Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Was braucht man, um 7$/15$/30$ 9 man turbo SnGs zu schlagen?

Alt
Standard
Was braucht man, um 7$/15$/30$ 9 man turbo SnGs zu schlagen? - 05-08-2014, 16:37
(#1)
Benutzerbild von H0rnswoggle
Since: Jan 2008
Posts: 28
Hallo,
um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie viel ich noch an meinem Spiel arbeiten muss, um die einzelnen Buyin Level zu schlagen, benötige ich etwas Hilfe.

Bei den 1,50$ SnGs reicht es aus, zu Beginn der SnGs tight zu spielen und später nach Tabellen zu pushen, um solide Gewinne einzufahren. Es scheint mir so, als wäre ein Verständnis des ICM auf diesem Limit noch nicht notwendig, um Winning Player zu sein.

Welche Fähigkeiten, sind auf höhren Buyins notwendig, um diese zu schlagen?
Bis zu welchem Level reicht es in den Low- und Midblinds aus, den Empfehlungen der gängigen SnG Literatur zu folgen und ab wann braucht man tieferes Verständnis des Postflopplays?
In der Push or Fold Phase würde mich interessieren, bis zu welchem Buyin ein grundsätzliches Verständnis des ICM ausreichend ist und ab wann man Push- und Calling-Ranges gegen verschiedene Gegnertypen in verschiedenen Situationen möglichst auswendig wissen sollte, um in der späten Phase möglichst optimal zu spielen.

Eine kleine Einschätzung von einigen Spieler der verschiedenen Limits wäre sehr nett und hilfreich.

lg Hornswoggle
 
Alt
Standard
05-08-2014, 17:56
(#2)
Benutzerbild von Pokerik878
Since: Oct 2012
Posts: 3.801
SilverStar
Zitat:
Zitat von H0rnswoggle Beitrag anzeigen
Es scheint mir so, als wäre ein Verständnis des ICM auf diesem Limit noch nicht notwendig, um Winning Player zu sein.
Winningplayer reicht doch nicht.
Man sollte schon versuchen das Maximale herauszuholen, egal welches Limit.

Ansonsten ist es wie bei fast jeder Pokervariante:
Man muss ein Gefühl dafür kriegen, wo man sich gegen andere ein Vorteil verschaffen kann (thin value bets, gute Spotauswahl für Bluffs, keine Regbattles sondern Fische exploiten).

Bis 7$ sollte das alles kein größeres Problem darstellen normalerweise, aber man sollte sich schon langsam voranarbeiten und nichts überstürzen.


Zitat:
Zitat von Forfail
schau dir erik an, er wär schon längst broke wenn er ned immer MTTs reggen würde bis er nen FT hat
 
Alt
Standard
05-08-2014, 21:06
(#3)
Benutzerbild von H0rnswoggle
Since: Jan 2008
Posts: 28
Versuche natürich immer mein bestes Spiel zu zeigen. Fände es nur mal interessant, bis zu welchem Limit mein aktuell bestes Spiel reicht, um Gewinner zu sein. Aktuell spiele ich in den Low- und Midblinds sehr konservativ nach dem Buch von Meidinger/Wildt und in der Push or Fold Phase passe ich die Tabellen aus dem Moshman Buch entsprechend der Situationen rein nach Gefühl an, da ich bisher noch nicht mit ICM Programmen gearbeitet habe. Zudem markiere ich mir solide Spieler und Fische und versuche den Regs möglichst aus dem Weg zu gehen. Für die 1,50$ SnGs ist das mehr als ausreichend. Fände es mal interessant zu wissen, ab welchem Limit ich mit einer solchen Spielweise nur noch break even bin oder sogar verliere, und welche weiteren Skills auf den folgenden Buyin-Stufen nötig sind, um zu bestehen.
Natürlich versuche ich mein Spiel so schnell wie möglich zu optimieren, damit ich möglichst schnell viel Geld gewinnen kann
 
Alt
Standard
09-08-2014, 17:32
(#4)
Benutzerbild von Hopeman64
Since: Jul 2012
Posts: 8
Ich kann jetzt nur über die Hyper-SNGs FR sprechen. Dort habe ich mit der von Dir beschriebenen Vorgehensweise einen ROI von ca. 20% erzielt und mir so die Bakroll für den Aufstieg auf die 3,50 Turniere erspielt.
Und bereits dort gab es mit dieser Vorgehensweise nur noch ein paar vor die Brille.
Während auf den 1,50 im PoF-Modus teilweise haarsträubende Calls ausgepackt worden, war dies auf den 3,50 Turnieren längst nicht mehr der Fall.
Nach meiner Erfahrung gibt es also bereits einen gewaltigen Unterschied zwischen 1,50 und 3,50 auf den Hypers. Ich nehme fast an, das wird auf den Turbos nicht anders sein.
 
Alt
Standard
Was braucht man, um 7$/15$/30$ 9 man turbo SnGs zu schlagen? - 21-08-2014, 15:13
(#5)
Gelöschter Benutzer
30$ sind noch sehr gut mit einem soliden Preflopplan und jeder Menge reviewter push or fold Hände zu schlagen. Denke mit so 200-300 durchgerechneten Hände kriegst du ein ausreichend gutes Gefühl für die richtigen Entscheidungen. 60$ hingegen ist schon ein ziemlich großer Unterschied. Hier gehts weniger darum, Ranges auswendig zu kennen, als viel mehr die Regs gezielt auf dieser Grundlage zu exploiten. Man spielt kaum mehr gegen Fische.

Imo ist es erstmal das wichtigste zu verstehen, dass "er kann doch da nie callen, deshalb kann ich super weit pushen" als Grund ein Play zu machen nicht gut ist. Gerade auf Micros und Lowstakes ist es oft besser auf ICM Exploits zu verzichten, weil die gegnerischen Fehler auch eigenes Geld kosten, wenn man selber in die Hand verstrickt ist.

Geändert von Gelöschter Benutzer (21-08-2014 um 15:16 Uhr).