes pair, draws usw.
Die steigende Aggression kommt vor allem daher, dass man viel öfter in den Blinds sitzt als bei Fullring. Dass die Handranges größer sind ist ein Resultat dieser Tatsache.
 
Alt
Standard
28-01-2008, 00:38
(#8)
Benutzerbild von Frufru007
Since: Aug 2007
Posts: 87
Zitat:
Zitat von Psypack Beitrag anzeigen
Wie verändert ihr euer Spiel an Shortedhanded Tischen.
Was mich im Details interessieren würde:

1. Adjustiert ihr eure Starthände gegenüber Full Tables?
2. Ändert sich was an den Preflop Raises?
3. Habt ihr veränderte Callanforderungen bei Preflop-Raises?
4. Welche Positionen nimmt man als late, middle, ... an?
5. Gibt es sonstige Adjustierungen gegenüber Full Tables?

Irgendwie total witzlos wenn ich jetzt was zu den ganzen Sachen schreib, wenn dann sowieso im Ausbildungscenter alles nochmal erklärt wird. Denke nämlich Klausklausen wird aufs 6-max play eh noch genau eingehen.

Aber egal, muss eh grad auf andere Gedanken kommen.

1. Ich poste mal die Chart von Stox.


UTG 55+, A7s+, A9o+, K9s+, KQo+, QTs+, J9s+, T9s, 98s,
MP 33+, A4s+, A7o+, K7s+, KJo+, Q9s+, QJo, J9s+, T8s+, 98s
Co 22+, A2s+, A5o+, K7s+, K9o+, Q9s+, QTo+, J8s+, T8s+, 97s+, 87s, 76s
Button 22+, A2s+, A3o+, K2s+, K9o+, Q5s+, Q9o+, J7s+, J9o+,T7s+, T8o+ ,97s+, 98o, 86s+, 75s+, 65s

Alle Hände werden first in geraised.

Wenn du jetzt die schwächsten Hände von der obigen Chart weggibst, hast du imo einen guten Anhaltspunkt.
Nach so einer Chart kann man natürlich nicht Stur spielen, wenn du dich mit einer Hand unsicher fühlst dann rate ich dir, spiel sie einfach nicht. Oder wenn ein looser Spieler in den Blinds sitzt postflop aber nicht viel schwächer als du bist oder er oft zum SD geht dann würd ich Hände wie 65s etc. eher folden und eher Highcards raisen. Anders wenn die Blinds extrem tight sind, dann kannst du mehr raisen als was in der Chart vorgeschlagen wird. Wenn der BB und SB extrem tight sind kann man fast anytwo vom Button raisen.

3.
Coldgecallt wird prinzipiell nie, immer 3-bet preflop. Hände die du 3-betten solltest sind Hände mit mehr als 50% Equity gegenüber den Originalraiser, spiel dich ein bissl mit Pokerstove. Dann merkst du schnell welche Hände du 3-betten kannst.

Zum Blindplay schreib ich jetzt mal lieber nix, weil das würde den Rahmen sprengen.

Generell wenn du im SB sitzt 3-bet or fold. Ca. 50% deiner Hände solltest du im BB gegen einen Button raise verteidigen. Gegen einen SB raise kannst du noch viel mehr Hände verteidigen, ich verteidige gegen einen SB raise fast anytwo, wenn du die schlechtesten 10% deiner Hände foldest sollte das aber ok sein.

Das Blindplay entscheidet darüber ob du winningplayer oder losingplayer bist! Wenn du nicht vernünftig aus den Blinds spielen kannst, dann wirst du auch nie ein winningplayer werden.

5. Ja, mehr callen weniger raisen. 6 max sind die Pots um die spielst generell kleiner als FR. Meistens spielst du ja nur mit 2-3 Leuten im Pot, somit ist auch der Pot kleiner und es gibt weniger Geld zu protecten.

Du kannst auch agressiver spielen, wenn du z.b eine Set floppst und am Turn raised dich ein Spieler auf einen 3-Flushboard 3-bet ich außer es ist natürlich Mr. superpassiv.

Da kommen wir auch schon zu den Notes, mach dir soviele Notes wie nur möglich zu den Spielern. 6-max spielst du viel öfters mit den gleichen Leuten um einen Pot, also solltest du auch wissen wie deine Gegner so drauf sind.


Edit:

Oh und einer der besten Aussagen die ich zu 6-max gehört habe war:

Stop folding

Geändert von Frufru007 (28-01-2008 um 00:42 Uhr).
 
Alt
Standard
28-01-2008, 12:23
(#9)
Benutzerbild von moredown2008
Since: Jan 2008
Posts: 34
Zitat:
Zitat von irtehpwns Beitrag anzeigen
Die steigende Aggression kommt vor allem daher, dass man viel öfter in den Blinds sitzt als bei Fullring. Dass die Handranges größer sind ist ein Resultat dieser Tatsache.
ja, logisch. Deine Stealraises unterscheiden sich aber nicht von FR zu SH, genauso wie Blinddefense gegen die gleichen Open-Raiser.

Geändert von moredown2008 (28-01-2008 um 13:03 Uhr).
 
Alt
Standard
28-01-2008, 13:05
(#10)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Zitat:
Zitat von moredown2008 Beitrag anzeigen
ja, logisch. Deine Stealraises unterscheiden sich aber nicht von FR zu SH, genauso wie Blinddefense gegen die gleichen Open-Raiser.
Yo, aber mit vier Leuten weniger vor Dir kommst Du halt öfter (=ständig) in Stealsituationen bzw. bist von den Blinds auch permanent nur mit Raises (Steals?) von LP konfrontiert.