Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie sollte man FL Holdem 2 / 4 Cent Tische Spielen?

Alt
Standard
Wie sollte man FL Holdem 2 / 4 Cent Tische Spielen? - 26-01-2008, 23:35
(#1)
Benutzerbild von 816-538
Since: Nov 2007
Posts: 114
Hallo, ich hoffe meine Frage wurde hier noch nicht gestellt. Ansonsten bitte einfach mit Verweis auf den entsprechenden Thread closen! Danke!

Ich würde gerne mal von längerfristig erfolgreichen Spielern der Limit Holdem 2 / 4 Cent Tische erfahren, wie sie die Tische mit dem besten Ergebnis spielen? Meiner Meinung nach kann man hier nicht so wirklich nach der Intelli Strategie für Micro Fixed Limit Spielen, da die Mitspieler ja wirklich mit fast jeder Hand zum Showdown callen / raisen und am Ende meistens ein Straight/Flush Draw gewinnt! Ich habe verschiedene Taktiken versucht, die auch Erfolg gebracht haben, mich aber danach auch wieder einiges gekostet haben. Ist es ratsam eine starke Hand bis zum River zu raisen (damit meine ich keine keine Pocket 10-10 bis A-A) oder würdet ihr eher auf dem Flop folden, wenn ihr nichts getroffen habt (und das geraise weiter geht)? Bluffen kann man ja bei dem Limit eh vergessen. Habe mir jetzt vorerst angewöhnt sehr tight zu spielen, was aber sehr viel Zeit kostet, bis man mal einen Pot gewinnt und sich auch Dauer nicht wirklich lohnt. Ich würde gerne mal eure Meinungen dazu hören.

Geändert von 816-538 (26-01-2008 um 23:38 Uhr).
 
Alt
Standard
26-01-2008, 23:47
(#2)
Benutzerbild von Chaos-I
Since: Aug 2007
Posts: 857
*move* -> Ausbildung
 
Alt
Standard
27-01-2008, 00:33
(#3)
Benutzerbild von 816-538
Since: Nov 2007
Posts: 114
Ah danke, ich sehe hier stehen ja schon einige Threads zu ähnlichen Fragen. Da habe ich wohl immer in den falschen Unterforen gesucht

Werde jetzt erstmal ein bisschen lesen, was schon an Tips gegeben wurde, bin aber natürlich trotzdem über Antworten dankbar.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 01:03
(#4)
Benutzerbild von bagpack
Since: Aug 2007
Posts: 79
Du musst auf diesen Limits tight spielen. Anders geht es nicht !!!

Ich bin von NL auf FL gewechselt und fange nochmal ganz neu an. Die Gegner sind auf den Micro´s sind so unfassbar schlecht, dass du das Maximum an guten Händen voll ausgezahlt bekommst. Klar, man kassiert die übelsten Beats aber diese lassen sich auch im weitsten Sinne vermeiden.
Raise Preflop mit starken Händen (SHC lässt grüßen), schau dir den Flop an. Hälst du einen starken draw, spielst du die Hand mit den entsprechenden Odds weiter. Mit einer Made Hand raised du den Pot was das Zeug hält. Hier callt dich eh jede schlechtere Hand und du bekommst Value.
Du musst deine starken Hände halt auch mal aufgeben. Oft bist du einfach offensichtlich geschlagen, musst das erkennen und hast einen easy Fold.

Überlege dir was dein Gegner haben könnte !!! Verlasse dich nicht nur auf deine eigene Hand.

Wie gesagt, du musst einfach tight bleiben. Spiele mal 10k Hände (falls das überhaupt nötig ist) und du wirst merken wie sich das in deiner winrate bemerkbar macht.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 03:06
(#5)
Benutzerbild von 816-538
Since: Nov 2007
Posts: 114
Danke für deine schnelle Antwort!

Das Problem an der Sache ist, dass diese 'Tighte' Spielweise und sich an das SHC zu halten auch nicht viel mehr bringt als 3 Stunden am Tisch zu sitzen und jede Hand zu folden, um dann mit einer geflopten Straight oder KK gegen ein Full House zu verlieren, so wie ich es gerade erleben musste

Ok, wie du schon gesagt hast, Bad Beats muss man gerade in dem Limit immer befürchten, aber in der Variante ist das Spiel doch etwas langatmig.

