Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25 Zoom TP+FD im 3bP

Alt
Standard
NL25 Zoom TP+FD im 3bP - 14-08-2014, 22:06
(#1)
Benutzerbild von kevson180
Since: Dec 2012
Posts: 263
Villain ist unknown. Hätte gerne mal ein paar Vorschläge/Ideen wie wir die Hand und unsere Range auf solchen Boards in 3 Bet Pots spielen. Rangetechnisch sollten wir mehr Jx und Qx hände haben als er, je nach dem wie er 3bettet (linear oder polarisiert).

Das Problem das ich halt sehe ist, wenn wir den Flop nur callen, das wir auf viele Karten die Action verlieren können (vor allem Spades). Auf der anderen Seite gibts nicht viele Hände die auf ein Raise weiterspielen können (AQ,+JJ,QJ,KQ, )

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.25 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

Hero (Button) ($29.68)
SB ($26.27)
BB ($25.35)
UTG ($20.81)
MP ($25)
CO ($25)

Preflop: Hero is Button with 10, Q
3 folds, Hero raises to $0.55, 1 fold, BB raises to $1.75, Hero calls $1.20

Flop: ($3.60) 3, J, Q (2 players)
BB bets $3.44,

Klicken, um Text anzuzeigen
 
Alt
Standard
14-08-2014, 22:21
(#2)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704
Du musst ja nicht groß raisen.
 
Alt
Standard
14-08-2014, 23:15
(#3)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Ich denke wir sollten auf dem board gar keine raising range haben.

Je nachdem wie aggressiv du bist, wirst du QQ (und evtl sogar JJ) pre 4betten. Gegen unknown wohl erst ab QQ.

Demnach sind die stärksten Hände in unserer flatting range genau JJ und QJ.

Wenn wir jetzt anfangen eine raising range auf dem board zu entwickeln, sollten diese Hände darin inkludiert sein (sonst wäre die raising range zu schwach). Dann wird aber unserer calling range zu schwach, so dass villain den turn auf blanks overbetten kann gegen unsere capped calling range.

Eine Möglichlichkei wäre die QJ aufzuteilen und einige zu raisen und einige zu flatten, um die caling range zu stärken, das wird dann aber schon recht schwierig denke ich.


Wäre schön zu hören was dborys zu dem Spot denkt.
 
Alt
Standard
15-08-2014, 11:18
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von OlgaRanz Beitrag anzeigen
Ich denke wir sollten auf dem board gar keine raising range haben.
Unabhängig davon ob dem wirklich so ist, sollte man so einen Spot glaube ich eher im absoluten Vakuum angehen und versuchen den EV für genau diese eine Situation zu maximieren.

Der Gegner ist unbekannt und potted auf dem drawheavy Board im 3Bet Pot. Mit welchen Händen macht er das und wie verhalten sich diese gegen ein Raise?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
15-08-2014, 12:18
(#5)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Unabhängig davon ob dem wirklich so ist, sollte man so einen Spot glaube ich eher im absoluten Vakuum angehen und versuchen den EV für genau diese eine Situation zu maximieren.

Du hast natürlich Recht, Alex! Aber OP hat hier ja explizit danach gefragt, wie wir unsere gesamte Range spielen wollen.

Dass es im Vakuum immer profitablere lines gibt, steht auf einem anderen Blatt Papier.
 
Alt
Standard
15-08-2014, 14:30
(#6)
Benutzerbild von ThePhilera
Since: Aug 2011
Posts: 178
villain reppt eine polarisierte range, weswegen es im vakuum nicht sehr viel sinn macht, groß an einer c/r range zu arbeiten. höchstens natürlich als exploit, wenn villain entweder zu bluffy is, wo wir dann backdoor ec raisen könnten oder zu viele monster hat und wir nuts haben oder son spaß.
 
Alt
Standard
15-08-2014, 17:56
(#7)
Benutzerbild von kevson180
Since: Dec 2012
Posts: 263
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Unabhängig davon ob dem wirklich so ist, sollte man so einen Spot glaube ich eher im absoluten Vakuum angehen und versuchen den EV für genau diese eine Situation zu maximieren.

Der Gegner ist unbekannt und potted auf dem drawheavy Board im 3Bet Pot. Mit welchen Händen macht er das und wie verhalten sich diese gegen ein Raise?

Natürlich ist das (vor allem auf NL25) die beste Herangehensweise. Ich denke da er sehr polarisiert ist sollten wir hier nicht raisen, da wir falls wir hitten von seinen bluffs ausbezahlt werde, wir andererseits es nur als underdog wegstacken , da er den rest foldet.

Mir gehts halt auch darum, iwann höhere stakes zu spielen und dann wird (wie ich vermute) "korrektes" rangeplay immer wichtiger, da die Gegner insgesamt weniger Fehler machen.
 
Alt
Standard
16-08-2014, 18:25
(#8)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Auf höheren Stakes 3betten die meisten Leute aber auch Ranges die komplett anders sind als die der 99% der NL25 regs.. Stimme hier Alex komplett zu dass jede Line die wir aus "balancing" Gründen nehmen würde die nicht gleichzeitig auch so den höchsten EV hat wird uns hier ziemlich viel Geld kosten.
 
Alt
Standard
23-08-2014, 10:55
(#9)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Gegen die ungewöhnliche und dadurch vermutlich sehr ehrliche Pot C-bet eines NL25 Spielers würde ich einfach das machen, was Alex schon angedeutet hat: Call mit allen Draws, die genügend Equity haben und ggfs. als Exploit raisen mit starken Händen, die auf vielen Turnkarten überholt oder denen die Action verwehrt werden könnte. Ich erwarte umgekehrt kaum bis gar keine Foldequity, möchte meinen Positionsvorteil nicht aushebeln und mein Geld hier mit QTs flippend unterbringen.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter