Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

4,40$ Prog.-Super-Knockout ATo UTG

Alt
Standard
4,40$ Prog.-Super-Knockout ATo UTG - 26-06-2014, 15:59
(#1)
Benutzerbild von Craquelé
Since: May 2014
Posts: 22
Hallo Leute,

war gestern in einem 4,40$ Progressive-Super-Knockout ziemlich deep und habe folgende Hand gespielt:



Der Gegenspieler saß noch nicht lange am Tisch, wirkte aber ziemlich tight. Da der Flush liegt und es viele Straightmöglichkeiten gibt und ich die T in Pik habe, habe ich einfach gedacht, dass er nicht mit Toppair callt. Vorallem, weil die Line, die ich gespielt habe auch stark aussieht. Andererseits hätte man auch am Turn reinstellen können, da man echt viele Outs hat und wenn er mitdenkt Sets und Straights immer raisen, weil sonst ein viertes Pik kommen kann. Das war wahrscheinlich der Fehler.. Was meint ihr?
 
Alt
Standard
26-06-2014, 16:33
(#2)
Benutzerbild von qieng
Since: Feb 2009
Posts: 71
der fehler war, dass du AT UTG geraised hast
damit bringst du dich in solche situationen.
flop ist glaub ich ok, am turn würde ich wohl behind checken.
am river würd ich hier nicht pushen, da ich nicht glaube, dass viele bessere hände wegschmeissen und von schlechteren wirst du nicht gecalled.
 
Alt
Standard
26-06-2014, 20:42
(#3)
Benutzerbild von Craquelé
Since: May 2014
Posts: 22
Ich glaube, dass ATo UTG in einem Turnier generell gesehen nicht zu loose ist. Ich hatte auch ganz gute Reads auf die Mitspieler, außer halt auf den Spieler in diesem Spot. Und genau das hat mir dann das genick gebrochen. Aber das board war so gefährlich und ich habe halt mit der T einen ganz guten Blocker, weshalb ich halt den "Bluff" gespielt habe. Der Bluff wäre aber wahrscheinlich viel besser gewesen, wenn ich aufm Turn all in gehe, oder?
 
Alt
Standard
26-06-2014, 23:58
(#4)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
Zitat:
Zitat von Craquelé Beitrag anzeigen
Ich glaube, dass ATo UTG in einem Turnier generell gesehen nicht zu loose ist.
Stimmt..das gilt nur für 6max sngs....


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.
 
Alt
Standard
30-06-2014, 01:25
(#5)
Benutzerbild von Craquelé
Since: May 2014
Posts: 22
Also ich habe schon mehrere Trainingsvideos auf Intelli gesehen, in denen ATo UTG geraist wurde. Also warum diese ironische Antwort?!
 
Alt
Standard
30-06-2014, 02:19
(#6)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
Tschuldigung


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.
 
Alt
Standard
04-07-2014, 12:01
(#7)
Benutzerbild von Craquelé
Since: May 2014
Posts: 22
Würde mich über weitere Meinungen freuen!
 
Alt
Standard
04-07-2014, 12:56
(#8)
Benutzerbild von Coalition22
Since: Feb 2012
Posts: 17
Also man kann A10o utg openen aber nur wenn der Tisch sehr tight ist und du dir in deinem Postflopspiel sicher bist bzw. dir eine edge auf die Gegner gibst, generell lass ich A10o da lieber weg außer wie gesagt Gegner sind supernits. Die kleine 3bet dort sieht extrem stark aus, geb ihm da AA,KK,QQ und manchmal AK,AQ wobei er damit wahrscheinlich größer 3betted, aber falls er ein fisch ist auch möglich. Kleine pockets und suited connectors called er nur. Er gibt dir dann halt die odds und du musst trotzdem preflop callen. Flop call ich auch as played, gebe den turn auf weitere barrel aber wohl auf oder wenn ich das Gefühl hab den Gegner von einer stärkeren Hand wie AQ oder so runterzubekommen, kann man wenn er den turn klein/halben pot anspielt 3betjammen . Wenn er zu dir checked am turn, check ich lieber behind und lass ihn am river eventuell nochmal bluffen bzw dünn valuebetten mit sein QQ,KK. Man kann auch den turn nochmal klein for value anspielen und river behindchecken und auf bet folden aber ich weiß nicht ob er da am turn wirklich noch mit was schlechteren called außer vielleicht mit K/Q in spade. Deinen Jam am river mag ich garnicht weil dich nie etwas schlechteres callen wird und bessere Hände nicht weglegen.
 
Alt
Standard
04-07-2014, 20:58
(#9)
Benutzerbild von AreA cC
Since: Jun 2008
Posts: 1.292
Natürlich kann man hier ATo öffnen wenn man gut genug ist die Hand postflop weiter zu spielen und man insbesondere in der Lage ist zu merken, wenn man wohl gegen die Range des Gegners hinten liegt. Ist eine Skill und Style Frage.

As played würde ich aber Preflop auf die 3Bet folden. Deine Odds sind zwar gut, aber nach dir ist noch einer to act und der Spot ist dann imo einfach nicht mehr profitabel. Einfach folden und auf bessere Spots warten
 
Alt
Standard
05-07-2014, 09:02
(#10)
Benutzerbild von Forfail
Since: Aug 2011
Posts: 887
Zur ATo Diskussion.

Je deeper / shorter wir sind, desto mehr / weniger Value haben gewisse Hände.

Wenn du mit 100BB ATo von UTG eröffnest, eröffnest du in der Regel eine Hand, die wenig gewinnen, aber sehr viel verlieren kann. Das Risk to Reward Verhältnis ist daher einfach nicht mehr gut genug, um die Hand zu eröffnen. (Anmerkung der Redaktion: Bei dieser allgemeinen Aussage wurden andere wichtige Faktoren nicht berücksichtigt)

Je weniger Chips wir haben bzw. je geringer die effektive Stacksize ist, desto mehr steigt das Value wieder an. Hier in dem Spot ATo zu öffnen ist daher ok.

Zur Hand:
Find Turn check behind auch am Besten - Equity realisieren und je nach River Betsize von ihm kann man es callen / folden.


Pokerik: Grundsätzlich ist das so aufgebaut:
Die entsprechende Person und die Dummheit des Beitrags bestimmen die Härte des Trolls.
Rowniwn (Pooh-Bah): Dude, you want to raise a flop to see what happens. Go back to 2005.