Naja sollte vll auch aufhören für heute...

Geändert von 816-538 (27-01-2008 um 03:33 Uhr).
 
Alt
Standard
27-01-2008, 03:26
(#6)
Benutzerbild von smanny04
Since: Jan 2008
Posts: 130
davon halte ich überhaupt nichts,
da verlierst du oft mit 2 assen,
weil meistens alle mitgehen
 
Alt
Standard
27-01-2008, 03:48
(#7)
Benutzerbild von 816-538
Since: Nov 2007
Posts: 114
Welche Taktik schlägst du denn vor? Wie gesagt, bin für neue Ideen offen!

EDIT: Ok ich habe es geschafft die Session mit 30BB+ abzuschließen. Aber trotzdem viel, viel Arbeit. Nun gut, es macht ja auch Spaß, dauert aber trotzdem LANGE!

Geändert von 816-538 (27-01-2008 um 05:09 Uhr).
 
Alt
Standard
27-01-2008, 06:51
(#8)
Benutzerbild von delfink
Since: Sep 2007
Posts: 72
du hast schon recht, das meiste ist nur glück und du wirst auch mit jhigh down gecallt. auf microlimuts, besonderts shorthanded geht alles nur ums gambeln. ich habe mal eine halbe stunde 0.05/0.10 gespielt sh gespielt und habe 18$ pro stunde eingenommen. die gegner sind einfach schlecht, lass dich nicht darauf ein!!!
das schlimmste limit ist 0.10/0.20. egal ob fr oder sh, es ist einfach das schimmste limit.
mein tip:
halt dich ans starthanding chart,erspiel dir mindestens 250$ bei fr und wechsel zu 0.25/0.5 shortanded,deine bb/100 wird höher sein. das limit is so fischig. die swings sind ziemlich gross, -200 bb sind keine seltenheit, aber das limit ist easy zu schlagen.
wenn du dich mal auf shorthanded eingespielt hast und auch mathematisch gut spielst hast du einen schönen stundenlonhn.
in 0,02 /0.04 hast du extreme swings, weil da einfach jeder schlecht ist und viel glück im spiel ist. arbeite dich langsam hoch und wechsel auf shortthanded!
ich bin zwar kein experte, aber ich habe ziemlich viel erfahrung auf fl sh gesammelt und ich kann dir sagen,wenn du mathematisch und gut spielst ist das eine unglaubliche goldgrube
 
Alt
Standard
27-01-2008, 08:19
(#9)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Ein paar Pointers:

- tight spielen
- aggressiv spielen, auch bei guten Draws vs große Gegnerfelder
- NICHT BLUFFEN oder anderweitig versuchen Gegner von Händen zu pushen - es wird nicht klappen
- nicht TILTEN, es wird bad beats geben und es wird viele geben. Bad Beats sind ein gutes Zeichen, denn sie belegen, dass man in guten Games spielt

Weitere Tipps: Small Stakes Holdem und "Zen and the Art of Poker" lesen, drüber nachdenken und nochmal lesen.
 
Alt
Standard
27-01-2008, 16:00
(#10)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 211
Prinzipiell hit or fold spielen. Hit heisst, gute made Hände werden ab dem Flop aggressiv gespielt, Draws und schlechte made Hände nach Odds und Outs. Bei vielen Outs und vielen Gegnern am Flop für Value raisen (z. B. Flush Draw ab 3 Gegner). Von Contibets, Bluffs und Semibluffs absehen, denn die funktionieren nicht. Kein slow Play, denn die Gegner werden bezahlen.

Wenn du glaubst, postflop die Sache im Griff zu haben kannst du preflop etwas looser spielen. Es lohnt sich, mit schlechten Gegnern möglichst oft in der Hand zu sein.

Du kannst dein Spiel erweitern um:
Pockets >44 limpen in early, Ziel Set am Flop,
kleine und mittlere Pockets in middle und late ab Odds 3:1 oder besser
suited Connectors >54s ab Pot Odds 4:1 oder besser preflop, Ziel guter Draw oder 2-Pair und besser am Flop
Connectors oder suited Cards in late Position ab 5:1 Pot Odds oder besser, Ziel ebenfalls guter Draw oder 2-Pair und besser.

Am besten sollte der Tisch dazu loose und passiv sein.